GMC Jimmy Hohlraumkonservierung, empfehlung ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GMC Jimmy Hohlraumkonservierung, empfehlung ?

      Hallo,
      ich habe einen 85er GMC Jimmy und da würde ich gerne die Hohlräume konservieren, nur das Problem ist !
      Schweller, Radkästen und eigentlich alle Hohlräume sind nach einer Seite oder teils beide Seiten komplett offen so das sich darin ständig der Straßendreck sammelt.
      Mit der Hand kommt man aber auch nicht rein und da ist die Frage was nehme ich am besten zum Konservieren, was auch nicht so klebt, dass der Dreck sich darin stauen tut?
      Owatrolöl, Fluid-Film as-r, MS .... :S ?
      Gruß
    • Dies Owatrol wird doch fest? Dann nutzt das MS nicht mehr viel weil es an die Stellen nicht mehr rankommt. Ohne jetzt zu wissen wie die Höhlräume da aufgebaut sind kann man da nur spekulieren was am besten wäre. Ich würde erstmal Fluidfilm NAS (aus dem Kanister) oder Fluidfilm AS-R (Sprühdose) in die Hohlräume machen. Das kriecht permanent und trocknet nicht und wird nicht direkt fest.

      Bei MS bekommt man Probleme beim schweissen weil das wohl gut brennt. Wenn man da später nochmal ran muss zum schweissen kann das eventuell ganz gut abfackeln.

      Bei Fluidfilm passiert das nicht ganz so schnell, da hat man mal ein kleines Flämmchen, aber mehr in der Regel nicht. Kann man meist einfach auspusten mit etwas Druckluft. Oder die Schweisspistole kurz reinhalten damit das Schutzgas die Flamme löscht. Sollte man natürlich so machen das der Draht nicht rauskommt und zündet, also einfach den Spanner für die Drahtvorschubrollen rausmachen.
    • Ist das ungefähr dieses Auto?
      fourwheeler.com/features/1309-…immy-potent/photo-05.html

      Also ein Geländewagen?
      Wenn Du den Wagen auch als Geländewagen nutzt, dann muss die Konservierung ein bisschen anders laufen, denn sonst
      - klebt Dir der Dreck überall
      - trockene Dreckklumpen und Staubschichten saugen regelrecht Versiegelungfett auf, was dann eine rostfördernde fettig nasse Masse gibt
      - Steinschlag und Hochdruckreiniger entfernen zu weiches Wachs vom Unterboden

      Habe in der Hinsicht alle Fehler schon gemacht

      Frank
    • Hallo Frank,
      ja es ist ein Geländewagen baugleich mit dem Chevrolet Blazer.
      Genau das was du geschrieben hast will ich verhindern, dass der Dreck in den Hohlräumen im Fett oder Wachs kleben bleibt.
      Kannst du mir, sagen wie ich das und womit am besten mache?
      Ich schrecke auch nicht davor zurück die Prozedur alle paar Jahre zu wiederholen nur die Mittel, die ich so weit im Kopf habe, kleben halt alle.
      Gruß
    • Es kommt ganz darauf an, wie rostig Dein Wagen bereits ist.
      Wenn es nur leichte Anrostungen sind, kannst Du den Unterboden zuerst in Leinölfirniss mit Terpentin ertränken.
      Wie Du vielleicht hier schon gelesen hast, ist der Mix dem Owatrol recht ähnlich, trocknet aber langsamer.
      Wenn Du Deinen Wagen nicht ständig benutzen musst, sehe ich die längere Trocknungszeit nicht unbedingt als Nachteil an.
      Unterbodenbereiche, die mit Steinschlag in Kontakt kommen, würde ich nach Trocknung des Öls mit einem Würth Bitumen behandeln. Nicht zu dick und nicht zu dünn.
      Den Bitumen dann einmal im Jahr wieder dünn mit dem Öl-Mix übersprühen (was mit einem Blumensprüher wunderbar geht).
      Bitumen ist tabu für alle Bereiche, die Blechüberlappungen haben, stark verwinkelt sind udn vor allem alles, was irgendwie hohl ist.

      Am deutschen Wagen habe ich eine "Grundierung" mit einem dünnflüssigen Hohlraumwachs gemacht (ebenfalls das von Würth) und danach Fertan UBS-220 Unterbodenwachs genommen.
      Die Wahl des Würth-Produktes war nicht unbedingt die Beste, da es leicht klebrig blieb und das UBS 220 daher nicht so toll hält.
      Fertan hat ein eigenes Prewachs für UBS220, was vielleicht besser ist.

      Viele hier im Forum schwören auf Fluidfilm A mit nachfolgender Permafilm-Behandlung. Nicht ganz mein Ding. Entweder wird Permafilm brüchig oder es bleibt schmierig. Andere haben andere Erfahrungen.

      In den Rahmen darf nur Wachs, wenn kein Rost drin ist. Unbedingt vorher mit einem Endoskop reinschauen lassen. Wie der Patrol auch, wird auch Dein Wagen typische Roststellen haben. Wenn Rost drin ist (was ich bei einem alten Amerikaner einfach mal voraussetze) bleibt Dir nur Fett übrig (oder den Rahmen ausbauen, entlacken, ätzen und verzinken)
      Original Sanders Fett ist an der Stelle OK. Unsere hier viel geliebten Eigenmixe aus Vaseline und Bienenwachs sind erheblich klebriger.

      Die ganzen anderen Hohlräume kannst Du dann wie bei einem ganz normalen Auto behandeln, entweder auch mit Sanders und Fluidfilm.