Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 77.

  • Dynamit ist glaube ich Kieselgur das sich mit Nitroglycerin vollgesaugt. Wäre vielleicht auch mal ein Versuch wert. Also das Kieselgur meine ich.

  • Das ist plausibel, aber in dem Fall war durchgehend alles von MIPA. Sollte also passen. (theoretisch) Jetzt habe ich nur noch Milke-Sanders drauf. Wenn das erst mal vom Straßendreck schwarz geworden ist, sieht das aus wie normaler UBS. Dass das Mike-Sanders weicher ist, scheint nicht so schlimm zu sein, wie ich an den anderen Stellen, wo ich vor 3,5 Jahren ebenfalls gesandstrahlt und gesandert habe, sieht. Zwei weitere Vorteile hat das Sanders-Zeug: 1. Man kann Mike-Sanders jederzeit mit einem S…

  • Hallo zusammen, ich habe an meinem Polo 6N1 vor 3,5 Jahren eine Stelle am Schweller geschweißt, mit 2K-EP-grundiert, gespachtelt, Mit 2K-Acryl gefillert, dann den Basislack und Klarlack drauf. Normalerweise sollte man meinen, dürfte an dieser Stelle kein Rost mehr entstehen. Gestern habe ich bei der Inspektion meines Unterbodens an dieser Stelle eine punktuelle leicht bräunliche Verfärbung des Lackes entdeckt. Habe daraufhin den kompletten Lackaufbau von damals entfernt und festgestellt, dass er…

  • Sieht zwar nach Sandstrahlen aus, aber da an mehreren Stellen www.trockeneisstrahlen-wesseling.de eingeblendet wird, denke ich mal, dass zumindest zum Teil auch trockeneisgestrahlt würde. Was die drauf gesprüht haben, würde mich auch mal interessieren. Bin zwar mit Mike Sanders am Unterboden auch extrem zufrieden, aber dieses transparente Zeug wäre mir fast noch sympatischer, weil man schön sehen kann, wo sich etwas verändert.

  • Habe gerade noch mal zufällig ins Forum geschaut und gesehen, dass mein alter Thread wieder aktuell war. Das mit dem Loch stimmt. Damals dachte ich halt, dass der Rostfleck nicht nur von außen wäre, sondern auch von innen, was aber defintiv nicht der Fall war. Habe das Mike-Sanders durch die von Stobi vorgeschlagenen Stopfen am Radhaus eingebracht. Vorher natürlich das Loch wieder zugeschweißt, gespachtelt und überlackiert.

  • RE: Erfahrungsbericht

    Karl Römer - - Hohlraumversiegelung

    Beitrag

    Zitat: „Überlege ob ich da mal Mike Sanders in die Hauben gebe um zu sehen, ob das ähnlich reagiert. Der Schmelzpunkt lag ja bei 90°C, der meiner Wachs/Öl-Mischung deutlich niedriger. “ Bei meinem Mike Sanders liegt der Schmelzpunkt ziemlich genau bei 65°C.

  • RE: Bremskolben angerostet

    Karl Römer - - Allgemein

    Beitrag

    Ich glaube, es geht nicht um unansehnlichen Bremsen, sondern darum, dass die Funktion der Bremsen erhalten bleibt. Oder kann man die Bremskolben auch mit Por15 lackieren und so dicht bekommen? Wenn der Kolben an der Außenseite bis unter die Dichtung geht, dann wird es bei den hohen Drücken beim Bremsen vermutlich leicht undicht werden. Aber das dürfte theoretisch kein Grund für ein Totalversagen der Bremse sein, solange es nicht da raus spritzt.

  • Nur mal rein interessehalber, weil dein Auto einen hervorragenden Langzeittest für Dinol darstellt: Wurde seit der Dinolbehandlung vor 25 Jahren nichts weiter am Auto gemacht? Sind noch andere Stellen von Rost befallen, obwohl dort Dinol war?

  • RE: Verrostete Schrauben lösen?

    Karl Römer - - Allgemein

    Beitrag

    Wie wäre es mit einem Autogenbrenner? Habe das paar mal in einer Einmannwerkstatt im Nachbarort gesehen bei Schrauben, auf die ich absolut nichts mehr gegeben hätte. Ich war schwer beeindruckt! Es scheint so, als würde hier der Rost wieder in reines Metall umgewandelt mit entsprechender Volumenreduzierung.

  • Wie sehen denn deine hinteren Längsträger aus? Bei meinem Fiesta III war das die kritische Stelle, weil hier mehrere Bleche überlappen. Hier paar Aufnahmen dazu: http://www.youtube.com/watch?v=TVvd-pj2wI8

  • RE: Rost im Dach

    Karl Römer - - Hohlraumversiegelung

    Beitrag

    Ich frage mich, wie sich an Stellen, die jeden Tag so heiß werden, dass man Spiegeleier drauf kochen könnte, Kondenswasser längere Zeit halten kann, so dass es zur Korrosion kommen kann?

