Achsen u. Rohrrahmen lackieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Achsen u. Rohrrahmen lackieren

      hallo,

      ich wuerde gerne meinen rahmen u. die achsen an meinem wagen nach dem sandstrahlen u. evtl. vorbehandlung neu lackieren. was mir da recht gut gefallen wuerde, das waere in farbueberzug so aller neuer lkw-fahrgestelle. ich denke mal, das die rahmen der neueren lkw pulverbeschichtet sind. es sollte halt ein glatter, widerstandsfaehiger, loesungsmittelbestaendiger schwarzer farbueberzug sein. vielleicht kann man es mit einem aufspruehbaren 2k-lack auch einigermassen gut hinbekommen. hat darin jemand erfahrung u. eine genaue bezeichnung eines solchen lackes. pulverbeschichten koennte ich schon auch machen lassen, aber wie ist das bei den vielen loechern in den teilen u. den achsen, da ist es sicherlich mit spritzlackieren besser.




    • Das wird nix...

      Als Antwort auf: Achsen u. Rohrrahmen lackieren geschrieben von Roger am 15. Mai 2002 01:02:18:

      Hi,

      meiner Meinung nach wird das nix!
      Denn die Pulverbeschichtung ist so ein Gummi Zeug, das arbeitet und
      irgendwann wird die Schicht mal einreißen, das Wasser läuft rein und alles gammelt Dir weg!Korrigiert mich, wenn ich mich Irre.


      Was haltet ihr von Motorlack von Folia Tech? oder Bootslack?
      Mann könnte doch auch Brücken Farbe nehmen?


      mfg Stephan





    • Re: Achsen u. Rohrrahmen lackieren

      Als Antwort auf: Achsen u. Rohrrahmen lackieren geschrieben von Roger am 15. Mai 2002 01:02:18:

      >hallo,
      >ich wuerde gerne meinen rahmen u. die achsen an meinem wagen nach dem sandstrahlen u. evtl. vorbehandlung neu lackieren. was mir da recht gut gefallen wuerde, das waere in farbueberzug so aller neuer lkw-fahrgestelle. ich denke mal, das die rahmen der neueren lkw pulverbeschichtet sind. es sollte halt ein glatter, widerstandsfaehiger, loesungsmittelbestaendiger schwarzer farbueberzug sein. vielleicht kann man es mit einem aufspruehbaren 2k-lack auch einigermassen gut hinbekommen. hat darin jemand erfahrung u. eine genaue bezeichnung eines solchen lackes. pulverbeschichten koennte ich schon auch machen lassen, aber wie ist das bei den vielen loechern in den teilen u. den achsen, da ist es sicherlich mit spritzlackieren besser.

      Was Du suchst ist "Chassislack". Damit werden die LKW-Fahrgestelle behandelt.
      Das schöne dabei ist das man keine Grundierung drunter benötigt.

      Gruß Ingo





    • Re: Das wird nix...

      Als Antwort auf: Das wird nix... geschrieben von Stephan am 15. Mai 2002 10:37:46:

      Hallo,
      Was meinst Du mit "Bootslack"?! Bin selber Bootsbauer und hab´noch nie "Bootslack" gesehen. Was Du meinst sind evtl. 2-k Systeme von International oder Sikkens oder Hempel? Bei den ersten beiden weiss ich, das sie auch die Autoindustri beliefern. Das was meist unter Bootslack kursiert sind irgendwelche DD-Lacke. Hart sollen sie sein, Salzwasserbeständig, UV-beständig, "einiges abkönnen" eben. Nach meiner meinung sind solche Lacke aber für dieses Einsatzgebiet völlig ungeeignet. Wenn Er schon sein Gestänge sandbläst oder geblasen hat, dann gleich ne Lage Zingstaub als Haftgrund auflegen und dann Teer-epoxy aufpinseln. Lackierpistole geht nicht, da düsen zu eng, und wenn trotzdem gross genug, müsste es trotzdem verdünnt werden und damit kann man es auch gleich bleiben lassen! Also pinseln!! oder rollen. Die nächsten lagen kann man dann mit einerm Airless-System aufspritzen. Wenn man dann 2-4 lagen hat, sollte man annehmen dass man etwas für die Ewigkeit konserviert hat. Teer-epoxy ist eine 2-k Suppe und im ausgehärteten Zustand immer noch flexibel (gut "biegbar" aber nicht viel Dehnung) Wenn man nich gerade irgendwo aufsetzt, so ist diese konservierung nahezu unkaputtbar.

