Ein Neuer aus dem Norden ... alt bekanntes Problem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Neuer aus dem Norden ... alt bekanntes Problem

      Moin Zusammen,

      ich habe schon etwas geschmöckert, finde aber nicht so recht die Antworten die ich suche.

      Mein Projekt / Problem ist ein knapp 30 Jahre Alter Jetta Syncro. Dieser wurde 2006 laut Rechnung relativ aufwendig restauriert und auch großzügig mit Unterbodenschutz / Rostschutz versehen. Leider mit (vermutlich) mäßigen Erfolg, weil nach über 9 Jahren Standzeit in einer Sammlung sieht der Boden wie folgt aus:

      Bild 1
      Bild 2

      Bild 3

      Bild 4

      Bild 5

      Bild 6


      Keine Ahnung was es ist ... es ist wie ein sehr zäher Kaugummi, teilweise bis zu 1cm dick.

      Nun will ich die Dame retten und wenn ich den Boden mache, würde ich das gerne richtig machen.

      Die Grundidee war mit Trockeneis den Unterboden freizulegen um die Schäden zu begutachten. Das gesamt Fahrwerk muss auch raus und komplett gestrahlt und dann gepulvert werden. Dann einen Roststopper um das was schon am gammeln ist zu stoppen. Dann ein schöner Rostschutz und etwas was die Steine abhält. Allerdings sollte das nicht so dick sein, dass man in 10 Jahren wieder am rätzeln ist, ob das Rost ist oder nicht

      Wie lange braucht mal circa für den Unterboden? Komme ich mit einem Tag circa hin?
      Was sollte man m besten nehmen zum Roststoppen? Owatrol?
      Was sollte dann kommen? Bisher habe ich eher hemdsärmlige Lösungen wie Hammerite gesagt bekommen, was mich nicht so glücklich macht.

      Und falls jemand sich im Norderstedter Raum auskennt ... wo kann man sowas am besten machen? Eine Garage oder sowas habe ich nicht ... sprich ich brauche eine Hobbywerkstatt oder eine Schraubergemeinschaft zum Einmieten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Labskaus ()

    • Hallo !

      Trockeneisstrahlen ist ein guter Start! Danach das Fahrzeug kontrollieren. Wo noch möglich mit Dinitrol RC 900 (Rostumwandler und Grundierung behandeln) ! Wenn dieser trocken ist die Hohlräume mit Dinitrol 3431 behandeln, dieses Produkt auch leicht am Unterboden vorsprühen, dringt in alle Falze und Überlappungen ein und unterbindet das Weiterrosten. Als Versiegelung für den Unterboden würde ich dir dann das Dinitrol 4941 empfehlen !
      Wann du das alles erledigt hast kannst du wieder beruhigt fahren !