Unterbodenschutz an der Hinterachse auf Bitumbasis mit Fluid Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterbodenschutz an der Hinterachse auf Bitumbasis mit Fluid Film

      Hallo miteinander,

      habe vor paar Tagen , meine Hinterache Querlenker etc. von losen rost entfernt und mit einer Rostumwandler Grundierung eingesprüht.

      danach alles mit einem von TEC Unterbodenschutz auf Bitumbasis elastisch eingestrichen.

      Die Nachteile von Bitumen habe ich erst hinterher erfahren.

      Danach habe ich Rost Schutz Unterbodenspray aufgetragen und anschließend großzügig Fluid Film aufgetragen.

      Das Differential habe ich auch mit Unterbodenschutz eingestrichen.

      Anbei ein Bild.

      Wird dieser Schutz Jahre halten bzw, ist resistent


      Danke und beste Grüße
      Roberto
      Bilder
      • thumbnail.jpg

        97,62 kB, 1.080×608, 88 mal angesehen
    • Neu

      Tja, irgendwie ist dieses Forum leider ziemlich tot.
      Und auch ich antworte mit ewiger Verspätung, was Dir dann natürlich auch nicht weiter hilft.

      Deine Lösung...ist leider keine Lösung.

      Bitumen ist eine wirklich gute Lösung, wenn man ein total verrostetes Fahrzeug für den Verkauf schön machen will.
      Gibt immer noch Händler, die das machen und Kunden, die das nicht wissen.

      Fluidfilm auf Bitumen ist nun mal nicht sooo verkehrt, verhindert es doch die Versprödung - erstmal. Langfristig wird die nun entstandene Pampe aber abgewaschen oder das Fluidfilm wird ausgewaschen und der Bitumen versprödet etwas später.

      Und Rostumwandler vorher auf nur handentrostete Stellen....nein, leider nicht.
      Behalte die Sache im Auge. Wenn das Auto nur ein Gebrauchsgegenstand ist, kannst Du am Unterboden auch mit Seilfett von Elaskon oder Liqui Moly arbeiten.
      Das Mittel von Eurolub soll zu viel Lösungsmittel enthalten - angeblich.