Blanke Karosserie schützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blanke Karosserie schützen

      Hallo,

      ich habe folgendes Problem: Ich möchte die 3 bis 4 Lackschichten von meiner Karosserie herunterholen. Mit Negerkeks und Co ist das zwar arbeitesintensiv aber durchaus machbar.
      Aber wie schütze ich die blanken Flächen vor Rostbefall?
      Da ich meistens nur Samstags Zeit habe vergehen halt einige Wochen bis das Fahrzeug blank ist und beim Lackier steht.

      mfg
      Winnie
    • RE: Blanke Karosserie schützen

      Der Lackierer schleift das Blech noch mal nach und wird auch Rost
      Fachgerecht beseitigen bevor er Grundiert oder mit EP füllert.

      Also was machst Du Dir für Gedanken das deine Karosse bis dahin
      vom Rost zerfressen ist.

      Jedes Mittelchen das Du jetzt solange auf das Blech schmierst,
      müssen die Lackierer wieder runterholen.

      Das bisschen Flugrost das in einer Trockenen Halle  in ein paar Wochen an dem Blech entsteht.
      Schleife ich Dir innerhalb eine Tages wieder runter.
      Und grundiere mit EP bevor ich mit Spachteln und den andern Vorarbeiten weiter mache.

      Gruß

      Holger
    • RE: Blanke Karosserie schützen

      also es gibt sicherlich mehrere möglichkeiten das blech zu schützen, die einfachste wäre fertan (rostumwandler), da er mit wasser runtergeht

      ps: im übrigen bildet fertan eine braune schicht auf dem nackten blech, diese lässt sich problemlos auch nach monaen runterwaschen (getestet)

      oder antikorossives mittel, welches dem destiliertem wasser beigemischt werden kann, oder protewax 587b von fertan, dieses kann man mit silikonentferner abputzen

      grüsse

      www.carblast-stuttgart.de
    • RE: Blanke Karosserie schützen

      Hi! Dass Problem ist mir sehr bekannt! Ich hab an einem Blanken radlauf WD40 vor einem Jahr draufgesprüht. Bis jetzt alles noch so wie vorher! Aber vielleicht soll ich wirklich mal weitermachen :)

      Dazu kommt das man WD40 mit Bremsenreiiger ganz leicht wieder wegbekommt!
    • RE: Blanke Karosserie schützen

      Hallo,

      WD40 sollte gut funktionieren. Ich schütze meine Werkzeugmaschinen damit vor Korrosion und das klappt prima. WD40 ist ein tolles Zeugs. Das gibt es auch in größeren Mengen (5l-Gebinde). Umfüllen in einen Zerstäuber und los gehts. WD40 bildet nach einer Zeit eine feste, bräunliche Oberfläche.

      Gruß,

      Andi
    • RE: Blanke Karosserie schützen

      Gast schrieb:


      Hallo,

      WD40 sollte gut funktionieren. Ich schütze meine Werkzeugmaschinen damit vor Korrosion und das klappt prima. WD40 ist ein tolles Zeugs. Das gibt es auch in größeren Mengen (5l-Gebinde). Umfüllen in einen Zerstäuber und los gehts. WD40 bildet nach einer Zeit eine feste, bräunliche Oberfläche.

      Gruß,

      Andi



      Für eine Karosse !!

      Auch wenn in WD 40 kein Silikon ist.

      Würde ich als Lackierer davon abraten.

      Die Spätfolgen trotz runterwaschen könnten mehr Schaden an richten
      als etwas Flugrost.

      Gruß

      Holger
    • RE: Blanke Karosserie schützen

      Hallo,

      ich habe mich entschlossen Fertan zu benutzen und zwar aus folgenden Gründen:
      Ich habe schon öfter mit Fertan auf gereinigten (gestrahlten, chemisch entlackten) Karosserieteilen gearbeitet.
      Nach mehrmaligem Fertanauftrag mit einem Schwamm wurden die Teile gründlich abgewaschen und mit einer Epoxi-Grundierung behandelt.
      Bevor es zum Lackierer geht kann ich die Karosse selber abwaschen und trocken.
      Fertan ist einfach zu handhaben und bei gutem Wetter im Garten auf der Wiese hat man auch kein Problem mit Flecken auf dem Werkstattboden.
      Für die Wiese scheint Fertan eher als Dünger zu wirken.
      Der Lackierer kennt Fertan und hat nichts dagegen einzuwenden.

      mfg
      Winnie