FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

      Hallo,

      danke für die schnelle uns ausführliche Erklärung.

      Klar, nur Handwäsche !!!
      Allein wegen der Haftungsfrage bzgl. der Talbot-Aussenspiegeln weigern sich Waschstrassenbesitzer mich rein zu lassen.

      Vorab allgemeiner Hinweis wie ich den Monza wasche, für die, die es interessiert.

      2 x 10 ltr. Kunstoffkanister mit warmem Wasser von zu Hause, Eimer + Waschhandschuh und Leder, ab zum Waschplatz.
      Dort mit dem Strahler: "Klarspülen" "NUR" nass machen, wenn nötig mit Abstand absprühen, im Winter die Radkästen, Längsholm, Endspitzen und Heck von unten vom Salz / Dreck ausspülen. Wobei der Monza im Winter nicht soooooooo sauber sein muss, jedoch stetig das Salz abgespült wird. Ca. 1,50 - 2,00 €, ferig.

      Dann das warme Wasser in den eigens "NUR" für den Monza vorgesehen Eimer füllen, Waschhandschuh über die Hand stülpen und waschen.

      Im Anschluss nur noch mal mit dem Strahler: "Klarspülen" abspülen.
      Raus fahren, schatten suchen und mit einem "ECHTEN" Leder abledern. Natürlich auch Einstieg, Tür-, Kofferraum- bzw. Heckklappenumrandung.

      Arbeitszeit ca. 1 1/2 - 2 Stunden.

      Mehr mache ich nicht!

      2 x im Jahr polieren und stetig Gummipflege mit Baby-Popo- Pllegtüchern. Hier jedoch "NUR" einen bestimmten Hersteller und Sorte. Gefahr der verhartzung besteht wenn Tücher mit dem falchen Öl gekauft werden! Siehe meinen Bericht in meinem Forum dazu.

      Zurück zum Thema: Polieren!

      Ja, gerne probiere ich es aus, bin auch bereit es zu photographieren: Vorher / Nachher-Effekt und auch dies dann als Bericht zu veröffentlichen.
      Dazu muss es nur noch etwas wärmer und sonniger werden. hihi
      Gruß
      Gentleman-Driver


      Früher hatten die Autos weite und geschwungende Rundungen, heute nur noch der Mensch :cool:

      http://monzaguhru.forumprofi.de/index.php
    • RE: FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

      Ja so wasche ich meinen auch, wenn grobschmutz mach ich im Waschpark mit dem Strahler runter. Für mehr taugt der auch nicht.

      Abledern mach ich aber nicht, ich fahr ihn nur trocken und das wars.

      Ich nehm zum nachspülen meistens destilliertes Wasser, dann gibts kaum Wasserflecken. Wobei es mich aber auch nicht stört wenn mal kleine Flecken vom Wasser drauf sind. Ist ja ein Alltagsauto und der ist nach drei Tagen eh wieder schmutzig.

      Ich nehm simples Shampookonzentrat von Nigrin, das enthält ein wenig Wachs und greift Versiegelung und Wachs nicht an. Gleitet auch sehr schön beim waschen und Schmutz geht superleicht runter. Ich nehm auch einen Waschhandschuh mit langen Zotteln. Geht alles viel schneller und gründlicher als in nem Waschpark mit abgenutzten Borsten und dreckigem Wasser.

      Für die Türgummis nehm ich ein paar mal im Jahr normalen Glyerinstift. Meistens dann wenn die anfangen ein wenig zu quietschen.

      Viel polieren mit Politur machste aber nicht oder? Der Klarlack wird über so viele Jahre ja immer dünner wenn man ständig Politur nimmt. Wenn ich mal einen sehr dicken Kratzer habe poliere ich den von Hand aus, aber alles andere mache ich nur mit Lackreiniger, der poliert nur ganz leicht und ist sehr fein. Einmal im Jahr mit sehr mildem Lackreiniger reicht völlig aus um kleine Kratzer vom Waschen und so zu entfernen. Anschliessend Wachs drauf und alles ist schön.

