Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      Hallo zusammen,

      hier mal ein Update des Kriechtestes "Mike Sanders Korrosionsschutzfett gegen Vaseline plus Bienenwachs":
      [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/test-msfett_vs_px11-483vtj.jpg]


      "Der Vaseline Thread gehört komplett geschlossen,
      in jedem vernünftigen Forum würde man das so machen."
      - [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/giggle-point4f1e.gif]

      .
      >Das Auto ist ein /8 w115, EZ jan. 71
      > 220d, el. SSD, Servo, Automatik. Geniales Auto,
      >Erbstück meiner Omi, hab ich seit ca.7 Jahren im Einsatz.

      Nicht schlecht, der hat noch die glatten Heckleuchten und das schöne Lenkrad. Und einen rostanfälligen Wasserkasten. Gibt es Kopfstützen? Meine Oma hat mir leider keinen W115 vererben können, aber sie ist damals oft mit mir per Taxi zum Einkaufen gefahren, und die Taxis waren zu der Zeit immer 200D-Strich-Achter. Das waren also die ersten MBs, in denen ich unterwegs war. Den /8 gibt es auch als Sechszylinder mit 185 PS, der hätte mich auch interessiert. Die Autos waren aber damals nicht weniger rostanfällig, früher war nicht alles besser. Empfehlen sich vielleicht Lokari-Innenkotflügel vorne?

      MfG, Hanseat
    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      genau, erste serie, ein schöner Wagen. Den WaKA hab ich konserviert, Rostlöcher habe ich nur direkt unterm WaKa gefunden. Ist seit Jahren dicht.
      tja, die Lokaris wären vorne nicht schlecht, es ist doch sehr verwinkelt, Rostlöcher beim Scheinwerfers sind nicht selten.
    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      hallo,

      was für den Test noch interessant wäre, ist ein Klecks Siegafett von Mönnich. Das soll ja besser kriechen als das MS. Woran könnte das liegen? weichere Vaseline? überhaupt Vaseline? Hab da mal was von fliessfett gelesen.

      Mittlerweile hab ich fast den ganzen Unterboden aufgefrischt. Schlimmer noch als bitumen, unter dem es gammelt, ist "großzügig" aufgetragene Dichtmasse...

      Ich bin schon gespannt, wie meine Hausmischung diesmal einzieht. Noch mehr bin ich gespannt, wie sich meine Fettmischung beim Aufsprühen tun wird. Die kritischen Stellen (Falze) werde ich, nachdem fett Fett aufgesprüht wurde, mit der Heißluftpistole behandeln, damits etwas einzieht.

      flo
    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      florianz schrieb:


      hallo,

      was für den Test noch interessant wäre, ist ein Klecks Siegafett von Mönnich. Das soll ja besser kriechen als das MS. Woran könnte das liegen? weichere Vaseline? überhaupt Vaseline? Hab da mal was von fliessfett gelesen.

      Mittlerweile hab ich fast den ganzen Unterboden aufgefrischt. Schlimmer noch als bitumen, unter dem es gammelt, ist "großzügig" aufgetragene Dichtmasse...

      Ich bin schon gespannt, wie meine Hausmischung diesmal einzieht. Noch mehr bin ich gespannt, wie sich meine Fettmischung beim Aufsprühen tun wird. Die kritischen Stellen (Falze) werde ich, nachdem fett Fett aufgesprüht wurde, mit der Heißluftpistole behandeln, damits etwas einzieht.

      flo


      Meinen Unterboden habe ich entrostet, grundiert, lackiert. Damit ist die Grundlage für einen langehaltbaren Rostschutz geschaffen. Darauf kann ich auftragen, was ich will und muss mir keine dicken Kopf machen, ob das eine oder andere besser "kriecht". Am Unterboden muss nichts kriechen. Wohin soill das kriechen? In den Gulli am Strassenrand? Falze werden vorher mit Karosseriedichtmittel versiegelt. Danach sind die dicht und man kann sich Arbeit mit einer Heißluftpistole sparen.

