seilfett mischen...?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • seilfett mischen...?

      hallo zusammen!
      besteht die möglichkeit seilfett mit etwas zu mischen (unterbodenschutz oder so)um die optik etwas aufzubessern aber ohne die tolle wirkung vom seilfett zu beeinträchtigen?
      gruß, gonzo
      (ein T4 gequälter ;)) )
    • Re: seilfett mischen...?

      >hallo zusammen!
      >besteht die möglichkeit seilfett mit etwas zu mischen (unterbodenschutz oder so)um die optik etwas aufzubessern aber ohne die tolle wirkung vom seilfett zu beeinträchtigen?
      >gruß, gonzo
      >(ein T4 gequälter ;)) )
      xxxx

      Hallo,

      Ich habe vor einem Jahr ein Experiment mit dem Seilfett gewagt und ordentlich viel in die Hohlräume gespritzt und auch am Unterboden wo ich etwas schweißen mußte, zuerst Rostschutzfarbe aufgetragen und dann auf diese Stelle Seilfett aufgespritzt.
      Beim Unterbodenschutz als Seilfett hatte ich ein mulmiges Gefühl denn ich dachte, daß dieser in der heißen Jahreszeit bzw. im Winter mit dem Streusplit und Salz wieder runtergewaschen wird.
      Jetzt habe ich eine Kontrolle vorgenommen und festgestellt, daß das Seilfett am Unterboden noch immer schön klebrig oben haftet und trotz 34 Grad Außentemperatur das Seilfett am Unterboden nicht zu tropfen beginnt. In den Hohlräumen stelle ich zwar fest, daß das Seilfett dort wo das Blech sehr aufgeheizt ist dünnflüssiger geworden ist aber raustropfen tut es trotzdem nicht. Hätte dies eigentlich erwartet.

      Meiner Ansicht nach brauchst Du das Seilfett daher gar nicht mischen mit etwas anderem.

      Welche Erfahrungen hast Du gemacht mit dem Seilfett ?

      Meine Fahrertüre z.B. war seit Jahren bei mir ein Problemfall bzg. Rost und jetzt nachdem ich das Seilfett drinnen habe ist der Rostbefall fast gänzlich gestoppt worden.

      Danke und LG
      Jan
    • Re: seilfett mischen...?

      hy, ich hab vor 14 jahren einen restaurierten 66er käfer damit behandelt (unterboden und hohlraum) und er ist bis heute in ordnung wie nach dem restaurieren.
      sieht halt auf einem "ausgebesserten" unterboden nicht schön aus,deswegen meine frage ob schon wer seilfett mit unterbodenschutz vermischt und aufgetragen hat.
      bei meinem t4 wurde schon viel "verbrochen"......
      möchte deswegen etwas kaschieren, obwohl's eh egal wäre.
      sonst ist seilfett wie schon oft beschrieben sehr günstig und leicht zu verarbeiten, ich bin davon überzeugt.
      gruß, gonzo
    • Seilfett mit grauer Farbe ???

      >Hallo
      >Was meinst du mit :Optik verbessern. Mein Fett ist dunkelgrau (SG-Haftfett). Sieht nach dem verarbeiten wie Zinkstaubfarbe aus.Hält Temperaturen weit über 60 Grad aus.
      > Jörg
      xxxx

      Das interessiert mich jetzt auch. Ist das wirklich ein Seilfett. Mein Seilfett, dass ich verwende ist nämlich gelbbraun. Natürlich wäre eine andere Farbe aus optischen Gründen besser zum Ansehen. Am Unterboden und in den Hohlräumen sieht man diese Farbe aber andererseit eh nicht.

      Wenn es aber ein Seilfett gibt welches eine graue Farbe hat würde ich dieses das nächste mal auch verwenden.

      Danke und LG
      Jan
    • Re: seilfett mischen...?

      >hy, ich hab vor 14 jahren einen restaurierten 66er käfer damit behandelt (unterboden und hohlraum) und er ist bis heute in ordnung wie nach dem restaurieren.
      >sieht halt auf einem "ausgebesserten" unterboden nicht schön aus,deswegen meine frage ob schon wer seilfett mit unterbodenschutz vermischt und aufgetragen hat.
      >bei meinem t4 wurde schon viel "verbrochen"......
      >möchte deswegen etwas kaschieren, obwohl's eh egal wäre.
      >sonst ist seilfett wie schon oft beschrieben sehr günstig und leicht zu verarbeiten, ich bin davon überzeugt.
      >gruß, gonzo
      xxx