      Ich kenne Leute die selbst einem kleinen Streifen der vielleicht mal durch einen Ast oder so entsteht sofort mit starken Polituren beseitigen und mindestens einmal im Jahr den gesamten Wagen so polieren. Einige von denen fahren anschliessend zum Lackierer weil sie an den Kanten schon keinen Klarlack mehr drauf haben :D
    • RE: FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

      michaelz schrieb:

      Wie verträgt diese Bootslack / Owatrol-Mischung sich mit Steinschlägen wenn man es an bereits lackierten Fahrzeugteilen aufträgt. Zum Beispiel Achse, Querlenker usw. ?? Gibt es da Abplatzer?
      Habe die klare Bootslack-Mischung bisher nur am Unterboden und in den Radkästen verstrichen, und zwar als einen zusätzlichen, schmutzabweisenden Schutz auf der inzwischen 17 Jahre alten PVC-Beschichtung. Spätestens nach einer leichten Unterbodenwäsche sind diese Klarlack-Flächen wieder top, und man sieht sofort, was dort Sache ist. Bei den Mitteln von schmierigen Sorte hält sich hingegen der Dreck, aber eine gründliche Säuberung scheidet bei diesen Mitteln fast aus, weil hoher Wasserdruck oder ein Abschrubben einem Korrosionsschutzfett/öl nicht gut bekommen. Die klare Bootslack-Owatrol-Mischung (alternativ: Protewax) schützt größere Flächen dagegen dauerhaft ohne schmierigen Dreckfilm, und man behält den Durchblick.

      Zur eigentlichen Frage: Hätte keine Bedenken, farbigen Kunstharz-Bootslack mit Owatrol-Beimengung auch an Fahrwerksteilen einzusetzen, bei entsprechender Vorbereitung, also entrosten und grundieren. Zur Gefahr des Abplatzens mal ein Zitat aus einem 4WD-Lkw-Forum: "Das Schöne ist, daß der mit Owatrol versetzte Chassislack bei ausreichender Schichtdicke so elastisch ist, daß er selbst mit Sandstrahlen kaum runterzukriegen ist." Stammt aus einem Thread>>, in dem viel zu Owatrol nachzulesen sind.

      Das Korrosionsschutzdepot hat auch einen Chassislack, bestehend aus Bootslack mit Owatrol, im Programm gehabt. Müsstest Du mal schauen, ob die den immer noch anbieten. - Deswegen will ich aber niemandem POR15 ausreden, das ich selbst noch nicht benutzt habe. Wer den Bogen mit POR15 raushat, für den ist ein Umstieg auf Bootslack/Owatrol für Fahrwerksteile am Pkw sicher unnötig. Ich denke, es ist aber kein Zufall, dass die Kunstharzlack-Owatrol-Mischung in dem verlinkten Lkw-Forum gut wegkommt, denn schließlich geht es da um ganz andere Flächen, für die ein Kunstharzlack-Owatrol-Mix ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. POR15 kann an einem 13-Tonner doch arg ins Geld gehen.

      Bisher schlägt sich übrigens auch der Hammerite-Lack auf Alkydharzbasis mit Owatrol-Zusatz am Fahrwerk (Hinterachse u. Stabi vorn) gut, keine Abplatzer oder Risse, soweit ich das nach einem Kurzcheck sehen konnte. Im Sommer evtl. mehr dazu. Da sowohl Hammerite als auch Owatrol für Restrost geeignet sind und keine Grundierung brauchen, kann man mit dieser Mischung handentrostete Fahrwerksteile schnell und einfach auf Vordermann bringen. Das hat auch nichts mit Experimentieren zu tun. Owatrol ist ja explizit dazu gedacht, Kunstharzfarben elastischer und streichfähiger zu machen. Vom Bootslack-Hersteller Epifanes gibt es ein ähnliches Produkt namens "Easyflow". Vom Ursprungsthema "Hohlraumkonservierung mit FF-Liquid-A" hat sich dieser Thread inzwischen ziemlich weit entfernt - passiert manchmal.

