Wie Mike-Sanders von Lack entfernen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie Mike-Sanders von Lack entfernen?

      Hallo zusammen,

      Ich habe heute zum ersten mal ein Auto am Unterboden + in den Radkästen "Gesandert". Trotzdem ich alles mögliche abgedeckt habe, hat sich Fettnebel auf der Karosserie abgesetzt ---->bitterer Lehrgang! :cursing:

      Wie bekomme ich diesen Fettnebel am besten wieder weg?
      Meine Ideen wären
      - Waschstrasse ohne Unterbodenwäsche
      - Spülmittel aus der Küche

      Mit einem Auto-Intensivreiniger + Hochdruckreiniger habe ich schon probiert. Resultat: Der Nebel hat sich zu kleinen Fettklümpchen zusammengefasst.


      Ja, das nächste mal bin ich vorsichtiger! Ich hätte nie gedacht dass das Zeugs so nebelt!!!


      Frage: Brennt das Zeugs ein in der Sonne, so wie bei Fingerabdrücken die man danach nicht mehr weg bekommt ohne zu polieren?

      Gruss Matthias
    • Es gibst - je nach Menge an Mike Sanders - einige Möglichkeiten.

      Grundsätzlich muß man beim mechanischen Entfernen natürlich auf den unter dem Fett eventuell vorhandenen Straßendreck achten.
      Nach Entfernung des Fettes bitte unbedingt die Lackoberfläche wieder konservieren.

      Nachfolgend einige Möglichkeiten (in meiner persönlichen Reihenfolge)

      "Physikalisch-chemisch":
      Dampfstrahler (mit Zusatz von etwas Reiniger).
      Durch die hohe Temperatur wird das Fett wieder verflüssigt und mit dem Reiniger gelöst.
      Keine Probleme mit Straßendreck.

      "Mechanisch chemisch"
      Bei geringen Mengen von MS kann man als ersten EInstieg WD 40 oder ein ähnliches Multiöl (Hauptbestandteil meistens Petroleum) oder auch einfach ein billiges Auto-Wachs verwenden.
      Alternativ geht eine milde Politur, aufgetragen auf einem weichen, saugfähigem Lappen. (Mehrmals leicht aufreiben und wieder abnehmen.
      Auch ein guter Fettreiniger (z.B. vom Discounter) kann funktionieren.
      Besser in der Leistung ist "Mellerud Fett, Wachs und Schmutzlöser": diesen aber NIe in der Sonne verwenden und nur kurz einwirken lassen
      (am Besten pur auf einen weichen Schwamm und am Schluß mit viel Wasser abwaschen)
      Gut funktionieren auch "Kaltreiniger". Diese bitte "zuhause" aber nur mit weichen Lappen verwenden, da sie nicht ins Grundwasser gelangen dürfen

      Manche verwenden auch Bremsenreiniger oder einfach Benzin (auf KEINEN Fall Aceton).
    • Kannst einfach Silikonentferner nehmen, das funktioniert bei Wachsen und Fetten eigentlich besser als Bremsenreiniger. Ausserdem hinterlässt der keine Rückstände auf dem Lack im Gegensatz zu Bremsenreiniger der immer blöde Schlieren hinterlässt. Silientferner sollt man immer im Haus haben. Meinetwegen den von ReColor oder den W900 von APP, 15 Euro für ne 5 Liter-Kanne. Nicht verwechseln mit Bausilikonentferner, das ist was komplett anderes mit Säure.

      Allerdings ist der Lack dann völlig ungeschützt, jede Art von Lackschutz in Form von Wachs ist dann auch weg.

      Falls du da nicht so der Typ bist der mal Wachs auf den Lack macht, dann besorg dir einen Detailer. Aufsprühen, mit Mikrofasertuch kurz abwischen, fertig. Zwei drei Sprühstöße pro Bautil reichen. Zaino Z-6, oder wenns schöner abperlen soll dann Speed Demon. Ausserdem glänzt es dann auch mal wieder.

      Sowas hält allerdings nur maximal zwei Waschstrassengänge, also auch nicht länger wie diese Heisswachs- oder Versiegelungsgeschichten die man in der Waschstrasse bekommt. Waschstrasse ist halt bäh.

      Acrylic Spritz von DoDo Juice hält etwas länger.

      Und benutzt weder ein altes Tshirt, noch ein Mikrofasertuch aus dem Kaufhaus oder "Professionellem Reinigungsbetrieb". Die taugen nix für Lack.

      Bei Wizard of Gloss gibts gut sehr günstig. Das gelbe Bibo ist für Detailer undso perfekt. Zehnerpacks gibts da recht günstig. Und wenn du da schon bist, dann kannste dich von Trockenleder verabschieden und ein Moby Dick nehmen. Damit dauert ein ganzes Auto maximal 5 Minuten zum trocknen und dann ist das Tuch nichtmal richtig nass.