Hohlraumversiegelung bei 11 jahre altem Auto

    • Hohlraumversiegelung bei 11 jahre altem Auto

      Hallo zusammen,

      ich habe nun seit einem Jahr einen neuen gebrauchten Audi A3 Sportback (Bj. 2006) und möchte diesen vor dem nächsten Winter (er kommt bestimmt) Hohlraumkonservieren.

      Aktuell hat er noch keinen (sichtbaren) Rost, außer etwas am Unterboden und in den Radhäusern. Dort wurde das Auto nun schon mit Owatrol-Öl und Kline-Unterbodenschutz behandelt.

      Nun frage ich mich wie ich die Hohlräume am Besten versiegele. Ich schätze dort ist bis jetzt auch kaum Rost vorhanden und die Versiegelung geschieht vorbeugend.

      Mein Plan bis jetzt:

      1.) Demnächst eine Behandlung mit FluidFilm Liquid A (beste Kriecheigenschaften) aus der Druckbecherpistole in alle Hohlräume, Türen, Motorhaube und Kofferraum

      2.) Im Sommer 2018 2. Behandlung mit FluidFilm NAS (höhere Voskosität) aus der Druckbecherpistole in alle Hohlräume

      3.) FluiFilm Gel (sehr hohe Visko) in und an Scharniere und Federteller


      Bei Fluidfilm habe ich jetz allerdings Bedenken ob es überall anfängt zu tropfen, vor allem beim Liquid A im Bereich Kofferraum, Motorhaube und Türfalz. Und haftet dann Schmutz an den fettigen Stellen bis zur nächsten Behandlung bzw. wie verhält es sich mit der Schmutzhaftung beim FluidFilm Gel?

      Könnt Ihr als Experten mir hier Entwarnung geben oder mir ein besseres Vorgehen vlt. mit anderen Mitteln empfehlen?

      Ich würde gerne ein Korrosionsschutzfett für die Konservierung nehmen, da ich beim Wax Bedenken bzgl. der Rissbildung und rostunterwanderung habe.

      Und woher bekomme ich eine Hohlraumplan für meinen Audi bzw. reicht es, wenn ich einfach in die Bohrungen hinter den Plastikstopfen spritze welche ich am Unterboden und in den Radhäusern gefunden habe?

      vielen Dank im Voraus

      Freundlicher Gruß

      Sanjo
    • Hohlraumplan - da sagst Du was.
      ich habe meinen besten Freund zu seinem Geburtstag eine Rostbehandlung für seinen 400 PS SLK geschenkt. Er ist jetzt 48, will den Wagen aber noch in 30 Jahren fahren.
      Ich habe an Mercedes geschrieben und die einzige Antwort war, dass ich mich für eine Versiegelung an eine mercedes vertragswerkstatt wenden soll - dolle Sache!
      Also vergiss das mit den Plänen.

      beim Xtrail und beim Patrol habe ich unendlich viele Bilder angeschaut, habe geschaut, wo es rostet und habe gesucht, wie ich an die Stellen rankomme.
      Zumindest beim X-Trail habe ich einige Löcher gebohrt.

      Fluidfilm A: das saut wirklich rum. Oben genannter SLK-Freund mag extrem teure Kleidung. Da sind Fettropfen an der Tür und am Schweller tabu. Ich habe hierfür Seilfett von Liqui Moly bestellt. Nicht optimal in der Rost-Wirkung, aber nicht großartig tropfend.

      Alle Fette ziehen sehr Dreck. An meinem afrikanischen Auto: Fluidfilm NAS im Rahmen und dann in die Wüste: der Rahmen war verstopft mit Sand-fett. Hierzulande: vergiss es! Es wird dreckig schmierig und jeder Schrauber wird fluchen, aber es wird kein problem.

      frank
    • Okay, schade das mit den Hohlraumplänen. Dann muss ich eben suchen

      Und das mit dem Tropfen und rauslaufen hört sich auch nicht gut an. Ich könnte mir aber vorstellen Liquid A zu verwenden wegen der Kriechwirkung und es eben tropfen zu lassen (vielleicht ein paar Monate bis alles rausgetropft ist) und dann das Seilfett darüber zu verwenden, wenn dies besser drin bleibt.

