VW Caddy mk1 braune Pest

    • VW Caddy mk1 braune Pest

      Hallo meine Freunde

      Ich habe ein Problem mit meinem Caddy!

      Rost an den hinteren Radläufen und mittig am Schweller

      Mit dem schweißgerät kann ich umgehen, mir geht es eher um die vor bzw. Nachbehandlung des neu eingeschweißten Blech und der Berührungspunkte. Da ich es jetzt richtig machen möchte und nicht nächstes Jahr wieder alles aufmachen möchte, erhoffe ich mir von euch wertvolle Tipps und Anleitungen zu erhalten.

      1. was mache ich auf die frisch eingeschweißten blanken Bleche im nicht sichtbaren Bereich.

      2. wie kann ich die Bleche wie z.b. Den schweller von innen versiegeln damit ich lange was von dem neuen Blech habe.

      3. wo kommt karosseriedichtmqsse hin und wo sollte diese tunlichst nicht hin.

      Ich bedanke mich schoneinmal im Voraus. :thumbsup:

      PS. Bitte verweist mich nicht auf die forumssuche, da finde ich nur ähnliche Fälle und kann dort nicht die richtige Methode einschätzen.
    • Hallo und Glückwunsch zur braunen Pest wa.

      Die Vorgehensweise ist an sich immer gleich, daher kannst du die anderen hier zu findenden Beispiele genauso anwenden.

      Das kranke Blech schneideste großzügig aus, halt so das du in den Bereich ohne Rost kommst. Das geht an manchen Stellen nicht immer so gut, diese musst du dann halt mechanisch entrosten so gut es geht. Also mit ZOPFbürste auf der Flex erstmal vorarbeiten und reinigen bis der Rost so gut wie möglich weg ist. Dann nochmal von Hand nachschleifen, z.B. mit Softpads der Körnung Fine, manchmal heissen die auch Schleifschwamm. Sind so 5mm dünne Schaumpads wo auf einer Seite eine Schleifkörnung drauf ist. Wenn es geht kannste auch mit 2,5mm Scheibe auf der Flex nachschleifen.

      Dann passt du ein neues Blech an das es so gut wie möglich passt, auch die Biegungen. Wenn sich Biegungen nicht machen lassen weil meinetwegen mehrere Biegungen zusammenkommen, dann teile es in zwei Bleche auf die du dann später dann nacheinander schweisst.

      Leg die Bleche passgenau ans Auto, zeichne mit einem Edding rund um die Kanten an. Dann nimmste 2k Epoxidgrundierung und pinselst am Auto das Blech bis etwa 5mm vor dem Eddingstrich das Blech ein. Die Rückseite der neuen Bleche pinselst du ebenfalls bis etwa 5mm vor die Aussenkanten an.

      EP ist zwar relativ gut schweissbar, aber unterm Strich gehts halt besser wenn der EP da nicht im Weg ist.

      Nach dem schweissen streichst du die Aussenseite der Bleche an. Den Pinsel ziehst du ein wenig über die Blechkanten damit der EP ein wenig dazwischenläuft.

      Anschliessend halt PU- oder MS-Polymer-Dichtmasse auf die Kanten. KEIN SILIKON ODER ACRYL. Dann einen Überlackierbaren Steinschlagschutz drauf. Ist ein Bereich z.B. am Schweller nacher sichtbar kannst du dadurch dann ein wenig Lack draufspritzen. Dann Unterbodenschutz drauf.

      Die Hohlräume füllst du dann mit Fluidfilm NAS oder AS-R. Wenn du rankommst dann sollteste vom Innenraum aus die geschweissten Bereiche auch mit EP pinseln und später auch Fluidfilm drauf.

      Karosseriedichtmasse sollte nicht auf Stellen wo nacher mechanische Belastung draufkommt. z.B. die Falzkante am Schweller wo man nacher den wagenheber vielleicht dranmacht. Davon löst sich die Dichtmasse und dann hat man nach einer Weile quasi so einen Gummilappen an der Kante hängen wo Wasser und Dreck hinterläuft und sich sammelt. Sieht man nicht sofort, aber es wird so kommen.