Schweißen mit 2 Auto-Batterien ?

    • Schweißen mit 2 Auto-Batterien ?

      Hallo,
      es gibt da ein Thema, was unter uns Pampa-Fahrern immer wieder eine Diskussion verursacht. Viele haben es angeblich schonmal gesehen, davon gehört, oder kennen zumindest einen, der einen einen Neffen hat, dessen Freund das schonmal gesehen hat :(.

      Ich hatte vorletztens in Kenia den Fall, daß ich diese Technik mal gerne eingesetzt hätte.
      Was mir soweit klar ist:
      1. Zwei möglichst große Batterien in Reihe schalten mit Starthilfekabeln
      2. Elektroden mit möglichst geringer Zündspannung (es gibt welche von der Firma WOICK für 24 Volt, aber zu einem extremen Preis)
      3. Billiger Elektrodenhalter aus Ebay reicht angeblich (ja ja, mal wieder ein angeblich)

      Was mit weniger klar ist:
      1. wie lange überleben das 2 Batterien mit 70 Ah?
      2. Gibt es Alternativen zu den teuren Woick Elektroden?
      3. Welche Ströme fließen da?
      4. Muss man mit einer bestimmten Arbeitstechnik schweißen?

      Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen damit?

      Frank
    • RE: Schweißen mit 2 Auto-Batterien ?

      Naja warum sollte das auch nicht gehen.
      Mitn MIG/MAG Schweissgerät haste so 40 Volt und 100 bis 200 Ampere. Den Strom schafft ne Batterie ja auch. Bei der Spannung zum Elektrodenschweissen..weiss nicht, aber wenns da Elektroden für gibt warum nicht.

      Also ich vermute mal das es mit 1mm Gricon (Universal-Standardelektrode für alle Fälle) auch funktionieren müsste. Gibts die überhaupt in 1mm ?
      Hab seit 20 Jahren nicht mehr Elektrode geschweisst.
    • RE: Schweißen mit 2 Auto-Batterien ?

      Mitn MIG/MAG Schweissgerät haste so 40 Volt und 100 bis 200 Ampere.


      Mein Rehm Synergic Pro hat bei 100 Ampere deutlich unter 20V.
      200A habe ich noch nie geschweißt, obwohl mein Gerät das auch
      locker könnte. Hat sich einfach noch nie ergeben.

      Könnte mir vorstellen, dass die Batteriespannung je nach Zustand der
      Batterie auf genau die richtige Spannung zusammenbricht. Bischen
      kann man das wahrscheinlich noch mit der Kabellänge regulieren.
    • RE: Schweißen mit 2 Auto-Batterien ?

      Ich habe mal als Interesse mit Batterien geschweisst und kann folgendes Berichten:

      1. Es ist besser 3 Batterien in Serie zu schalten.
      2. Ich schätze mit 3 Batterien kann man einen 5-10 Meter Schweissnaht machen bevor sie tot sind.
      3. Ich habe mit völlig normalen Elektroden eksperimentiert: Die 3,2 Elektroden waren am besten. Das Zünden war kein Problem.
      3. Ich habe mit einer Stromzange, ein Strom von etwa 250 A gemessen.

      Hier das Hauptproblem:

      Man kann den Strom nicht kontrollieren: Die Elektrode zündet einigermassen gut, man schweisst etwa 5 Sekunden lang (die Naht wird gut), aber dann wird die Elektrode rotglühend auf der ganzen Länge - genau weil 250 A zu viel für 3,2 mm sind ... und VIEL zu viel für eine 2,0 mm Elektrode. Dann muss man warten bis die Elektrode abkühlt und dann kann man wieder 5 Sekunden schweissen. Also braucht man ein Strombegrenzer.

      Die 3 Batterien = 36V brauche ich um die Elektrode zünden zu können. Mit 12V geht es überhaupt nicht. Aber mit 3 Batterien habe ich zu viel Strom und müsste eigentlich sobald die Elektrode brennt, 2 Batterien auskoppeln - kann ich aber nicht.

      Ein natürlicher Strombegrenzer könnte ich mir so vorstellen:

      Zwischen dem Elektrodenhalter und das Batteriepack wird irgendwo ein Wiederstand gekoppelt. Dieser Wiederstand sollte ein Stahlleiter, Stahlprofil etc sein und zwar von einem genauen Durchmesser und eine genaue Länge. Ich kann nicht sagen welche Dimensionen dieser Leiter haben sollte, mit dem muss man experimentieren. Jetzt der Trick: Wenn der Leiter warm wird, wird der Wiederstand grösser als im kalten Zustand. Somit wird der Strom der zur Elektrode kommt kleiner je länger man schweisst (es regelt sich automatisch). Man müsste aber die Dimensionen so wählen das der Stahlleiter eher rotglühend wird, sonst wird der Strom zur Elektrode nicht genügend reduziert. Das mit dem Stahlleiter habe ich selbst noch nicht probiert.

      Also: Ich brauche Spannung um die Elektrode zu zünden, aber ein begrenzter Strom fürs Schmelzbad. Dies geht leider nicht ohne Tricks.

      Am wichtigsten ist es einfach mal mit dem Zeugs ein bisschen spielen. Keine Sonderelektroden kaufen. Einfach mal losprobieren und sehen was passiert.

      Lucas