Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 33.

  • Sehr viel weiterhelfen kann ich dir nicht, außer daß ich von Rostumwandlern aller Art wenig halte. Auch der beste Rostumwandler kann die Gesetze der Chemie nicht außer Kraft setzen, vor allem die sog. Stöchiometrie, die besagt, daß für eine vollständige chem. Reaktion die Mengenverhältnisse genau eingehalten werden müssen. Auf Rostumwandler bezogen, heißt das, daß die Menge des Rostumwandlers genau auf die Menge des Rosts abgestimmt werden müßte. Sonst bleibt entweder Rost übrig oder Rostumwandl…

  • verzinnen vs spachteln

    WinfriedB - - Blecharbeiten

    Beitrag

    Irgendwelche metallhaltigen Anstriche oder Spachtelmassen können nie das leisten, was eine galvanische oder aufgeschmolzene Metallbeschichtung leistet. Für den Rostschutz durch Metallbeschichtung ist wichtig, daß diese Beschichtung leitende Verbindung zum Stahl darunter hat, das wird bei füllstoffhaltigen Beschichtungsmaterialien nichts. Allerdings ist auch wesentlich, daß kein Wasser an das Blech kommen kann, das kann auch geeignete (nicht-wasseraufnehmende) Spachtelmasse.

  • Meine Werkstatt hat mehrfach auf blankes Blech normalen Unterbodenschutz aufgetragen. Das hält auch für mehr als ein paar Wochen den Rost ab und läßt sich halbwegs einfach entfernen (mit Spachtel abkratzen, Rest mit Verdünnung - vor dem Lackieren/Grundieren noch mal mit Silikonentferner drüber).

  • Frag 5 Leute und du wirst 6 Empfehlungen bekommen ... Meine Standardempfehlung ist Büchner Rost-Stopp als Grundierung. Das Zeug ist seit Jahren bei den Landmaschinenfreunden im Einsatz. Es läßt sich auch auf Restrost auftragen und verhindert weiterrosten. Den Rost so gut wie es geht mit der Drahtbürste entfernen, muß nicht blank sein, und Rost-Stopp zweimal auftragen. Dann mit Decklack deiner Wahl, verträgt sich mit üblichen Decklacken. Ich hatte allerdings mal ein kleines Stück mit Autosprühlac…

  • Es sieht so aus, als ob das Gartentor verzinkt ist. Die Schweißstelle ist natürlich ein anderes Material und daher rostempfindlich. Normalerweise behandelt man eine solche Stelle gleich nach dem Schweißen mit Rostschutz. Für so eine kleine Stelle sooo ein Aufwand (abgesehen davon, daß ich von vielen der hier angepriesenen Wundermittel eh nicht viel halte)???? Meine Standardempfehlung ist Büchner Rost-Stop, aber das gibt es nur in 750ml Dosen, das reicht für das ganze Tor... Um überhaupt etwas zu…

  • Bei meinem 82er Passat 32b wurden auch mal bei der HU "angerostete Fahrwerksteile" moniert. Sah noch nicht so aus wie bei dir, aber einige Teile hatten Oberflächenrost. Ich hab den Rost so gut es ging mit der Drahtbürste abgebürstet und dann die betroffenen Teile 2x mit Büchner Rost-Stopp und anschließend mit schwarzem Kunstharzlack gestrichen. Seitdem (ca. 6 Jahre) hat der HU-Prüfer keinen Rost mehr gesehen... Büchner Rost-Stopp wird häufig von den Landmaschinenrestaurateuren verwendet. Da bei …

  • Sanders über Seilfett?