      MfG, Hanseat
    • RE: FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

      michaelz schrieb:



      Ich nehm simples Shampookonzentrat


      Ich nehme klares Wasser ohne jegliche Zusätze.


      michaelz schrieb:


      Ich nehm auch einen Waschhandschuh mit langen Zotteln. Geht alles viel schneller und gründlicher als in nem Waschpark mit abgenutzten Borsten und dreckigem Wasser.


      Mein Waschhandschuh hat keine langen Zotteln, so wie es in jüngster Zeit angeboten wird. Allein die Optik sagt mir: der taugt nix.
      Meiner ist schon älter, einen Neuen finde ich nicht.


      michaelz schrieb:


      Viel polieren mit Politur machste aber nicht oder? Der Klarlack wird über so viele Jahre ja immer dünner wenn man ständig Politur nimmt. Wenn ich mal einen sehr dicken Kratzer habe poliere ich den von Hand aus, aber alles andere mache ich nur mit Lackreiniger, der poliert nur ganz leicht und ist sehr fein. Einmal im Jahr mit sehr mildem Lackreiniger reicht völlig aus um kleine Kratzer vom Waschen und so zu entfernen. Anschliessend Wachs drauf und alles ist schön.


      Hier denke ich besteht Klärungsbedarf bzgl. dem Begriff: "Polieren"!

      Vor Jahrzehnten habe ich immer das Hartwachs von Johnson genommen, eine sauarbeit und es blieben immer noch weisse Schlieren zurück.

      Dann habe ich einen exelenten Lackierer kennen gelernt. Was er als Fachkraft für seine Lacke verwendete muss gut sein und habe über Jahre von ihm das Mittel bezogen. Inzw. ist er im Ruhestand und die Quelle ist versiegt.

      Jetzt verwende ich Kanauba mit Kokusölen.
      Ausserdem wird NUR per Hand, ohne Maschine, poliert !!! (Waschen + Polieren ca. 4 - 5 Std.)

      Klarlack-verlust kann ich überhaupt nicht feststellen.
      Ich denke, dass das gegeben ist, wenn ich reinen Lackreiniger verwende der eine Art Schleifpaste mit beinhaltet. Das ist für mich "KEINE " Politur bzw. polieren, sondern eine Lackreinigung die dann im Anschluss eine Versiegelung benötigt.

      Sollte ich falsch liegen, bitte um Korrektur / Richtigstellung.
      Doch für dieses Thema sollte dann ein seperater Thread auf gemacht werden, hat ja nix mehr mit Hohlraumkoservierung zu tun, obwohl gleich wichtig.
      Gruß
      Gentleman-Driver


      Früher hatten die Autos weite und geschwungende Rundungen, heute nur noch der Mensch :cool:

      http://monzaguhru.forumprofi.de/index.php
    • RE: FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

      @hanseat
      Hast recht, bei nem LKW und anderen grossen Fahrzeugen wäre POR15 zu teuer. Dann werd ich diese Mischung mit Owatrol mal bei meinem anderen ausprobieren wenn der soweit fertig ist. Könnt allerdings noch so zwei drei Jahre oder auch vier dauern :D Soll eine Freizeitbeschäftigung werden für die nächsten Jahre. Was lange währt wird endlich gut. Hoffe ich.

