Restauration Anhänger - Rostschutz und Lackaufbau?

    • Restauration Anhänger - Rostschutz und Lackaufbau?

      Hallo liebes Forum,

      ich bin der Markus und bin 21 Jahre alt - habe mir vor kurzem einen Anhänger zum Holztransport gekauft, den ich die nächste Zeit etwas herrichten möchte.

      Der aktuelle Zustand ist der, dass er ziemlich verrostet ist - deshalb muss der alte Lack runter und bei der weiteren Vorgehensweise brauche ich Eure Hilfe, da ich einfach bei dem großen Angebot an Mitteln und Möglichkeiten komplett überfordert bin.

      Ich werde den alten Lack mechanisch so gut es geht entfernen, die Grundierung sollte aber schon gegen Rost sein, da ich sicher nicht alles entfernen kann. Mir wäre es auch recht, wenn ich die Grundierung und den Lack streichen kann - die Optik ist bei dem Hänger nebensächlich, es soll nur halbwegs beständig sein wenn ich mir schon die Arbeit mache.

      Welchen Lackaufbau würden mir die Profis hier im Forum empfehlen? Bin für alle Vorschläge offen :)

      Danke schon mal und lg
      Markus
    • Frag 5 Leute und du wirst 6 Empfehlungen bekommen ... Meine Standardempfehlung ist Büchner Rost-Stopp als Grundierung. Das Zeug ist seit Jahren bei den Landmaschinenfreunden im Einsatz. Es läßt sich auch auf Restrost auftragen und verhindert weiterrosten. Den Rost so gut wie es geht mit der Drahtbürste entfernen, muß nicht blank sein, und Rost-Stopp zweimal auftragen. Dann mit Decklack deiner Wahl, verträgt sich mit üblichen Decklacken. Ich hatte allerdings mal ein kleines Stück mit Autosprühlack aus der Dose gesprüht, da gab es dann Risse in der Lackierung. Ich habe etliche Stellen an meinem Auto (Oldtimer) vor Jahren damit behandelt und es ist kein Rost mehr durchgekommen.

      Außerdem ist Büchner Rost-Stopp nicht sehr teuer, eine 0,75l-Dose kostet ca. 15EUR.