    WinfriedB - - Allgemein

    Beitrag

    Zitat von Eckstein: „ Über die Zusammensetzung der gesamten Substanz wird vermutlich auch der Hersteller schweigen (Geschäftsgeheimnis?!)“ Diese Geheimnisse sind häufig keine mehr. Praktisch zu allen Substanzen gibt es, wie bereits von anderen erwähnt, Sicherheitsdatenblätter, die der Hersteller auf Wunsch auch dem Kunden zur Verfügung stellen muß. Häufig sind sie auch online verfügbar. Über die Gewichts- oder Volumenanteile findet man dort allerdings nur etwas, wenn es sicherheitstechnisch rele…

  • Phosphorsäure Schutzschickt

    WinfriedB - - Allgemein

    Beitrag

    Zitat von Medwed: „Hallo, Phosphatieren tut man so bei einem pH von ca. 2-3. Da is nicht mehr so viel freie Säure da. Und diese Phosphatschichten sind dann selbst ein ganz guter Korrosionsschutz und ein exzeller Untergrud für den dann folgenden Lackaufbau. Dieses Verfahren ist Stand der Technik, wird in vielen Varianten eingesetzt und weiter entwickelt. “ Der kleine Unterschied ist, daß das Phosphatieren industriell an NEUEN noch nicht korrodierten Teilen angewandt wird, und, wie auch schon von …

  • Phosphorsäure Schutzschickt

    WinfriedB - - Allgemein

    Beitrag

    Zitat von michaelz: „Das ist vermutlich neuer Rost wenn es braun ist, verursacht durch die Säure. Säure macht halt Rost. Ich hab selber mal einige Sachen mit Phophorsäure entrostet, aber war keine so gute Idee. Minuten danach war alles mit einer braunen Schicht überzogen. Neutralisiert mal die Oberfläche nicht sofort mit Natronlauge dann wird die Rostschicht schnell dicker. Mein Tipp, keine Säuren verwenden und keine sonstigen Mittel die ein Entrosten versprechen oder das man Rost einfach überpi…

  • Ich weiß ja nicht, wie in CH so die Werkstattpreise sind. Mir wurde seinerzeit von einer Lackierei, die seit -zig Jahren besteht und seit mind. 10 Jahren auch Karosserie macht, die Erneuerung von 2 Radläufen (außen) und angrenzender Teil der Endspitzen (auch nur außen) für um die 800EUR angeboten. Und auf dem Hof stand noch wesentlich Wertvolleres (und restaurationsmäßig schwierigeres) als mein Youngtimer.

  • ach Gott, die Dichtmassen ... ich bin weiß Gott kein Karosserieexperte, aber solchen Murks hätten wir selbst seinerzeit an unseren R4 nicht gemacht. Wurde denn tatsächlich nur die Radlaufkante bzw. das äußere Blech um den Radausschnitt erneuert, obwohl das Radhaus selbst auch schon ziemlich durch war? Wenn ja, dann wird auch nur Erneuerung des Radhauses helfen. Leider ist es bei neueren Autos so, daß da erstmal -zig Sachen abgebaut werden müssen, aber anders wirds kaum gehen.

  • Also erstmal würd ich mir für die nächsten Schweißarbeiten eine andere Werkstatt suchen. So wie du das beschreibst, haben die das wohl mehr nach der Methode "außen hui - innen pfui" gemacht. Ob da mit MS noch viel zu retten ist, erscheint mir fraglich. Das mit der Zugänglichkeit ist der Fluch der neuen Technik. Bei meinem 82er Passat Kombi sind die Radhäuser von innen nach Demontage der Verkleidungen voll zugänglich (beim Stufenheck liegen sie sogar offen), Steuergeräte gibts keine außer für die…

  • naja, da ist dir ein Großteil der teuren Pampe wieder runtergelaufen. M.W. ist das MS-Zeugs auch eher für Hohlräume gedacht, das schreibt auch das Korrosionsschutzdepot und empfiehlt für Radkästen ähnliches wie für den Unterboden selbst. An meiner Karre wurden zwei etwa handgroße Bleche neu geschweißt. Das eine vor der H-Zulassung, mehr provisorisch um ein Loch für die HU zu flicken. Das andere schon mehr auf Dauer aber aus Kostengründen ohne Spachteln und Lackieren (hab ich so gut es ging nachg…