      @gentleman-driver
      Hmm, wir könnten unsre Beiträge zum Lack auch in mein Wachs-Forum schieben. Würde gut passen und da ist eh noch nix los weil sehr neu. Hier sind wa ja schon sehr Offtopic von Rost weggekommen. http://carnauba.foren-city.de

      Der Vorteil von Zottelhandschuhen liegt darin das die Oberfläche grösser ist und sich Schmutzpartikel mehr verteilen. Somit ist mehr "saubere" Oberfläche zum waschen vorhanden. Daher gibts weniger Kratzer beim waschen. Ich sehe bei meinen das der lose Schmutz sich eher da sammelt wo die Zotteln am Stoff hängen, die Enden sind immer frei von losem Zeug und dann kratzen die Zotteln nicht mit dem Schmutz über den Lack. Zwischendurch immer mal wieder in einem zweiten Eimer mit klarem Wasser ausspülen mache ich aber trotzdem.

      Ohne Shampoo würde ich persönlich nicht waschen bei meinem. Der Grund dafür sind die Gleitmittel die in Shampoo enthalten sind, das minimiert die Reibung und so auch die mögliche Bildung von Haarlinien beim waschen.

      Beim polieren sind wir glaub ich leicht aneinander vorbei geschrammt.
      Wachs von Johnson hatte ich früher übrigens auch, so ein hellgrünes Zeug mit Carnauba wenn ich mich recht erinnere. Ende der Achtziger oder so.

      Also, ich meinte ob du deinen Wagen öfters mit Politur polierst. Sowas ist meiner Meinung nach ja oft gar nicht nötig. Schon gar nicht schwere Geschütze wie Schleifpolituren und das ganze Prozedere. Mir graust es wenn ich sehe das es Leute gibt die sowas jedes Jahr immer wieder regelmässig machen.

      Politur, genauer gesagt eine Finishpolitur vom Lackierer, nehme ich für Kratzer. Die mache ich damit von Hand weg. War aber nur zwei oder dreimal nötig in den letzten zehn Jahren. Ich musst mal einen endlos langen tiefen auf der Haube entfernen mit Lackstift und dann nass leicht schleifen und polieren. Die Griffmulden der Türen sind bei meinem zum Glück in den Griff integriert. Andere Autos haben da ja oft die meisten Kratzer, sowas würd mich nerven.

      Lackreiniger ist auch keine Politur. Ich meinte damit das Lackreiniger eine sehr leichte Polierwirkung haben, je nachdem was für einen man nimmt. Gibt welche die sehr scharf polierend sind und welche die nur aus Reinigungsmittel bestehen und gar keinen Schleifgrad haben.

      Den Lackreiniger nehm ich einmal im Jahr nach dem Winter bevor neuer Wachs draufkommt. Der poliert nur ganz leicht, gibt sehr viele verschiedene. Damit verschwinden diese feinen Haarlinienkratzer, die kommen mit der Zeit halt vom Dreck und waschen undso. Den Rest des Jahres wird dann auch nur gewaschen und noch ein oder zweimal Wachs aufgetragen.

      Mach ich aber mit ner Orbitalmaschine die ich lose drüberlaufen lasse, ohne Druck. Exzenter- oder gar Rotationsmaschine sind mir zu heftig für eine regelmässige Anwendung. Letztes jahr habe ich exemplarisch mit der Rota und Politur an meinem gearbeitet. War mal nötig für die verschiedenen Wachstests die ich an meinem gemacht habe. Aber der wird eh mal komplett neu lackiert, sind schon so viele Steinschläge dran und mir ist schon so oft jemand reingefahren das ich überall andere Farbschattierungen von den vielen Lackierungen habe. Ist echt ärgerlich. Im November hatte es auch schon wieder geknallt -.-

      Deinen Monza würd ich im Sommer auch voll gerne mal in Live sehen. Sowas in Originallack und allem ist einfach was tolles. Letztes Jahr hab ich mal einen alten Fiat 131 Supermirafiori aus den 70ern gesehn, der war auch voll genial, schon etwas Patina dran aber insgesamt super erhalten. In diesem tollen hellblaumetallic das es da mal gab. Mein Onkel hatte früher auch mal so einen in der Farbe. *schwärm*
    • RE: FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

      Hallo,

      gerne bin ich dabei einen neuen thread über wachsen, polieren, waschen, ect.. zu eröffnen.