      Hi Gonzo,

      Weißt Du was mich so überrascht ist die Tatsache, dass das Seilfett gar nicht bzw. fast nicht aus den Hohlräumen tropft. Das Tropfen des Seilfettes in der heißen Jahreszeit und jetzt hat es immerhin 34 Grad Außentemperatur war meine Befürchtung. Bis auf ein paar Tropfen anfangs als ich das Seilfett aufgespritzt habe (verdünnt mit Benzin === vielleicht war dies der Grund für das anfängliche Tropfen) habe ich kein Seilfett Tropfen mehr festgestellt. Auch am Unterboden habe ich befürchtet, dass das Streusalz, der Streusplitt und der Betrieb in Winter generell dem Seilfett als Unterbodenschutz ordentlich zusetzen wird. Habe jetzt aber festgestellt, dass das Seilfett noch immer so oben ist wie ursprünglich aufgetragen und der Winterbetrieb dem Seilfettunterbodenschutz nichts anhaben konnte. Auch tropfen tut es nicht und es ist immer noch schön ordentlich klebrig.

      Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht? Verwendest Du es auch im Winterbetrieb d.h. ist Dein Seilfett Unterbodenschutz auch dem Streusalz, Streusplitt, usw. im Winter ausgesetzt.

      Danke und LG
      Jan
    • Re: seilfett mischen...?

      >Hallo
      >Was meinst du mit :Optik verbessern. Mein Fett ist dunkelgrau (SG-Haftfett). Sieht nach dem verarbeiten wie Zinkstaubfarbe aus.Hält Temperaturen weit über 60 Grad aus.
      > Jörg
      ist kein seilfett!
      das seilfett das ich verwende (eurol,tw-fluid,seilfett)ist eine gelb-braune "brühe". schwarz oder so wäre schöner!
      ist blöd is schon klar, aber... naja
    • Re: seilfett mischen...?

      Hallo
      Ich habe immer das Gefühl das von zwei verschiedenen Produkten die Rede ist. Es gibt Seilfett und Seiloel. Das Seiloel war früher für die Pflege der Seilbahnen . Da die Seile aussen Stahl und innen Hanfseile hatten wurde Oel genommen damit es bis in die Seilseele aus Hanf eindringen konnte.Ich benutze Seilfett, dies wurde in der Schweiz zum Schutz der Stahlaussenhülle benutzt und hat deshalb eine hohe Haftung. Ist absolut Salzwasserfest und leider auch teuerer als das Oel. In Österreich das Seilfett ist flüssig, aus der Schweiz fettartig ,kann aber zum spritzen verdünnt werden.
      Gruss Jörg
    • Re: seilfett mischen...?

      >Hallo
      >Ich habe immer das Gefühl das von zwei verschiedenen Produkten die Rede ist. Es gibt Seilfett und Seiloel. Das Seiloel war früher für die Pflege der Seilbahnen . Da die Seile aussen Stahl und innen Hanfseile hatten wurde Oel genommen damit es bis in die Seilseele aus Hanf eindringen konnte.Ich benutze Seilfett, dies wurde in der Schweiz zum Schutz der Stahlaussenhülle benutzt und hat deshalb eine hohe Haftung. Ist absolut Salzwasserfest und leider auch teuerer als das Oel. In Österreich das Seilfett ist flüssig, aus der Schweiz fettartig ,kann aber zum spritzen verdünnt werden.
      > Gruss Jörg
      xxx

      Hallo Jörg,

      Ich habe mein Seilfett in Österreich gekauft. Dieses hat eine gelb-braune Farbe und ist nicht flüssig sondern eine Mischung aus flüssig und richtigem Fett. Zum Verspritzen muß man auch dieses Seilfett verdünnen. Ich habe das mit Benzin gemacht, d.h. Verdünnung des Seilfettes mit Benzin und erst dann konnte ich dieses auch in die Hohlräume und auf den Unterboden spritzen.

      Eine andere Farbe wäre mir natürlich auch lieber als dieses gelb - braune Gemisch aber Hauptsache es wirkt.
      Eines könnte man vielleicht auch noch als Nachteil anführen nämlich, dass das Seilfett am Unterboden immer in einem klebrigen Zustand bleibt und wenn man dann einmal etwas anderes dort richten muß dann wird man als Mechaniker schnell auch einmal ordentlich schmutzig mit diesem klebrigen Zeug.

      Welche Erfahrungen hast Du noch damit gemacht??

      Danke und LG
      Jan
    • Re: seilfett mischen...?

      Hallo
      Das SG-Fett hab ich mit einem Kaltreiniger gemischt um es zu spritzen. Der wurde mir vom Händler empfohlen. Es verliert mit der Zeit seine klebrige Oberfläche und gleicht eher einer Zinkstaubgrundierung. Da wir alle Offroad-Lkw`s fahren konnten wir feststellen das die behandelten Flächen trotz Wasserfahrt ,lange Autobahnfahrten bei Regen unversehrt blieben. Auch der Winter mit Salz blieb ohne Folgen. Ich habe es seit 2 Jahren drauf und will es erst in 1 Jahr erneuern.
      einen schönen Gruß
      Jörg