Warum ist eine Verzinkung UNTER einer EP-Grundierung sinnvoll?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum ist eine Verzinkung UNTER einer EP-Grundierung sinnvoll?

      Nun - da ja es immer noch Ur-Miachelz gibt:

      Warum ist Eurer Meinung nach eine Zinklamellen-Beschichtung UNTER der EP-Grundierung sinnvoll?

      Hmm - und ja: Hier ist KEINE MCHAELZ Meinung erwünscht - a la:
      Na EP tut gut , is gut und wir hams ja schon imma so gemacht.

      Bitte echte! fachlich konstruktive Beiträge
      Diskussion Salzwasser-Sprühtest, Gitterschnitt-Test, Adhäsion, Kohäsion, Diffusionswiderstand.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gonzo123 ()

    • Ich kann es leider nur mit einer (nicht erwünschten) Gegenfrage beantworten...

      Warum überhaupt eine Zinklamellen-Grundierung unters EP?

      2k EP wurde ja dafür entwickelt eine extrem haftende, undurchlässige Schicht für die härtesten Bedingungen (Schiffsbau) zu schaffen und es funktioniert - praxiserprobt über mehrere Millionen von Seemeilen.

      Ich verstehe daher die Frage nicht - warum doppelte Grundierung?

      Es behauptet ja keiner dass es nicht geht; es ist meiner Meinung nach nur nicht besonders kosteneffektiv. 2k EP bekommt man ja schon für kleines Geld hinter einem geschmissen, Zinklamellen nicht.
    • dugi117 schrieb:

      Ich verstehe daher die Frage nicht - warum doppelte Grundierung?
      Weil viel ist auch mehr! Um eine lange Geschichte kurz zu machen:

      Ich zerlege zur Zeit mein PKW Oldtimer komplett um ihn vollständig zu restaurieren. Folgendes wird dann professionell gemacht:

      1. Wo das Blech genügend stabil ist, wird es gestrahlt. An grossen Flächen wird es geschliffen (runter aufs Metall).
      2. Da wo gestrahlt wurde, wird spritzverzinkt. Nach der Spritzverzinkung kommt überall eine 2K EP rüber. Danach eine klassicher Lackaufbau.

      Das heisst, an den gefährdeten Stellen wie Schwellern, Radhäusern etc wird spritzverzinkt und dies nur weil ich eine 2K EP nicht 100% vertraue und ich will das non plus ultra. Das Fahrzeug muss komplett sorglos die nächsten 20-30 Jahren durch den TÜV gehen. Würde ich ein PKW nur 10 Jahre behalten würde ich eine Spritzverzinkung weglassen.

      Mein Traum wäre eine komplette Feuerverzinkung - aber der Aufwand ist mir zu gross - wobei ich habe schon Tests gemacht um Blechverformungen zu vermeiden.

      Was ich bei Feuerverzinkung bzw Spritzverzinkung mag: Die Schichten haften enorm gut - man kann also Schrauben befestigen ohne dass die Schicht abplatzt. Bei einem 2K Lackaufbau fürchte ich dass die Schicht beim Festspannen beschädigt wird - und somit fängt die Korrosion dort an.

      PS: Sprechen wir von heavy duty Beschichtungen ohne Feuerverzinkung/Spritzverzinkung/Zinklamellen etc, dürfte wohl eine 2K Zinkstaub EP besser als ein 2K EP sein weil dort ein Grossvolumen von Zinkpartikeln drin suspendiert sind.