verzinnen vs spachteln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • verzinnen vs spachteln

      Hallo zusammen, mein Name ist Frank.
      Ich habe mich gerade hier im Forum angemeldet, da ich einen wirklich fundierten Rat eines Profis brauche.
      Wir restaurieren gerade einen Porsche von 1966. Nach dem Strahlen wurden
      von einem Karosseriebetrieb ca 1/4 neue Karosserieteile verschweisst.
      Der Wagen soll also nun zum Lackierer. Zur Wahl stehen 2 Firmen, die
      diesen Auftrag gerne annehmen würden. Beide Firmen haben augenscheinlich
      etwa gleich gute Referenzen. Eine der Beiden würde für die Restarbeiten
      an der Karosse Metallspachtel und andere "moderne" Hilfsmittel benutzen
      und schwört darauf. Die Andere behauptet, dass viele Stellen und
      Schweissnähte noch verzinnt und nachgelötet werden müssen, ein spachteln
      nicht fachgerecht und ausreichend wäre. Seit einer Woche geht dieses
      Thema mit allem Für und Wider hin und her. Umfangreiche Recherchen im
      Netz sind leider auch keine Entscheidungshilfe für uns. Deswegen nun
      folgende Fragen an den Fachmann:


      1. Ist das Verzinnen bestimmter Karosseriestellen noch zeitgemäß, oder
      können moderne Produkte wie z.B. Metallspachtel dies heutzutage
      ebenfalls leisten?
      2. gibt es (Berufsschul)Literatur die dahingehend ganz klare Arbeitsanweisungen gibt?


      Es ist keine Frage der Kosten, sondern was ist im Jahre 2018 Stand der Technik, vor allem im Hinblick auf den Rostschutz?


      Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
    • Neu

      Irgendwelche metallhaltigen Anstriche oder Spachtelmassen können nie das leisten, was eine galvanische oder aufgeschmolzene Metallbeschichtung leistet. Für den Rostschutz durch Metallbeschichtung ist wichtig, daß diese Beschichtung leitende Verbindung zum Stahl darunter hat, das wird bei füllstoffhaltigen Beschichtungsmaterialien nichts. Allerdings ist auch wesentlich, daß kein Wasser an das Blech kommen kann, das kann auch geeignete (nicht-wasseraufnehmende) Spachtelmasse.