"Dauerhafte" Rostentfernung an SUV

    • Ich hatte das in blauen Literkanistern das schon Gelartig war. Weiss nicht mehr genau was das gekostet hat, aber war nicht teuer. Einfach aus dem Chemibedarf. Muss ja nicht draufstehen das man damit Oldtimer restaurieren kann.

      Das schlimmste war auch wirklich das anschliessende entfernen und neutralisieren.

      Wie du schon sagst ist auch nicht mehr passiert als das es sich schwarzbläulich verfärbt. Das war aber so oberflächlich das es sinnlos war. Nach dem trocknen konnte man etwas kratzen und da wars genauso braun wie vorher. Und da wo es vorher nicht braun war...nacher war es das.
    • Mein Kanister ist weiß und hat 20l...
      85% H3PO4 ist sehr dickflüssig.

      Eingedickt mit TX-Mittel kann man sehr gut DICKE Schichten auftragen.
      Dick = viel Säure, viel Säure löst viel Rost - Rost porentief weg :)

      Dünn = WENIG Säure, nicht genug um Rost zu entfernen.
      Die Säure wandelt somit de nur Rost oberflächlich um- was bei dieser Applikation auch exakt die gewünschte Reaktion ist.
      Schwarz heisst: Schleifen ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gonzo123 ()

    • In den verwinkelten Ecken und den Falzen werde ich dann versuchen den Rost rein mechanisch zu entfernen! Hoffentlich erkenne ich den Porenrost gut genug..

      Ich werde das Vorgehen mit der Phosporsäure an geradem Blech mal testen, hab da 2-3 Stellen die eh ausgeschnitten werden :)

      Auf jeden Fall vielen Dank für die vielen un guten Antworten!!
    • Bitte aber geeignetes Verdickungsmittel besorgen, sonst bekommst Du das gleiche Problem wie Michaelz:
      Man muss GENAU wissen, was man wie und warum macht.....

      Pinsel, Pinsel ist hier nicht angesagt, sondern Schichtdicken > 0,5 cm MINDESTENS.
      Ach ja: Noch eine Baufolie drüber, ansonsten trocknet die Angelegenheit bei den derzeit herrschende Temperaturen viel zu schnell aus.
    • Ich habe nun nicht alles gelesen.
      Viel schon das Stichwort "Sandstrahlen" ?

      Habe ich an meinem "SUV" machen lassen


      Ist 6 jahre her und 99% der damals sandgestrahlen Stellen sind immer noch 100% OK, trotz epoxy-freier Bearbeitungsmethode.
      Das restliche eine Prozent ist immer vorhanden und wird entsprechend ständig bearbeitet (auch wenn die letzte Bearbeitung meinerseits ziemlich fragwürdig war)