      Wie die Diskusion zeigt, so hat jeder seine individuellen Tipps und Tricks.
      Wie, was auch immer, der Erfolg gibt jedem recht ! ! !

      Zitat:
      Wachs von Johnson hatte ich früher übrigens auch, so ein hellgrünes Zeug mit Carnauba wenn ich mich recht erinnere. Ende der Achtziger oder so.
      Zitat ende.

      Ich musste bereits Anfang der 60iger jeden Samstag per Hand die 2 Opels von meinem Vater mit fliessend kalten Wasser aus dem Schlauch waschen. Dazu gehörte auch das jährliche Polieren. Somit blicke ich auf über 40 Jahre Erfahrung zurück.

      In der Zweigniederlassung der Adam Opel AG, Düsseldorf sagte damals der Meister zu den Mechanikern:
      "Zieht euch Handschuhe an, der Doktor kommt"!
      Ja, so war das.

      Soweit meine kleine Exkusion.

      Meinen Monza life zu erleben ist immer möglich, wenn man will und möchte.
      Gruß
      Gentleman-Driver


      Früher hatten die Autos weite und geschwungende Rundungen, heute nur noch der Mensch :cool:

      http://monzaguhru.forumprofi.de/index.php
    • RE: FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

      Achso dann biste ja schon ein älteres Semester. Da bin ich ja noch ein Frischling in der Sache.

      Zu mir sagen se auch immer "Herr Doktor" oder "Rostguru" :D

      Ja okay, wenn du magst kannste in mein Forum kommen und dann schieb ich die Beiträge passen rüber so wie sie hier stehen.

      Mein Vater musste damals bei Renault immer zusammen mit dem Chef Kundenautos polieren. Und wehe der Kunde war nicht zufrieden mit dem polieren, dann war aber Alarmstufe rot und mindestens 5 Leute mussten sich sofort ums Auto kümmern. War natürlich alles nur Getue damit der Kunde auch König ist, aber immerhin wurde sich irgendwie Mühe gegeben.

      Interessant war auch immer das aufladen der Batterie für den Kunden. Der Kunde bringt sein Mobil zur Inspektion und wollte dabei auch gleich die Batterie nochmal richtig geladen haben weil das ist ja immer gut wenn die Batterie Fachmännisch geladen wird..Aber natürlich alles innerhalb einer Stunde.

      Okay..dann hat die Batterie mit der Schnellladung jedesmal richtig einen vorn Kopp gekriegt weil der Kunde ja auch nicht lange warten will und ein Jahr später im Winter konnte man ne neue Batterie verkaufen und einbauen.

      Schwank aus der Jugend.
    • RE: FF Liquid-A Hohlraumkonserierung

      Zur Vervollständigung:

      michaelz schrieb:


      Achso dann biste ja schon ein älteres Semester. Da bin ich ja noch ein Frischling in der Sache.


      Ja, noch 56 Jahre !


      michaelz schrieb:


      Zu mir sagen se auch immer "Herr Doktor" oder "Rostguru" :D


      Mein Vater wie auch meine Mutter waren beide approbierte Ärzte.

      In der Zwnlg. der Adam Opel AG, Düsseldorf wurde ich "Graf Joster", nach der gleichnamigen Fernsehserie, genannt. Obwohl erst 15 Jahre jung, doch schon dieses Auftreten. lol

      Man waren das noch Zeiten. Mein Vater fuhr Rekord A L6 = 6 Zylinder und meine Mutter Kapitän P-LV. Wahrscheinlich habe ich da bereits mit der Muttermilch das 6 Zylinder Doping erhalten. hihi
      Gruß
      Gentleman-Driver


      Früher hatten die Autos weite und geschwungende Rundungen, heute nur noch der Mensch :cool:

      http://monzaguhru.forumprofi.de/index.php