Scheibenfalz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scheibenfalz

      Hallo,
      ich hab an anderer Stelle hier im Forum schon mal von meinem Lancia berichtet, brauche mal zu der folgenden Situation ein wenig Feedback.
      Der vordere Scheibenrahmen war gepflegt vergammelt, haben jetzt alles geschweißt und verzinnt. Die Fotos zeigen mal den Werdegang. Die angerosteten Stellen waren irgentwann nett dick übergespachtelt und lackiert worden. An der Oberfläche kann man zwar ahnen, dass der Rahmen nicht wirklich gut ist, das der so löchrig sein würde hätte ich dann doch nicht gedacht (andere Seite sah genauso aus).
      Von Außen ist der Scheibenrahmen jetzt ok, aber wir haben natürlich auch im Scheibenfalz noch Schweißnähte, ebenso aus der Motorraumseite, teilweise auch Überlappungen, da das echt Scheiße zum Schweißen war. Um da weitere Korrosion auszuschließen würde ich jetzt folgenden Aufbau durchführen:
      Rostschutzgrundierung auf alle Bleche, Owatrol rüber, auch in die Überlappung/Falze anschließend Mike Sanders Fett. Danach sollte die Dichtung+Scheibe rein. Die Scheibendichtung liegt dann mit Kontakt auf dem eingefetteten Blech.
      Jemand eine bessere Idee?
      Gruß Lars
      Bilder
      • DSCN2194.JPG

        160,02 kB, 916×685, 497 mal angesehen
      • DSCN2213.jpg

        196,57 kB, 685×916, 406 mal angesehen
      • DSCN2224.JPG

        200,3 kB, 916×685, 421 mal angesehen
      • DSCN2272.jpg

        147,93 kB, 685×916, 414 mal angesehen
    • RE: Scheibenfalz

      Nö hört sich gut an. Fluidfilm greift Gummis an, da wäre es also ungeeignet.

      Bei MS hab ich mal gelesen das man anschliessend nicht mehr schweissen könne weil das sofort anfängt zu brennen. Vielleicht sollteste Hohlräume dann mit was anderem machen. Man soll zwar den Teufel nicht anne Wand malen aber kann ja sein das du irgendwann nochmal schweissen musst.
    • RE: Scheibenfalz

      Hallo Lars,

      diese Rostproblematik ist auch bei älteren Opels nix neues.

      2 bebilderte Berichte darüber in meinem Forum zum Nachlesen.

      1.
      Ein Freund von mir hat gleiches an Front- und Heckscheibenrahmen vorgefunden und beheben müssen. Das im Rahmen einer Generalrestaurierung an seinem Opel Ascona B.
      Hier:
      http://www.opelfreunde-wf.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=15&sid=f95bdc3925db794ce630c8743372e57c

      2.
      Ich habe im Frühjahr erstmals, d. h. nach 27 Jahren die Windschutzscheibe an meinem Opel Monza gewechselt. 2003 als ich ihn kaufte war bereits eine kleine unterwanderter Fläche unten rechts am Rahmen. Ergo machten wir uns schon Gedanken, was wird uns nach Ausbau der Scheibe erwarten, was werden wir vorfinden.
      Erfreulich überrascht waren wir über das was wir sahen.
      Hier:
      http://www.opelfreunde-wf.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=200&sid=f95bdc3925db794ce630c8743372e57c

      Das dieser Neuwagenzustand auch in Zukunft so bleibt ist
      das "A" und "O" vor und nach dem Einbau der Scheibe, eine dauerhafte Versiegelung des Rahmens voraus gesetzt, ist das Abdichten der Scheibe.
      a) zw. Karosse und Gummidichtung,
      b) zw. Scheibe und Dichtung.
      Dazu habe ich 2, i. W.: "Zwei" Patronen der Scheibendichtmasse:

      Trerodicht-Schwarz 310 ml, Windschutzscheibendichtmasse Stahlgruber, 223 4630

      verarbeitet.

      Ich hoffe es gibt dir und allen Anderen informatives input dazu.

      Gruss
      Gentleman-Driver
      Gruß
      Gentleman-Driver


      Früher hatten die Autos weite und geschwungende Rundungen, heute nur noch der Mensch :cool:

      http://monzaguhru.forumprofi.de/index.php