  • Ich habe letztes Jahr mal beim Mike-Sander angerufen. Kann sogar sein, dass ich den Chef persönlich an der Strippe hatte, bin aber nicht ganz sicher. Auf jeden Fall meinte mein Gesprächspartner, er würde empfehlen, ein frisch versiegeltes Auto eine halbe Stunde in eine 70° heiße Lackierkabine zu stellen. Ich interpretiere das so, dass das nicht nur eine Empfehlung ist, sondern notwendig, damit das Mike-Sanders-Zeug richtig flüssig wird und überall hinein kriecht, wobei die Temp zu niedrig bzw. d…

  • Ich habe meinen vor anderthalbjahren testweise mit Mike-Sanders versiegelten Fiesta kürzlich geschlachtet und die Reste verschrottet. Aus purer Neugier, wie das Mike-Sanders in den Rost gekrochen ist nach einem Jahr und mehreren extrem heißen Tagen, an denen das Auto ganztägig in der Sonne gestanden hat, habe ich mehrere kritische Stellen aufgeschnitten. Um es vorweg zu nehmen: 1. Ich war geschockt, wie extrem der Rost im Schweller war, weil der TÜV-Prüfer von außen nichts bedenkliches festgeste…

  • Ich habe mal mit MIG-Löten experimentiert. Man sagt dem Verfahren nach, dass die Lötstellen besonders wenig rosten. Ich kann das nur bestätigen. Während normale MAG-Schweißnähte sofort rosten, wenn man so ne Naht in den Regen legt, passiert beim MIG-Löten dort irgendwie gar nichts. Eine andere Möglichkeit wäre die Komponenten aus Edelstahl zu wählen. Die müssen dann aber entweder MIG oder WIG geschweißt werden, sonst rosten auch hier die Schweißnähte.

  • RE: Rostschutzmittel-Tests Zusammenstellung

    Karl Römer - - Allgemein

    Beitrag

    Zitat: „Außerdem stehen die Verlierer von professionellen Vergleichstests sofort mit dem Rechtsanwalt auf der Matte, wenn sie wittern, dass was faul war. ... Jeder sollte sich mal überlegen, wie er selbst einen größeren Rostschutzmitteltest anlegen würde, welcher hinterher nicht angreifbar ist.“ Gut, dass du das erwähnst: Der Korrosionschutzmitteltest der Oldtimer-Markt (oder Praxis?) wäre so gestaltet, dass jeder Hersteller selbst vor Ort war und das Material nach seinen eigenen Vorschriften ve…

  • RE: Rostschutzmittel-Tests Zusammenstellung

    Karl Römer - - Allgemein

    Beitrag

    Ich war heute auf der Automechanika in Frankfurt und habe dort mit jemandem gesprochen, der glaube ich zur Oldtimer-Praxis-Zeitschrift gehört. Der meinte, das Timemax-Zeug wäre allen anderen Sachen, inklusive Mike-Sanders um Welten überlegen. 90% der Testbleche der anderen Konkurrenten wären nach kurzer Zeit Schrott. Komischerweise war der mit Timemax behandelte Schweller nur mit dem mittelfesten Timemax-Zeug versiegelt, was sich etwas fester anfühlt, als Mike-Sanders. Als ich dann meinte, dass …

  • RE: Rostschutzmittel-Tests Zusammenstellung

    Karl Römer - - Allgemein

    Beitrag

    Danke Hanseat dass du weiterhin auf der Suche nach Tests bist, wenn auch dieser Test scheinbar wieder anderen Test widerspricht. Ich habe mir gerade den von dir ebenfalls verlinkten Autobild-Test angeschaut, in dem das Dinol so schlecht abgeschnitten wird. Dort wurde möglicherweise nur ein Fass von nur EINER Komponente des Zweischicht-Dinols angewendet. Falls das so ist, dann wurde es falsch angewendet und das Testergebnis hätte keinerlei Aussagekraft. Im Stiftung-Warentest-Test wurde ganz deutl…

  • Hervorragend!!! Tausend Dank!!!

  • RE: Wie lange dauert es?

    Karl Römer - - Allgemein

    Beitrag

    Das glaube ich gerne, dass die Stahlqualität eine große Rolle spielt. Gerade der Kohlenstoff scheint ein echtes Problem zu sein. Ich beschäftige mich in meiner Freizeit unter anderem auch mit dem Schweißen. Edelstahl kann z.B. neben WIG auch im MSG-Verfahren (MIG oder MAG) geschweißt werden. Bei MIG, also mit reinem Inertgas, wie z.B. hochreinem Argon würden die Lichtbogen allerdings unstabil brennen. Mit CO2-Zusatz würde es aber sehr schön gehen. Allerdings wird ausdrücklich davor gewarnt, zuvi…

  • Zitat: „ Nun erschlagt mich nicht, es ist der falsche Begriff, aber er beschreibt die Sache ganz gut. Rosten ist ein "autoreaktiver" Prozess“ Ich finde den Begriff sehr gut gewählt. Zitat: „treten durch die Oxidation an einer Stelle auch elektrochemische Prozesse in der Umgebung auf, wodurch auch komplett Sauerstoff abgeschirmte Bereiche zu rosten beginnen. In Wikipedia ist das ganz gut erklärt.“ Hm. Oxidation ohne Sauerstoff geht zwar chemisch gesehen, weil Chemiker unter Oxidation nur eine Ele…