Verarbeitung von Fluid Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,
      Danke für Bericht, bitte schreibe doch auch nach längerer Zeit, inwieweit sich die Mühe gelohnt hat, wenn´s geht. Ohne Langzeiterfahrung bringt das alles nichts, eigentlich wird es dann erst richtig interessant. Ein paar Fotos wären ideal.

      Gerade das schwarze FF Perma sollte eigentlich so durchtrocknen, dass kein Dreck mehr dran kleben bleibt. Kann aber Wochen dauern.

      MfG, Hanseat
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,
      werde ich machen. Im Herbst und nächstes Frühjahr wird man sicher schon etwas zur Haltbarkeit sagen können. An Fotos hab ich jetzt nicht gedacht. Schaue aber mal, was sich machen lässt. Eigentlich sind alle behandelten Teil matt schwarz, genau wie alles, dass an den Arbeiten beteiligt war ;) Aber mit Waschbenzin geht das Zeug ohne Probleme ab und auch die Pisel sind wieder richtig sauber. Ob ich die Handschue retten kann weiß ich noch nicht...
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,
      hier ein erster Zwischenbericht: Der Permafilm auf Fluid Film Liquid A bestrischenen Flächen ist nach mehrern Wochen jetzt weitgehen ausgehärtet. Unzugängliche Bereiche (hinterm Tank) habe ich mit Fluid Film Liquid AR ausgesprüht.
      Der Permafilm ist mitlerweile recht robust geworden. Dank seiner Fettverträglichkeit, kann man ihn sogar mit dem Finger auftragen, wenn man sonst gar nicht rankommt. Das Auto hält bei Regen deutlich weniger Wasser am Unterboden. Nur der Permafilm an den Schwellerauslauflöchern muss zum Winter mal erneuert werden, da austretender Fluidfim Liquid AR ihn lößt. Dafür bildet die Fluid Film- Permafilm Pampe einen adequaten Rostschutz. Auch der Permafilm an den Fahrwerksteilen hält hervorragen. Probleme mit Gummiteilen oder Dichtungen habe ich nicht, allerdings habe ich sie auch zuvor mit Gummipfleger behandelt.
      Lediglich die versaute Kleidung und die Tatsache, dass ein Wagenheber oder eine Hebebühne, die am Schweller eingesetzt werden, eine Ausbesserug des Permafilm nötig machen, stören etwas. Probleme mit altem, aufgweichtem Unterbodenschutz hatte nicht.
      Mfg
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,

      zu diesem Thema habe ich bereits im 13ten Beitrag Stellung genommen, bzw. über die Reaktivierung vom alten UB-Schutz berichtet.

      Heute möchte ich den Bericht über die damalig durchgeführte Arbeit an meinem Opel Monza ergänzen.
      Ich habe die Auffrischung wiederholt und gleichzeitig die Hohlräume mit bearbeitet.

      Detailiertes in meinem Forum unter diesem Link:

      http://forum.opelfreunde-wf.de/viewforum.php?f=8

      Nun hoffe ich hiermit noch mehr Info und Klarheit zu diesem Thema geben zu können. :)

      Gruss
      Gruß
      Gentleman-Driver


      Früher hatten die Autos weite und geschwungende Rundungen, heute nur noch der Mensch :cool:

      http://monzaguhru.forumprofi.de/index.php
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,

      hier ein weiterer Zwischenbericht:

      Der doch recht harte Winter hinterlässt bereist Spuren. An einigen hinteren Fahrwerksteilen, der vorderen Seite des hinteren Achskörpers und hinten links, wo der Schweller in den Radkasten mündet gibt es einige kleine braune Stellen, die sich im Frühjahr einer Nachbehandlung unterziehen müssen.
      Vorne scheint dagegen alles soweit ok.

      Mfg
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Jetzt hab ich auch meinem Unterboden den Winter ausgetrieben. Mithilfe von Rampen in der Waschbox aufgebockt und mit klarem Wasser und schnellen Bewegungen der Lazen unten klar Schiff gemacht. Danach noch Heißtwachs drauf. Direkt abgegangen ist nichts.
      Bis auf zwei kleine Stellen an den hinteren Radkästen und vielen größeren an den hinteren Fahrwerksteilen sieht der im Frühjahr mit FF und PF ausgebesserte Unterboden gut aus.
      Wo jetzt wieder was war hab ich FF draufgesprüht und werde das im Mai oder April nochmal richtig nacharbeiten.
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      @ gentleman-driver : Klasse Arbeit Hut ab!!

