Verarbeitung von Fluid Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,
      ich habe mir für meinen Unterboden Fluid Film Liquid A und Permafilm besorgt. Leider in die Anleitung nur wenig präziese. Bei mir ergeben sich daher folgende Fragen:
      1: Müssen die Produkte bei warmen Außentemperaturen angewand werden, oder kann es ruhig auch etwas kälter sein (hab leider keine Halle, nur eine unbeheitze Garage)?
      2: Wie lange muss ich nach dem Auftragen von FF Liquid A warten, bis ich Permafilm auftragen kann?
      3: Wie lange dauert es, bis das Fahrzeug, nach Permafilmbehandlung wieder nass werden darf und ab wann darf man es wieder waschen?
      4: Kann ich FF Liquid AR (das aus der Sprühdose) für Bremsleitungen nehmen, oder kann man die auch mit Liquid A und Permafilm beschichten?
      5: Kann ich auch Fahrwerksteile mit FF Liquid A und Permafilm behandeln? Imemrhinn beommmen die auch Steinschläge.
      6: Wenn ich alten UBS regenerieren möchte und ihn dazu mit FF Liquid A einstreiche, sollte ich dann mit Permafim überstreichen? (Ist nur präventiv, bisher ist der alte UBS weitgehend intakt.
      7: Kann ich Permafim auch am Motor anwenden, oder ist das zu warm?
      Mfg
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,

      welches Permafilm hast Du denn genommen? Gibt es in beige-transparent, alu und schwarz. Meine Erfahrungen beziehen sich auf das schwarze Permafilm.

      1: Müssen die Produkte bei warmen Außentemperaturen angewand werden, oder kann es ruhig auch etwas kälter sein (hab leider keine Halle, nur eine unbeheitze Garage)?

      Geht auch bei niedrigen Temperaturen, aber die Kriechwirkung von FF Liq. A ist verlangsamt, und das Permafilm trocknet länger. Müsstest dann länger warten, bis die Schicht wirklich belastbar ist. Arbeitet sich im Sommer wirklich angenehmer. Beide Behälter am besten vorher in die Sonne stellen.


      2: Wie lange muss ich nach dem Auftragen von FF Liquid A warten, bis ich Permafilm auftragen kann?

      Da gibt es keine festen Zeitangaben. Über Nacht einwirken lassen ist eine gute Faustregel, bezogen auf Zimmertemperatur. Nach meinen Erfahrungen sollte man das FF Liq. A ziemlich sparsam einsetzen, weil sonst das Permafilm viel länger klebt und den Dreck festhält.


      3: Wie lange dauert es, bis das Fahrzeug, nach Permafilmbehandlung wieder nass werden darf und ab wann darf man es wieder waschen?

      Kommt drauf an, was man darunter versteht: Im Regen stehen lassen, bei Regen fahren, Waschstraße, Kärcher? Je härter die Belastung, um so länger warten. Einfach mal an einer Stelle prüfen, wie weit die Schicht belastbar ist, mit dem Fingernagel drübergehen oder so. Wenn ich das Permafilm etwas dicker aufgetragen habe, dann hat es mehrere Tage gedauert, bis es ganz durchgetrocknet war. Besonders lange hat es gedauert, wenn ich Permafilm auf alten Unterbodenschutz aufgetragen habe, der vorher reichlich mit Liq. A getränkt worden war. Das klebte noch Wochen später.


      4: Kann ich FF Liquid AR (das aus der Sprühdose) für Bremsleitungen nehmen, oder kann man die auch mit Liquid A und Permafilm beschichten?

      Geht beides. Die zweite Möglichkeit ist dauerhafter.


      5: Kann ich auch Fahrwerksteile mit FF Liquid A und Permafilm behandeln? Imemrhinn beommmen die auch Steinschläge.

      Geht auch, ist aber auch eine Frage der Optik. Besonders ansehnlich finde ich Permafilm an Fahrwerksteilen nicht, aber wenn es einem darauf nicht ankommt, warum nicht? Chassis-Lack sieht allerdings besser aus.


      6: Wenn ich alten UBS regenerieren möchte und ihn dazu mit FF Liquid A einstreiche, sollte ich dann mit Permafim überstreichen? (Ist nur präventiv, bisher ist der alte UBS weitgehend intakt.

      Bleibt ebenfalls Dir überlassen. Wie bei den Bremsleitungen, mit Permafilm ist es dauerhafter. Bei den nicht-transparenten Ausführungen von Permafilm versperrst Du Dir natürlich den Blick darauf, was sich am alten Unterboden tut. Da ich das schwarze Zeug habe, nehme ich deshalb für großflächigen Einsatz am alten, intakten Unterboden lieber Leinölfirnis oder Owatrol und gehe mit transparentem Wachs drüber.


      7: Kann ich Permafim auch am Motor anwenden, oder ist das zu warm?

      In der Nähe das Motors an unkritischen Stellen sollte es kein Problem sein, da gerät Mike Sanders Fett viel schneller ins Laufen. Am Motor direkt würde ich es bestimmt nicht probieren. Wenn das schiefgeht und es wegschmurgelt oder sonstwohin läuft, dann hast Du viel unnötige u. ätzende Arbeit vor Dir.

