Rost und alter UBS

    • Rost und alter UBS

      Guten Tag,

      ich möchte mir ein paar Meinungen einholen, bevor ich letzten Endes weiter machen werde.
      Mein Auto hat wie auf den Bildern hier und da die ersten Roststellen. Ich möchte soweit wie möglich den Rost weg haben bzw stoppen. Letzteres wäre die halt letzte Wahl.

      Ich habe bis JETZT grob den Rost entfernt und mir Ovagrundol, Brantho Korrux Nitrofest geholt. Plan war. Grob Rost runter. Ovagrundol drauf, dann Wachs.
      Ich bin einfach über jede Meinung dankbar oder paar hilfreiche Tipps wie man es anders machen kann bzw sollte. Ich möchte so was nicht jedes 2 Jahr machen. Klar Rost hier und da ist kein Problem.
      Ich habe das halbe Auto auseinander genommen um diverse Sachen instand zusetzen. In diesen Zug möchte ich gleich den Anfangsrost bekämpfen.

      Der Alte Unterbodenschutz muss ja auch runter. Was ist da das beste Mittel?

      Was meint Ihr wäre der beste Weg um Dauerhaft bzw. bestmöglich den Rost den Kampf anzusagen?
    • Hallo, welcome in der rostigsten Ecke des Internettes!

      Der Rost an Deinem Auto - na ja, ich denke mal, 99% der Menschheit hätten diesen nicht wahr genommen.

      Zu Deinen Farben: die einzige farbe, die man auf leichten Rost straflos streichen darf, ist Schuppenpanzerfarbe der Firma Kreidezeit. Diese bleibt immer sehr weich und kann eher nicht überlackiert werden. Alles andere ist Glump.
      Willst Du Deine minimalen Rostansätze gut behandeln: dass wegschleifen mit Flex (Schruppscheibe) oder mit einem Dremel. Keine Drahtbürste !!!!!
      Dann kannst mit Deinen Mitteln weitermachen, wobei Brantho selbst ja eine Grundierung ist.

      Unterbodenschutz dann mit Mike Sanders Fett (ich mag das klebrige Zeug gar nicht, musste aber letztens wieder feststellen: das einzige, was zuverlässig ist.)
      ich nehme/nahm Hohlraumversiegelung, einfach weil es in alle Falzen kriecht, besser als Wachs UBS. Diesen sollte man in die Radhäuser noch machen.
      Aber ich stelle gerade an meinem X-Trail fest: Wachs ist auch nicht das gelbe vom Ei