      Hoffe geholfen zu haben

      Nils-Carabølle


      >Hi,
      >meiner Meinung nach wird das nix!
      >Denn die Pulverbeschichtung ist so ein Gummi Zeug, das arbeitet und
      >irgendwann wird die Schicht mal einreißen, das Wasser läuft rein und alles gammelt Dir weg!Korrigiert mich, wenn ich mich Irre.
      >
      >Was haltet ihr von Motorlack von Folia Tech? oder Bootslack?
      >Mann könnte doch auch Brücken Farbe nehmen?
      >
      >mfg Stephan





    • Re: Das wird nix...

      Als Antwort auf: Re: Das wird nix... geschrieben von Nils-Carabølle am 17. Mai 2002 00:18:57:


      HUCH !!!

      Da hab´ich doch glatt den Epoxy-Primer vergessen!! Also Nach Sandblasen, Zinkstaub aufspritzen, Epoxy-primer auftragen und jetzt Teerepoxy. Das Zeug gibt es in jedem Fall in Schwarz und dunkelrot. Produzent ist z. B. Jotun.

      >Nils-Carabølle




      >
      >>Hi,
      >>meiner Meinung nach wird das nix!
      >>Denn die Pulverbeschichtung ist so ein Gummi Zeug, das arbeitet und
      >>irgendwann wird die Schicht mal einreißen, das Wasser läuft rein und alles gammelt Dir weg!Korrigiert mich, wenn ich mich Irre.
      >>
      >>Was haltet ihr von Motorlack von Folia Tech? oder Bootslack?
      >>Mann könnte doch auch Brücken Farbe nehmen?
      >>
      >>mfg Stephan





    • Re: Achsen u. Rohrrahmen lackieren

      Als Antwort auf: Achsen u. Rohrrahmen lackieren geschrieben von Roger am 15. Mai 2002 01:02:18:

      >hallo,
      >ich wuerde gerne meinen rahmen u. die achsen an meinem wagen nach dem sandstrahlen u. evtl. vorbehandlung neu lackieren. was mir da recht gut gefallen wuerde, das waere in farbueberzug so aller neuer lkw-fahrgestelle. ich denke mal, das die rahmen der neueren lkw pulverbeschichtet sind. es sollte halt ein glatter, widerstandsfaehiger, loesungsmittelbestaendiger schwarzer farbueberzug sein. vielleicht kann man es mit einem aufspruehbaren 2k-lack auch einigermassen gut hinbekommen. hat darin jemand erfahrung u. eine genaue bezeichnung eines solchen lackes. pulverbeschichten koennte ich schon auch machen lassen, aber wie ist das bei den vielen loechern in den teilen u. den achsen, da ist es sicherlich mit spritzlackieren besser.


      Mein Tipp.
      Also ich habe nach dem Strahlen alles schon mit Rostschutzfarbe grundiert oder man nimmt 2k Grundierung, dann LKW Chassilack spritzen und dann erstmal gut. Wenn du unbedingt willst, dann kannst du noch Unterbodenschutz spritzen auf Kautschukbasis, und das dann wenn du fertig bist und Nach!!!!!! dem Tüv dann Wachs drauf und fertig.
      Ich habe keinen Unterbodenschutz drauf, weil so kann man jeden Herbst die Steinschläge schön sehen und Farbe drauf und fertig.
      Von Pulverbeschichten halte ich nicht so viel. Eben weil es arbeitet und reissen kann und dann in Fetzen abfliegt.

      Grüße Peter