      Wozu Fett am Unterboden? Der Unterboden ist kein Hohlraum. Auf den Unterboden gehört ein strapatierfähigs Mittel, das nicht wie Fett wieder entfernt werden kann.
    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      moin,

      logisch, das wäre der ideale Weg, alles zu erneuern. Aber die Möglichkeiten habe ich nicht, das Auffrischen und Ausbessern des UB ist schon das äusserste. Die Frage der Kriechfähigkeit stellt sich va. wegen der Hohlräume, reine Neugier. Ausserdem ist das Siegafett eh nicht frei verkäuflich. Beim Auffrischen ist die Kriechfähigkeit von FF ein hit. ich hab zwar alles abgesucht, ob der Bitumen lose u. unterrostet ist, falls ich etwas übersehen habe, das FF kriecht rein. Nur muss dann halt noch was drüber.
      Was für eine Karosseriedichtmasse nimmst du? Ich hab bis jetzt sicher einen Kilo abgekratzt, alles Dichtmasse, die von Feuchtigkeit unterwandert wurde und dementsprechend Rost züchtet. Bei mir wars wohl haupts. die von Teroson, die wird steinhart.
    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      Hallo Florian,

      mit dem Siegafett im Test kann ich leider nicht dienen. Wäre interessant gewesen, habe ich aber nicht da. Habe den "Versuchsaufbau" noch auf der Heizung und werde vielleicht nach einer Woche nochmal ein Foto-Update machen. Meine "Hausmischung" mit dem "Melkfett classic" von Penny hätte ich auch noch dazunehmen können, aber der Pott war bei Testbeginn im Auto. Wollte bei der Kälte nicht extra raus.

      >Was für eine Karosseriedichtmasse nimmst du?
      Er verkauft Dir sicher gerne jede Karosseriedichtmasse, die er im Angebot hat. Dieser Thread enthält genug Infos zur seiner Identität. Leider fehlt in seinem Beitrag der obligatorische Hinweis, wer er ist und wo seine Waren zu haben sind. Ich nehme die 221er von Sikaflex: "Sikaflex-221 zeigt ein breites Haftspektrum und ist geeignet für eine elastische, dauerhafte, haftstarke Abdichtung. Geeignete Untergrundmaterialien sind Holz, Metalle, Metallgrundieungen und -lackierungen (2-K-Systeme), keramische Materialien, Kunststoffe. " (Quelle: Techn. Merkblatt )

      Karosseriedichtmasse ist tückisch wegen der möglichen Rost-Unterwanderung. Deshalb ist es auch kein Fehler, am Unterboden ein kriechfähiges Mittel einzusetzen, welches ebenfalls unterwandern kann und das zudem die Elastizität des alten Unterbodens wieder herstellt. Trotzdem war es besser, die alte Dichtmasse zu entfernen, anstatt sich allein auf die Unterwanderungs- und Kriechfähigkeit Deiner Mischung zu verlassen. Ich habe mal unterrostete Stellen mit FF Liquid A und einer dicken Injektionsnadel "geimpft", weil ich keine Zeit für eine gründliche Sanierung hatte. Als ich Monate später drangegangen bin, gab es immer noch Bereiche, die nicht von FF Liquid A erreicht worden waren und rosteten. Die Stelle war kleiner als ein Bierdeckel, aber ziemlich "knusprig", unter dem Steinschlagschutz im Radkasten an einem Hohlraumstopfen. Der Hinweis, dass auf den Unterboden ein strapazierfähiger Schutz gehört, ist auch richtig. Es ist schwer, kriechfähige und strapazierfähige Mittel unter einen Hut zu bringen, die Methode "FF Liquid A und dann Perma-Film" versucht dies, auch Owatrol mit Wachs obendrauf geht in diese Richtung.