      MfG, Hanseat
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,
      erstmal Danke für die Ausführliche Antwort. Habe auch den schwarzen Permafilm. Mit schwarzen Fahrwerksteilen kann ich leben ;), ist auf jedenfall schöner mit einem kräfigen Schwarz, als ausgeblichen mit Rostflecken.
      Da mein Unterboden an den meisten Stellen noch topfit ist, werde ich damit wohl noch etwas warten und nur besonders belastete Bereiche behandeln. Fühlt sich trotz des hohen Alters (19) noch ein bischen flexibel an. Die Roststellen und bekannte Problemzonen werden aber unter, von Permafilm geschütztem, Fluid Film verschwinden. Wer weiß, vielleicht kann ich mir das leidige Ausbessern nächstes Jahr sparen... Zum Glück sind die alten Mazdas grunsätzlich recht rostarm.
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo MBerger,

      wir wurde gesagt, daß das FluidFilm bei kühlen Temperaturen auf ca. 20°C erwärmt werden soll. Ich habe die Dose in ein Wasserbad gestellt und immer wieder heißes Wasser nachgefüllt. Das FluidFilm wird dabei spürbar dünnflüssiger und läßt sich besser auftragen.

      Viel Spaß,

      Thomas
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo.
      ich hab gehört sogar 30C°, auch der Permafilm. Das Porblem ist halt, dass die Karrosserie kalt ist und das Blech die Wärme der Produkte schnell ableitet, vor allem weil sie ja eine so große Oberfkäche haben. Andererseits ist ein Unterboden ja nie besonders warm.
      Mfg
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Hallo,
      habe gestern meinen Wagen von Schweißen geholt. In den Bereich des Schwellers kamm gleich ordentlich Fluidfilm AR (durch alle 3 Zugänge in den hinteren Teil des Schwellers 2x ordentlich rein und schon ist die Dose nur noch halb voll). Da das Blech abgedichtet ist, gibt es heute gleich die Generalprobe mit 30C° warmen Permafilm. Bin mal gespannt wie das wird. Samstag kommt das Auto auf die Straße, Sonntag ist die erste Regenfahrt. Es ist auf jeden Fall ein riesen Vorteil, dass man das Zeug bei dem Wetter verarbeiten kann.
      Mfg
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      @Flugrost: Kein Grund zu Panik, ist doch kein Fehler, auch das FF Liquid A zu erwärmen, ganz im Gegenteil.

      @MBerger: Wegen Liquid A an einem Mazda-Unterboden: Mein Tipp ist, wirklich nicht mehr als nötig davon zu nehmen. Ich habe das Zeug mal reichlichst in die Längs- und Querträger gejagt. An den Öffnungen, wo es rausgesuppt kam, wurde der Original-Unterbodenschutz davon zu sehr aufgeweicht. Er ließ sich ohne Probleme mit dem Fingernagel wegschieben. Auf dem beigefügten Bild siehst Du oben diese Querverstärkung unter dem 323er-Kofferraum, und dort sieht man auch, wie das FF Liquid A aus dem Träger herauswandert. Das ist so eine Stelle, wo der UB-Schutz fast weich wie Pudding wurde. Damit will ich aber nicht von FF Liquid A abraten, es ist wirklich gut. Nur eben nicht "viel hilft viel".
      [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/thumb/323-bf-unterboden14oso.jpg]
      Sonntag ist die erste Regenfahrt
      Nicht so pessimistisch, vielleicht scheint Sonntag ja die Sonne. :cool:

      MfG, Hanseat
    • RE: Verarbeitung von Fluid Film

      Man soll beim Auftragen per Pinsel zwei Anstriche machen. Wie lange dazwischen warten? 2 Stunden, wie bei den meisten Mitteln?

      Auf Herstellerangaben kann ich mich nicht berufen, ich kann nur empfehlen, wie ich es machen würde: Den ersten Anstrich wegen der Durchtrocknungszeit bis zur Fahrt am Sonntag zwar nicht zu dick machen, aber doch dick genug, um eine geschlossene Oberfläche hinzubekommen, die dem Regen evtl. bis zum Mai standhält. Erst nach mehreren Tagen oder erst im Mai die zweite Schicht auftragen, denn dann kannst Du sicher sein, dass die erste durchgetrocknet ist.

      Habe mal im Datenblatt nachgeschaut, da steht direkt nichts zu Deiner Frage drin:
      Bei Verwendung von Pinsel oder Rolle jedoch sind mehrere Schichten erforderlich, um die empfohlene Schichtstärke von 250 µm trocken entsprechend 400 µm naß zur Instandhaltung von Ballastwassertanks zu erreichen.


      Es gibt aber einen Satz zur Einwirkzeit von Liquid A; danach hattest Du ja auch gefragt:
      Empfehlenswert ist es ebenfalls, die Rostvorgrundierung 6-12 Stunden einziehen zu lassen, bevor die PERMA-FILM-Schicht aufgebracht wird.


      MfG, Hanseat