Flugrost ohne Ende, was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Du bist ein Spaßvogel...

      Ich bitte hier um Hinweise zu professionellem Vorgehen - aber das Einzige, was ich von Dir lese, ist ein billiger Versuch, mich auflaufen zu lassen. Erst kriege ich den Rat, gar nix zu tun, sondern es rechtlich anzugehen. Als ich dann darauf verweise, dass ich hier fachlichen Rat angefragt habe, schreibst Du mir 4 Überschriften so nach dem Motto "recherchiere selbst". Als ich Dich das dritte Mal nach fachlichen Inhalten frage, veralberst Du mich mit Details, die man nem kleinen Kind erklärt - aber noch immer ohne jegliche fachliche Kompetenz - und als ich es dann selber in die Hand nehme, kommt von Dir ein beleidigtes "ja wenne nicht auf meinen fachlichen Rat hören willst, dann mach doch auf Baumarkt".

      Es kam kein fachlicher Rat von Dir. Auch nicht von wem anderes. Daher bleibt nur "Baumarkt". Das ist vielleicht nicht kompetent, aber kompetenter als alles, was hier auf meine Nachfrage geantwortet wurde...

      Hat sich damit erledigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gode_RE ()

    • Na dann passt es doch für Dich!

      Der wird es ziemlich genauso machen, wie ich es eingangs schon vorgeschlagen hatte.

      Falls nicht:
      Dann würden wir uns alle im Forum über die professionelle Arbeit EN DETAIL freuen.

      P.S.:
      Was GENAU fehlt Dir denn an meinem Vorschlag an FACHLICHER Kompetenz?
      Die Wahl des Mittel zur Entfernung der Beschichtung und des Rostes?
      Die Wahl der eigentlichen Korrosionsschutz-Beschichtung?
      Die Wahl der Grundierung in Hinsicht auf optimale Haftfähigkeit?
      Die Wahl der endgültigen Deckbeschichtung hinsichtlich Kosteneffizienz und Schlagzähigkeit?