      Oder wäre hier Owatrol-Öl + Seilfett die bessere Lösung?

      Fett zum Erhitzen scheidet für mich allerdings im Vorhinein schon aus
    • gonzo123 schrieb:

      Fluidfilm ist auf Wollfett-Basis (Lanolin), da ein mineralisch basiertes Produkt als Auftrag zu applizieren - nun dies liegt in Deiner persönlichen Entscheidung.

      Owatrol ist schlicht Leinölfirniss mit Trocknungsbeschleuniger..
      d.h. FluidFilm-Seilfett-Kombo funktioniert nicht?

      Dann tendire ich wohl zur Owatrol-Seilfett-Kombination, also

      1.) Owatrolöl auf rostige Stellen und in Blechüberlappungen

      2.) Nach dem Trocknen LM-Seilfett darauf

      Wie verarbeite ich das Seilfett am Besten? Druckbecherpistole oder Saugbecherpistole?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sanjo89 ()

    • Sind denn alle schon im Sommerurlaub?

      Kann ich Owatrol+Seilfett so verwenden oder beeinfluss sich das in irgenteiner Weise?

      Wie gut ist die Kriechwirkung bei Seilfett?

      Bei FluidFilm gefällt mir, dass es auch in der Marine eingesetzt wird, d.h. sehr hohe Belastungen durch Salzwasser. Dann sollte es gegen unser Streusalz ja auch einiges entgegen zu wirken haben.
    • Du kannst auch Fluidfilm AS-R benutzen, das ist in Sprühdose. Das besteht aus NAS plus etwas Kriechöl.
      Es ist etwas dünner als das NAS, aber nicht so Wasserdünn wie Liquid A. Das wird auch ein zwei wochen irgendwo mal ein wenig tropfen, aber das ist recht überschaubar. Danach hat man nur ab und zu bei heissem Wetter einen winzigen hauchdünnen schmierfilm an Kanten und um Löcher rum usw.

      Der Vorteil ist das es super kriecht, es kriecht sogar aufwärts in Türen und Seitenteilen. Dazu ist es dick genug um überall gut zu haften und nicht einfach abzulaufen wie das Liquid A.

      Hast du mal in einem Audi-Forum oder so gefragt ob da jemand einen Hohlraumplan hat? Da kannst du auch schauen wo die neuralgischen Roststellen sind beim A3.

      In Schwellern und Radkästen sind Bleche in der Regel doppelt oder dreifach, da musst du mal reinleuchten ob du da was erkennst. Wenn man einfach so reinsprüht erreicht man oft nur eine Seite des hohlraumes, die andere aber nicht. Ich sprüh deshalb die Schweller einmal von unten ein wo ablauflöcher sind und dann noch von innen unterm Teppich aus, da sind dann in der Regel auch große Öffnungen durch die man sprühen kann.

      In Radkästen geht meist noch der Schweller mit rein, schräg nach oben da wo der Türeinstieg halt ist. Also auch ein Hohlraum. Den erreicht man oft wenn man einfach das Türschloss bzw den Schlosshaken dort rausschraubt.

      Im Kofferraum kannst du meist recht einfach den Teppich und die Seitenverkleidungen entfernen. Darunter findest du dann auch Öffnungen wo du in die Hohlräume reinkommst.

      Ich geb dir mal den Tipp die Rückleuchten auszubauen und die Blende dazwischen. Die sind bei vielen audimodellen extrem scharfkantig an der rückseite und drücken durch den Lack mit der Zeit. Die Kanten sieht man von aussen nicht, nur von der Rückseite. Hab schon einige gehabt wo ich das instandsetzen musste. Da habe ich die Kanten der Rückleuchten usw. dann auch gleich von hinten etwas glattgeschliffen und abgerundet damit die nicht mehr drücken. Ich weiß nicht ob das beim A3 auch so leicht passiert.