Fluid Film vs. Gummi

    • Fluid Film vs. Gummi

      Hallo,
      ich habe gehört bzw. in anderen Foren gelesen, das Fluid Film evtl. Gummidichtungen angreift.
      Bis jetzt konnte ich das selbst noch nicht feststellen. Ich habe eher den Eindruck, das "FF" einen Gummi wieder etwas geschmeidiger macht.

      Wenn jemand schon andere Erfahrungen gemacht hat, würde mich das mal interessieren.



      André
    • Re: Fluid Film vs. Gummi

      Hallo André,

      das gelegentlich genannte leidige Thema Gummi - okay.

      FLUID FILM ist lösungsmittelfrei. Die Wahrscheinlichkeit, daß es Gummis angreift ist gering.

      Es gibt einzelne Hinweise, daß Kunststoffe angegriffen wurden. Bisher nur bekannt von Hartplasten und Autos vor Baujahr 1974 bzw. 1970 und auch da ist leider meistens bei Nachfragen von den Leuten, die angeblich solche Erfahrungen machtzen, nicht Gescheites zu hören, d.h. auf nachfragen gibts meistens keine Antwort,w as für ein Auto, was für ein Kunststoff.

      Abenteuerliche Meinungen gib es auch. Eine davon findest Du hier:

      http://www.korrosionsschutzshop.de/rostschutz/modules/xcgal/displayimage.php?pid=5

      und auch meine Antwort darauf. Ein Bremsschlauch, der angeblich aufquillt, muß vorher schon sehr, sehr mürbe gewesen sein.

      Möglich ist bei jeder Chemikalie, daß es Wechselwirkungen mit anderen gibt. Wenn jemand irgendein Gummi schon mit anderen Chemikalien überstrapaziert wurde, reicht vielleicht auch das Aufbringen von Olivenöl, um das Gummi zu schädigen, um es mal ironisch zu sagen.

      Das FLUID FILM GEL BN wird auch für Schaubverbindungen an Hydraulikleitungen genutzt. Schäden sind nicht bekannt und im Gel BN ist auch kaum was anderes, als in den anderen FLUID FILM Sorten.

      Wenn jemand wirklich Probleme mit Gummis hatte, kann er uns das auch immer mitteilen und wir weisen auf das Problem hin, denn es ist ja keinem genutzt, wenn ein Mittel an falscher Stelle angewendet wird.

      Gruß, Karl
    • Re: Fluid Film vs. Gummi

      Hallo,
      wenn man FF nicht meterdick auf dem Gummi liegen läßt, sondern
      einfach wieder grob abwischt, passiert praktisch nichts.
      Probleme gibt es manchmal mit einfachen Gummisorten, aus denen
      Karosseriestopfen gemacht sind. Dann aber nur, wenn im Hohlraum
      darüber das FF richtig steht. Das soll es ja eigentlich nicht,
      manchmal ist das aber so gewollt. Mir passierte das an meiner
      Heckklappe ganz übel mit einem kleinen Stopfen, der war hinterher
      weicher als Kaugummi und ist größer geworden. Unter Fensterdichtungen
      habe ich FF auch schon angewendet. Die wurden erwartungsgemäß etwas
      wellig, waren ja auch kaum 1mm Dick. Ich hatte wieder reichlich mit einer Spritze darunter gegeben. 1 Tag später gründlich mit Silikonöl unter der
      Dichtung ausgewischt und 2-3 mal wiederholt und nach einer Woche war
      alles wieder OK. Ziel, die Spalten zu versiegeln war jedenfalls
      erreicht...mittlerweile ist der verbliebene Hohlraum unter der Dichtlippe
      mit Scheibendichtmasse verfüllt. Keine Probleme mehr.
      Gruß
      Mark