Nicht wirklich neu hier....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicht wirklich neu hier....

      Hallo Forum,


      auch wenn ich mittlerweile schon eine Weile hier angemeldet bin (und noch wesentlich länger hier mitgelesen habe), will ich mich bzw. mein "Projekt" doch kurz vorstellen:


      Zu mir:
      Ich kann mich für alle Autos begeistern, die so rund 15 Jahre und älter sind. Den ganzen technischen Spielereien, die heute in Fahrzeugen üblich sind, kann ich nichts abgewinnen. Nicht umsonst sind meine Fahrzeuge aktuell durchschnittlich rund 23 Jahre.

      Da ich weder eine handwerkliche Ausbildung noch einen Beruf mit Nähe zu einer handwerklichen Tätigkeit habe klafft in Sachen KFZ, Metallbearbeitung, Lackierung etc. bei mir eine sehr grosse Wissenslücke die ich Dank eurer Hilfe vekleinern möchte.
      Leider habe ich auch niemanden im Bekanntenkreis derr mir weiterhelfen kann.


      Jetzt zum Fahrzeug, das ich aktuell "aufarbeite"
      Golf II Diesel BJ 1991 - seit 2,5 Jahren in meinem Besitz
      KM-Stand rund 270.000
      2. Hand (Vorbesitzer Vater & Tochter)
      Fahrzeug wurde von den Vorbesitzern regelmässig gewartet. Sämtliche Dokumente wie Serviceheft, alle Rechnungen, alle Tüv-Berichte und auch z.b. den originalen Kaufvertrag von 1991 sind vorhanden.
      Kaufpreis war trotzdem nur 1 Euro. Bedingung war das Fahrzeug sofort abzuholen.
      Der Verkauf erfolgte da das Fahrzeug trotz nachgerüstetem Partikelfilter nur eine rote Umweltplakette besitzt und somit die Einfahrt in die meisten Umweltzonen somit (zumindest legal) nicht mehr möglich ist.


      Wie ihr aus den Daten sehen könnt, ist das Fahrzeug wohl technisch in guten - angesichts der Laufleistung sogar in sehr guten Zustand - aber die Vorbesitzer haben in Sachen Rostvorsorge, Konservierung etc. nie etwas gemacht.

      Für mich ist dieses Fahrzeug jetzt die optimale Basis um zu üben und zu lernen. Wenn man es rein aus wirtschaftlicher Sicht betrachtet, dann lohnt sich weder mein Zeitaufwand noch das eingesetzte Geld, aber dies interessiert mich indiesem Fall nicht. Ok, komplett ausser Acht lasse ich natürlich den finziellen Aspekt nicht. Ich würde jetzt z.b. keine 700-1000 Euro bezahlen nur um eine schwer zugängliche Roststelle schweissen zu lassen.


      Grüsse
      Nico
    • RE: Nicht wirklich neu hier....

      Glückwunsch, so ein billiges Versuchsobjekt bekommt man selten :D

      Dann schaff dir mal Kram an wa. Schweißgerät? Ne Auswahl an Blechscheren, Gripzangen, Schweisszangen, Schraubstock zum Blech biegen, dicken Hammer :D
      ne Menge Pinsel, oder vielleicht sogar nen kleinen Kompressor und ne preiswerte 0,8er Mini-HVLP Lackierpistole? Viele Zopfbürsten und Negerkekse und Fächerscheiben und sonstige Schleif- und Trennscheiben, EP-Grundierung, MS-Polymer oder PU Dichtmasse..joa man braucht ne Menge Zeugs ne.

      Ich besorg mir den meisten Lackkrempel den ich so brauch von APP, das ist ne polnische Marke, aber sehr günstig und hab noch nie Probleme damit gehabt.

      Bei Werkstattprodukte gibts den Rest sehr günstig.