Was wurde damals für ein Lack verwendet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was wurde damals für ein Lack verwendet?

      Hallo,

      mein Oldi ist ein alter Feuerwehr-LKW (Bj 1963). Der Aufau muß noch neu lackiert werden, das Fahrerhaus hat der Vorbesitzer schon neu lackieren lassen. Den Aufbau möchte ich nächstes Jahr selber machen. Ich bin mir nur nicht ganz sicher, wie ich den Lackaufbau mache.

      Das Fahrzeug ist praktisch vollkommen rostfei, da es immer in einer Halle gestanden ist. Der Lack ist stumpf und etwas ausgebleicht, aber nicht verwittert. Ich frage mich, ob ich über den alten Lack drüber lackieren soll, oder lieber diesen abschleifen und dann den Lack vollkommen neu aufbauen soll. Ich möchte ein möglichst haltbares Ergebnis erzielen, der Aufwand ist zweitrangig.

      Ich bin mir nicht sicher, was damals für ein Lack verwendet wurde. Ich habe mal gelesen, daß die Feuerwehraufbauten früher häufig mit Nitrokombinationslacken lackiert wurden. Das verträgt sich wahrscheinlich nicht mit modernen 2K-Acrylharzlacken, oder? Kann ich das zweifelsfrei feststellen, wenn ich mit etwas Nitroverdünnung rangehe?

      Wenn ich es vongrundauf neu mache: Was soll ich als Lackaufbau wählen? Ich hatte an 2 - 3 Lagen Epoxydharzprimer von Lesonal und dann 2K-Decklack gedacht. Ist das gut?

      Herzliche Grüße,
      Bernhard
    • Re: Hätte ich auch gern...

      Hallo Bjørn,
      >Äh, bevor Du an eine neue Lackierung denkst, bist Du da mal mit 'ner Polierpaste 'rüber gegangen?
      er ist einfach zu ausgebleicht. Wahrscheinlich war die Halle nicht dunkel. Neulackieren ist das einzig vernünftige.

      Herzliche Grüße,
      Bernhard
    • Re: Was wurde damals für ein Lack verwendet?

      Hallo Claudio,

      >Zum testem ob sich die Lacke vertragen, einfach Verdünner der 2K-Farbe auf alte Farbe auftragen. Obs passt sieht man dann.

      und wie sieht es dann mit der Haftung aus? Wenn ich mit EP-Primer über den alten Lack drüber gehe, ist das dann geanauso gut und haltbar, wie wenn ich den Lack von Grund neu aufbaue?

      Herzliche Grüße,
      Bernhard
    • Re: Was wurde damals für ein Lack verwendet?

      >Hallo Claudio,
      >>Zum testem ob sich die Lacke vertragen, einfach Verdünner der 2K-Farbe auf alte Farbe auftragen. Obs passt sieht man dann.
      >und wie sieht es dann mit der Haftung aus? Wenn ich mit EP-Primer über den alten Lack drüber gehe, ist das dann geanauso gut und haltbar, wie wenn ich den Lack von Grund neu aufbaue?
      >Herzliche Grüße,
      >Bernhard

      Die Haftprimer sind in erster Linie für das Haften auf Metall gemacht worden. Auf altem Lack halten sie auch, nur schlechter.

      Claudio
    • Ich denke Kunstharz

      Hi Bernard,

      der alte Lackaufbau hat nu 41 Jahre gut gehalten, warum also entfernen. Dein Lackaufbau mit EP ist o.k. Ich würde neben den Lösungsmitteltesten vorab noch ein kleines Stück probelackieren d.h. angeschliffener Lack ( auch einen Durchschliff bis zum Metall ) mal mit EP und Decklack und einmal nur mit Decklack. Dann kannst Du erkennen ob es zu Runzelbildung oder zu Hochzieherescheinungen kommt.
      Wenn alles gut verläuft würde den Aufbau komplett schleifen, nur Durchschliffstellen bis zum Blech grundieren und dann decklackieren.

      Gruß und viel Spaß

      Thomas