      Ich jetzt mal eine Frage ist FF das beste auf dem Markt was es gibt? ich werde meinen Kater jetzt auch mal mit FF AS-R behandeln. Es kommt mir fast wie ein Wundermittel vor ;) .

      Mfg
      [size=large] Rost ist ein A********[/size] :D

      http://ford-motorsport-team.de

      http://jugendfussballtrainer.com
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,
      ist FF das beste auf dem Markt was es gibt?

      Das kann man so durchweg eigentlich von keinem Mittel sagen. Fluidfilm ist ein weiter Begriff, das reicht von "Liquid A" über "NAS/AS-R" und "AR" bis "Gel". Auch "Perma" gehört zum Programm. Das AS-R benutze ich auch gerne, weil es etwas haltbarer als das Liquid A ist und trotzdem gut kriecht. Außerdem ist die Verarbeitung mit der Sprühdose und bei Bedarf mit der Hohlraumsonde praktisch. Liquid A ist immer dann gut, wenn es auf optimale Dauerkriechfähigkeit ankommt.

      Meistens benutze ich AS-R aber für Hohlräume und Stellen, die nicht ständig Wasser abbekommen. Habe AS-R auch mal im Garten an Verschraubungen von Metallgittern aufgesprüht. Wo ständig der Regen draufprasselt, hält es ein paar Monate, nicht länger. Am Unterboden braucht es einen porösen oder rissigen Untergrund, in den es einziehen kann. Auf einer noch intakten, glatten Fläche ist es bald auf und davon.

      Auch im Salzsprühtest zeigt sich die kürzere Schutzwirkung von FF AS-R etwa im Vergleich mit FF Gel. Die Angaben stammen vom Fluidfilm-Versand:
      FF AS-R: Salzsprühtest: 250 h
      FF Gel: Salzsprühtest: über 3000 h

      Die Firma Hodt (Fluid Film) schreibt:
      "Die Wirksamkeit eines Schutzsystemes ist u. a. entscheidend abhängig von seiner Schichtdicke."
      Mit der Druckluftpistole erreicht man bei Liquid A eine Schichtdicke von 170 µm, beim FF Gel sind es dagegen max. 1000 µm [size=x-small](Quelle: Technische Datenblätter, Hodt)[/size].

      Es gibt also Mittel, die bei Schichtdicke und Schutzwirkung deutlich besser abschneiden als die dünnflüssigen Sachen aus dem FF-Programm. Im Autobild-Test war Liquid A weit hinten, weil es ohne Nacharbeiten auf Dauer nicht standfest ist.

      Beste "Allzweckwaffe" sind nach m.E. solche Mittel wie "Mike Sanders Korrosionsschutzfett" oder PX-11. Mit denen kann man eine hohe Schichtdicke erzielen, und bei hohen Temperaturen (Heißluftpistole) sind sie flüssig wie Wasser und kriechen hervorragend. Bei sommerlichen Temperaturen kriechen sie ganz ordentlich. Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Aber auch diese Mittel haben Nachteile, sie sind ewig schmierig-dreckig, nicht direkt in Motor- oder Auspuffnähe einsetzbar, und z.B. in Radkästen auch nur begrenzt haltbar.

      Das beste Rostschutzmittel schlechthin kann es also nicht geben, weil es immer auf den Einsatzzweck und -ort ankommt. Und auf persönliche Vorlieben, etwa wenn der Unterboden den gewünschten Farbton haben soll.

      MfG, Hanseat
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Danke für deine Aussagekräftige Antwort ! ! ! Also fährt mit FF AS-R bei Hohlraumschutz und Ausbesserungsarbeiten nicht schlecht. Bei meinem Puma muß nur noch Wachs in beide B Säulen und in das Heck .
      [size=large] Rost ist ein A********[/size] :D

      http://ford-motorsport-team.de

      http://jugendfussballtrainer.com