  • Ich bin rostmäßig kein Experte. Aber, wie schon von anderen gesagt - es kommt auch auf die Materialdicke an. Mein Pkw hatte Oberflächenrost an Hinterachsteilen, die sind aber aus 3-5mm dickem Stahlblech. "Korrosion ohne erkennbare Schwächung" hieß es im HU-Bericht. Ähnlich würde ich es auch hier sehen. Bei einem Pkw mit 0,8mm Blech wäre sicher einiges schon an der Durchrostungsgrenze. Beim Lkw siehts da anders aus. Ich würde erstmal alles so gut es geht mit der Drahtbürste entrosten. Dann 2x Büc…

  • Tabu-Teile doch aus Edelstahl?

    WinfriedB - - Allgemein

    Beitrag

    Übrigens stimmt es auch nicht, daß Edelstahl rostfrei sein muß oder besonders korrosionsfest ist. Die offizielle Bezeichung "Edelstahl" bezieht sich nur auf dessen Zusammensetzung und NICHT auf Korrosionsfestigkeit. Im Sprachgebrauch werden aber gerne die Begriffe Edelstahl und rostfreier Stahl gleichgesetzt. Ich habe auch in anderen Foren gelesen, daß es bei Autos Probleme mit dem Einsatz von Edelstahlschrauben geben kann, nämlich genau die beschriebenen (beschleunigte Korrosion um dieselben he…

  • Je nach Türenaufbau kann das schon etwas kompliziert werden. Manchmal ist auch noch eine Türfolie verklebt, die man zumindest teilweise entfernen und auch wieder verkleben muß. Ist aber in jedem Fall einfacher und besser, als neue Löcher zu bohren. Die neuen Löcher können, wenn nicht richtig versiegelt, auch zu neuen Rostnestern werden.

  • Leinölfirniss selbst herstellen

    WinfriedB - - Allgemein

    Beitrag

    Mit Google findet man relativ schnell folgendes: rolfrost.de/firnis.html

  • katalysator und DPF rostschutz?

    WinfriedB - - Allgemein

    Beitrag

    Also meine Karre hat seit ca. 1985 einen Nachrüst-Kat drunterhängen. Der ist zwar von außen rostig wie ein altes Ofenrohr, aber wohl noch längst nicht durchgerostet. Wenn du längere Haltbarkeit brauchst, dann solltest du deinen beschichten. Allerdings, wie schon von anderen gesagt: bei Auspuffteilen ist das Problem meist die Durchrostung von innen durch angesammeltes und nicht vollständig verdunstetes Kondenswasser. Das wird im Kat kaum vorkommen.

  • Roststellen oberflächlich

    WinfriedB - - Sandstrahlen

    Beitrag

    Türen und Heckklappe sind innen hohl und es ist dort nicht selten, daß der Rost von innen nach außen durchschlägt. Daher erstmal klären, wie es an der INNENseite der betreffenden Stelle aussieht. Wenn durchschlagender Rost nur von einer Seite entfernt und behandelt wird, dann kommt die Roststelle bald wieder, und innen kann es schnell so aussehen, daß eine Rostbehandlung von Grund auf sehr aufwendig werden kann.

  • Also Rostschutzgrundierung sollte auf jeden Fall erstmal drauf. Die Traktorrestaurateure schwören auf Büchner Roststopp, ich hab das bei meiner Karre auch an einigen Stellen vewendet, Langzeitwirkung kann ich aber noch nicht beurteilen. Rost auf Bremsleitungen: Überpinselte Bremsleitungen sieht der TÜV nicht gerne, bei angerosteten Bremsleitungen ist die Frage, wie tief die Rostnarben schon gehen. Hier sollte man ggf. einen Austausch ins Auge fassen. Wenns geht und solche für das jeweilige Kfz e…