Bester Rostwandler für Behandlung von Stellen hinter Unterbodenschutz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bester Rostwandler für Behandlung von Stellen hinter Unterbodenschutz

      Hi

      Ich habe Rostverdacht in meinen Radkästen, da bei meinem Unterbodenschutz ein rötlicher Rostschimmer durch kommt, da ich den Unterbodenschutz in dem Bereich aber nicht abtragen will, würde ich gerne wissen welchen Rostwandler ihr da empfehlen könntet der sich durch Kappilarwirkung in die Entsprechenden Ritzen saugt und in meinem Fall gut eignet, da ich nach der Behandlung auch schlecht den Rostwandler wieder abwaschen kann...

      Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen...
    • RE: Bester Rostwandler für Behandlung von Stellen hinter Unterbodenschutz

      Hallo,
      eigentlich wäre es am besten, den unterrosteten Unterbodenschutz zu entfernen, um überhaupt erst mal zu sehen, wie weit der Rost schon Schaden angerichtet hat. Und dann entscheiden, was weiter passieren soll.

      Um aber direkt auf Deine Frage zu Antworten: Fluid Film Liquid A wäre für Deine Zwecke wohl am besten. Es hat eine hohe Kriechwirkung und durchdringt Rost einigermaßen schnell. Ist aber kein Rostumwandler, sondern ein Öl, etwa so dünnflüssig wie Sirup. Weil es ziemlich dünnflüssig ist, hält es in Radkästen nicht lange, sondern wird von Spritzwasser abgewaschen. Also müsste auf das Fluid Film Liquid A noch eine haltbarere Schicht eines anderen Mittels folgen, etwa Fluid Film Gel oder Perma.

      Eine weitere Möglichkeit wäre die "Allzweckwaffe" Mike Sanders Fett. Da wir Dezember haben: Zunächst solltest Du die Stelle säubern und mit der Heißluftpistole gründlich trocknen (Vorsicht aber vor zuviel Hitze). Dann das Mike Sanders Fett verflüssigt auftragen und mehrmals mit dem Heißluftfön abkühlen und erhitzen, um es richtig kriechen zu lassen. Auch Mike Sanders Fett ist in Radkästen leider nichts von Dauer, aber viel haltbarer als Fluid Film Liquid A.

      So richtig gründliches Vorgehen ist das aber alles nicht. Und bei großflächigen Unterrostungen des UB-Schutzes wird es nichts helfen. Du solltest die Kriechfähigkeit dieser Mittel nicht überschätzen, vor allem bei diesen Temperaturen. Deswegen wäre wirklich wichtig, den unterrosteten und damit nutzlosen UB-Schutz abzutragen, bis Du wieder auf "gesunde" Bereiche triffst. Sonst kommst Du mit dem Rostschutzmittel an den Rost nur begrenzt ran, und die verdeckten unbehandelten Stellen gammeln munter weiter. Etwas mehr Aufwand lohnt sich. Denn Durchrostungen sind besonders am Radlauf ätzend. Sie verursachen viel mehr Arbeit und Kosten als eine rechtzeitige gründliche Rostbeseitigung.

      Noch eine Anmerkung: Rost im Radkasten kann auch von innen kommen, etwa bei den hinteren Radkästen aus den Hohlräumen im Bereich Kofferraum oder Rücksitzbank/Türscharnier oder Schwellerende. Falls der Rost von innen kommt und bereits nach außen durchschlägt, hilft kein Rostschutzmittel mehr, sondern meist nur noch das Raustrennen der befallenen Bereiche. Hoffe, dass das nicht nötig ist. - Ein paar Details (Wagentyp) oder Fotos sind bei Fragen immer hilfreich.

      MfG, Hanseat
    • RE: Bester Rostwandler für Behandlung von Stellen hinter Unterbodenschutz

      Zwar nicht mehr Brandaktuell der Fred, aber da der Winter zuende geht vielleicht wieder aktuell.

      Weisst du was für ein Unterbodenschutz bei dir drauf ist?? Wenn es nur Bitumen- oder Wachs-Unterbodenschutz ist hast du relativ gute Karten um den mit FluidFilm zu durchtränken.

      Wenn aber noch so ein heller Steinschlagschutz drauf ist dann kannste das gleich wieder vergessen. Ich hab die Erfahrung gemacht das FluidFilm oder andere Ölige Mittel dort nicht eindringen. Und durch die möglicherweise vorhandenen kleinen Risse dringt nicht genug hindurch. Dann wirst du die Stellen wo es braun verfärbt ist abkratzen müssen.

      Also einfach mit einem Schraubenzieher und einem alten Messer die Masse abziehen bis du wieder blankes Blech siehst wo kein Rost ist.

      Wenn der Rost dick und blätterig und lose ist, dann muss der erstmal runter. Also abbürsten oder schleifen mit der Schleifhexe. Sollte zumindest ein bisschen blankes Blech dabei zum Vorschein kommen, dann würde ich das zwei bis dreimal mit POR15 oder anderem empfohlenen Rostschutzgrund einpinseln.

      Danach dick Unterbodenschutz drauf und am nächsten Tag FluidFilm drüberpinseln. So bleibt der Unterbodenschutz länger weich. Du kannst auch erst FluidFilm draufmachen und dann den Unterbodenschutz. Oder den Unterbodenschutz mit FluidFilm mischen und dann auftragen.

      Von innen sollteste auf jeden Fall kontrollieren ob du da Versiegelung reinmachen kannst. Der Rost wird sich dort ebenso gebildet haben. Also muss da kriechfähiges Zeug drauf, FluidFilm.

      Aber...wenn der Unterbodenschutz sich schon stark verfärbt und vielleicht auch eine Beule drin ist, dann hast du warscheinlich schon ein Loch da drunter. Da hilft nur ausschneiden und Bleh reinschweissen. Dann POR15 drauf und danach abdichten mit 3M Nahtabdichtung zum Beispiel. Danach Unterbodenschutz / FluidFilm.

      Wenn du so eine durchrstete Stelle nicht auf eine dieser beiden Arten oder ähnlich behandelst, wird das Loch mit der Zeit immer grösser.

      Eigentlich bin ich immer dafür das man sehr dicken / stark verrostete Bleche mit kriechenden Mitteln wir FluidFilm behandelt weil das immer weiter kriecht auch wenn neue Rostporen entstehen. Nur dünnen Rost der sich gut abschleifen lässt würde ich mit POR15 behandeln weil da die Gefahr geringer ist das es trotzdem weiterrostet, denn POR15 kriecht ja nicht in neue Rostporen rein.

      Allerdings ist im Radkasten zuviel Wasserdurchlauf als das Ölige Mittel und Unterbodenschutz allein ausreichen würden. Muss man einfach für sich selbst abwägen.