      MfG, Hanseat
    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      moin,

      danke für die Info. Da scheine ich ja mit der kleinen tube sikaflex 221 Marine einen guten Griff gemacht zu haben (gibts beim Bauhaus mit Marine-Abteilung). Damit hab ich auch erfolgreich den Blasebalg der Waschanlage gedichtet (das Röhrchen reingeklebt), u. auch Nähte schon gedichtet. Elastisch wie gummi, klebt wie sau. super :)

      Ich glaube, ich habe mittlerweile jeden Quadratzentimeter des U-bodens geprüft, viel schlimmer als Bitumen ist die Dichtungsmasse. Selbst wenn die lose, da unterrostet sind, kriegt man sie oft nicht ab. Ich hab sicher einen Kilo von der Schei**e in den vergangengen Abenden rausgefummelt, gekratzt usw. Einfach was drüberschmieren, wenns unterhalb nichtwirklich TOP ist, ist Zeitverwendung.

      Heute muss ich noch mal ran, dann bin ich mit dem Auffrischen erst mal durch (dann kommt noch Fett bzw. Permafilm).

      flo
    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      wir schmierens nicht auf die Euter, sondern aufs Auto... hihi. Das Melkfett wär ja ok, knapp 6,-/liter ohne versand.
      Aber egay ist, wie so oft, relativ teuer. das günstigste was ich bisher wo gesehen hab, waren 22,50 für 5kg vaseline, zzgl. Versand.
      am land gibts das im landwirte-laden sicher günstig.
    • RE: Input zur Gurulan Diskussion/Frage zu Bootsfett

      hallo,

      mein Bienenwachs ist angekommen:
      [Blockierte Grafik: http://s11b.directupload.net/images/100131/vlfy4mlf.jpg]
      Ich hab 10,50 inkl. Versand für den Kilo gezahlt. Aber ein Anruf beim Imker ist sicher auch nicht verkehrt, um sich die Versandkosten zu sparen.

      Die Dose Gratis-Probe der Techn. Vaseline wurde zum bisherigen Fett eingeschmolzen, und ca 13 % Wachs dazu. Die Mischung davor (Melkfett u. Wachs) hatte auch etwas mehr als 10 % Wachs. Die Mischung macht nen guten Eindruck, und ist sogar ein wenig grifffest, wenns kühl ist.
      [Blockierte Grafik: http://s2.directupload.net/images/100131/jqy2pwis.jpg]
      Ich hab etwas mehr Wachs genommen, da das Zeug auf den aufgefrischten U-Boden kommen soll. Jedenfalls ist das Zeug, so im Topf, etwas weniger klebrig als die Mischungen, mit denen ich in den letzten Jahren den U-Boden (erfolgreich) aufgefrischt habe. Auch wenn ichs noch nicht aufgesprüht habe, bin ich guter Dinge. Ich glaube, das wird gut funzen.

      Das Anmischen ist easy, Vaseline in den Topf, Wachs dazu, langsam erhitzen, gut umrühren, ne zeitlang heiss stehen lassen, damit sichs gründlich durchmischt. Zum auskühlen auf den Balkon. Fertig. Der größte Aufwand ist, vor Ort eine preiswerte Quelle für die Vaseline zu finden. Die Preisunterschiede sind gewaltig: von über Eur 20,- bis eur 4,50 (u. sicher noch viel weniger) pro Kilo ist alles möglich. Wir reden hier von einem Nebenprodukt der Erdöl-Industrie...

      Ich habe mal am Radlauf hinten re. was schweissen lassen, die Stelle im Spritzbereich im Kotflügel wurde damals von der Werkstatt mit dem Fett vom Guru versiegelt. Ich meine mich zu erinnern, dass das mind. ein Jahr gehalten hat (Wasser perlte ab, leicht gelblicher Schimmer; Alltags-Altbenz).

      Ich werde die Tage mal ein paar Quellen wg. der techn. Vaseline durchtelefonieren. z.B. hat Avia gelbe Vaseline im Programm.

      Beste Grüße aus der Giftküche,
      flo