AUTO-BILD Prüfung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Qualität bei DAIMLER-CHRISLER

      Hallo,
      dass die Audi Konservierung das Maß aller Dinge ist und nicht die von Mercedes (egal, wie das Verfahren da genannt wird) ist ja wohl jedem hier klar, der von den riesigen Problemen bei Mercedes schon gehört hat. Leider ist bei denen jetzt nicht nur der Korrosionsschutz absolut scheiße, sondern auch die Technik. Sparen, sparen und nochmals sparen ist da angesagt. Selbst das Entgraten war zu teuer. Die Autos wurden aber nicht billiger! Auf Wachs und Nahtabdichtung wird völlig verzichtet? Bei Audi wird gerade dies besonders hervorgehoben (Nahtabdichtung und Heißwachsflutung des gesamten Unterbodens) - die wissen was sie machen und haben absolut keine Probleme mehr mit Rost. Mercedes schon immer, aber dann 30 Jahre Garantie versprechen. Ich vermute, dies ist mal wieder eine typische Managerkalkulation. Durch kurzfristige Erfolge (Gewinne natürlich) glänzen. Langfristiges Denken ist in den Kreisen absolut out. In 10 Jahren bin ich längs woanders und habe durchs Sparen Karriere gemacht. Der Rest ist (in Seminaren trainiertes) positives Denken (wird schon irgendwie gut gehen). Ist aber nicht gutgegangen und die geplanten 10 Jahre hat es auch nicht mal gehalten (an die 30 Jahre hat von denen doch ohnehin keiner wirklich geglaubt - war doch nur für die Werbung). Die Dummen sind dabei immer die Kunden. Ja und wenn die wegbleiben bleibt ja immer noch als Sparmöglichkeit die Verlagerung der Produktion in Billiglohnländer, vorher natürlich die 50 Stundenwoche, oder..., oder... - wenn man dies wegen der so möglichen Gewinnmaximierung auch ohne Druck nicht ohnehin macht.

      Was ich noch gerne wissen möchte: Sind die Bleche jetzt beidseitig verzinkt und werden dann geschweißt oder die Karosserie elektrolytisch im Tauchbad (nach dem schweißen) verzinkt. Wird Granocoat oder irgendeine andere Zusatzbeschichtung im Tauchverfahren aufgebracht? Granocoat einseitig im Tauchbad wohl kaum. Was passiert vor und was nach dem schweißen?
      Nur eine Tauchbadgrundierung bietet (aus meiner Sicht) einen optimalen Schutz. Eine Nahtabdichtung ist aber noch viel wichtiger.

      Gruß
      Martin
    • Klingt ja gut: Aber wieso schreibt mir dann Mercedes auf eine

      offizielle Anfrage die Antwort, daß das vollständige Verzinken von Fahrzeugen aus ökologischen Gründen nicht durgeführht wird und auch nicht notwendig ist, und daß es zahlreiche Maßnahmen gibt, die auch ohne Zink einen guten Korrosionsschutz herstellen können?

      Gruß

      Dirk


      >nur zur Erläuterung mal ein paar Fakten zum Thema:
      >tatsächlich ist es so, daß bei DC in Sindelfingen und bei der A-Klasse früher zu großen Teilen einseitig elektrolytisch verzinkte und/oder (vor allem bei der A-Klasse) einseitig elektrolytisch verzinkte und BONAZINK behandelte Bleche eingesetzt wurden.
      >organisch verzinkt (BONAZINK) heisst jedoch in keinem Falle, daß NUR Bonazink auf den Blechen ist sondern es wird zusätzlich zur Zinkschicht ein (um Verwechslungen zu vermeiden) eingefärbter Lack aufgebracht. d.h. BONAZINK bringt eine Verbesserung gegenüber gewöhnlich verzinkten Blechen.
      >Stand heute und für Neukonstruktionen gibt es noch folgende Varianten:
      >beidseitig elektrolytisch verzinkt
      >jew. 5 µm Schichtdicke
      >beidseitig elektrolytisch verzinkt
      >jew. 5 µm Schichtdicke und vorphosphatiert
      >dasselbe mit beidseitig 7,5 µm und 10 µm
      >BONAZINK wird für Neukonstruktionen nicht mehr verwendet und auch in den laufenden Serien durch das Konkurrenzprodukt "Granocoat" ersetzt. Die organische Beschichtung erfolgt auf jeden Fall auch auf verzinkten Blechen.
      >org. beschichtet gibt es heute mit folgenden Varianten:
      >beids. 5 µm verzinkt plus EINSEITIG Granocoat
      >beids. 5 µm verzinkt plus BEIDSEITIG Granocoat
      >beids. 7,5 µm verzinkt plus beidseitig Granocoat
      >Die einseitige Verzinkung gibt es nur noch für Ersatzteile.
      >ich hoffe ich konnte ein wenig zur aufklärung beitragen
    • Re: Also: Der Mercedes W210 rostet: Weil

      I just decided yesterday to get rid of my 2001 Mercedes 320 CDI estate and to order the new Audi A6 TDI Avant.

      The main reason is rust problems around the doors, inside the motor hood and on the rear door (in fact, all doors). This is not what I expect from a 65'000 Euro car.

      Mercedes accepted to repair the doors and the hood, but not the rear door because it was repainted by a non-Mercedes specialist... so you see how it's easy to loose customers...

      I drive only MBs since 1987, and this one will be my last one...