Schweißarbeit am Unterboden versiegeln??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schweißarbeit am Unterboden versiegeln??

      Hallo,

      bei meinem Fahrzeug wurde in einer Werkstatt vor kurzem ein teil vom bodenblech im Fußraum neu eingeschweißt.

      Nun hat die Werkstatt Korrosionsschutzgrundierung (rot) draufgesprüht, von unten spritzbaren unterbodenschutz drauf, und von oben eine Bitumenmatte + Lack.

      --> Das scheint mir nicht die optimale Lösung zu sein.

      Was könnte ich jetzt noch verbessern, zumindest ohne den Spritzbaren unterbodenschutz zu entfernen?

      Eine ordentliche Schicht Owatrol von oben und unten, nachdem ich die Bitumenmatten entfernt habe?


      Wäre toll wenn ihr mir helfen könnt, ich will nicht nach 2 Jahren wieder die Bodenbleche scheißen müssen!

      Viele grüße, Morten
    • RE: Schweißarbeit am Unterboden versiegeln??

      Also gut, was würde ich machen?
      Den Unterbodenschutz würde ich entfernen, das Blech dann grundieren und lackieren. Wenn Du Owatrol hast, meinet wegen - ich halte nicht so viel davon. Nehme seit 30 Jahren "normale" Grundierung und irgendeinen Lack (nix wasserbasierendes!) für diese Zwecke. Ist es ein Auto, das Du unbedingt noch 20 Jahre fahren willst, kannst Du natürlich auch ein Spezialmittelchen nehmen (Branto, POR etc.). Da kann man aber oft durch falsche Anwendung mehr Probleme einbauen (Entfettung etc.). Wenn das gut durchgetrocknet ist, kannst Du einen wachsbasierenden Unterbodenschutz auftragen (oder es lassen...)
      Prüfen musst Du noch, ob ev. Blechstösse abgedichtet werden müssen, da dort das Wasser durch den Kappilareffekt reingezogen werden kann. Dichtmassen gibt es im einschlägigen Fachhandel. Je nach Dichtmasse mach ich das nach der Grundierung oder nach der Lackierung.

      Wie haben die das oben bzw, innen gemacht? Auf die Grundierung eine Bitumenmatte geklebt und die dann lackiert?? Hier würde ich vermutlich auch zumindest die Bitumenmatte abnehmen, gut grundieren und lackieren. Falls wieder eine Bitumenmatte drauf kommt könnte sich darunter Schwitzwasser bilden. Der Lack sollte dann neuen Rost verhindern. Auch hier gilt, nichts wasserbasiertes aus dem Baumarkt nehmen, die Sachen sollten mit "Universalverdünnung" etc. verdünnt werden müssen.
    • RE: Schweißarbeit am Unterboden versiegeln??

      Hallo,

      Danke für deine Antwort!

      Habe heute mal die Bitumenmatten runter gemacht. Werde da jetzt wie du gesagt hast am besten nochmal den Roten billig Haftgrund abschleifen und dann mit diesen Branto 3 in 1 Neu Grundieren.

      Bitumen lass ich dann einfach weg.

      Unten dachte ich auch an Branto 3 in 1 und dann Perma Film drüber als Schlagschutz.

      geschweißt wurde es recht gu soweit ich das beurteilen kann. wahrscheinlich hätte die Grundierung es auch getan, aber das Auto wird gerade teilrestauriert, und da sind halbe sachen dann doch fehl am Platz...

      viele Grüße