Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      Mein Wohnmobil, 5 Jahre alt, hat an der Unterseite der Tandemachse ganz viele Mini-Mini-Rostpickel. ich will nicht die ganze Farbe abschleifen. Was hält auf einer solchen Farbe? Muss man alles anschleifen oder geht es direkt auf der entfetteten Achse?
      Evtl. Brantho Korrux nitrofest oder Brantho Korrux 3 in 1?
      Ksdcolor 4 : 1 EP scheidet aus, weil das Wohnmobil im Winter in einer unbeheizten Halle steht.
      Eine ewig klebrige Oberfläche mag ich nicht.
      An den Enden, wo ein Halteblech angeschweißt ist, sind etwas größere Roststellen. Hier dachte ich an eine Vorbehandlung mit BOB Rostversiegelung.
      Wer hat Erfahrung?

      Gruss
      Opti
    • RE: Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      Ist das jetzt ernstgemeint??

      Wenn da schon Rostpickel durchkommen die man von aussen sieht dann ist das nicht der einzige Rost. Da kann man alles mögliche draufjauchen. Der Rost geht unter der alten Lackschicht ja einfach weiter, der Pickel ist nur die Stelle wo der Lack aufgeplatzt ist.

      Ohne ABschleifen, oder wenigstens mit grobem Schleifpapier ANschleifen ist es Zeit- und Geldverschwendung. Mit grobem 80er Schleifpapier anschleifen, so kann man zumindest die Stellen etwas blank bekommen wo sowieso schon der Lack lose ist durch den Rost.

      Eine Mischung aus 1:1 FluidFilm : Permafilm würde gut was taugen, aber ist halt etwas klebrig.
    • RE: Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      Hallo,
      also wo genau rostet das bei Deinem Wagen?
      Hier mal ein Bild einer Tandemachse
      [Blockierte Grafik: http://www.cobratrailer.com/cms/wp-content/uploads/pros2.jpg]
      Wenn Rostpickel durchkommen, so hat Michael 100% Recht, dann muß abgeschliffen werden.
      Selbst wenn Du nach der "faulen" :D Lösung suchst, solltest Du erstmal schaun, wie groß ist überhaupt der Schaden. Wenn Du wirklich nur irgendwas draufsprühen willst, ist Fluidfilm ASR das einzige, was ansatzweise hilft, ist aber schmierig und auch bald wieder verschwunden.
      Bissel (oder auch mehr) Aufwand ist da schon notwendig.
      1. Rostige Stellen abschleifen und reinigen mit Bremsenreiniger z.B.
      2. Kleine Roststellen, kaum Rostporen? -> Überlackieren mit POR15 oder Brantho Korrux 3in1. Por15 ist besser, aber problematisch in der Anwendung.
      Ich habe auch oft Schuppenpanzerfarbe von Kreidezeit benutzt (wenn Du auf Ökoprodukte stehst)
      3. Große Roststellen, große Rostporen? -> wenn irgendwie möglich komplett und großflächig ausschleifen. Ggf mit einem Rostentferner chemisch nachhelfen (keinen Rostumwandler benutzen). Dann erst POR15 oder Brantho Korrux.

      Im Nicht-Sicht-Bereich würde ich mit Fluidfilm ASR spärlich vorbehandeln und eine Woche später Permafilm drüber (es sollte nach einer Woche kein dünnflüssiges ASR mehr vorhanden sein). Die Kombi bleibt dann auch nicht schmierig. Aber wie schon oben steht, ist nix für den sonnenbestrahlten Sichtbereich.

      Frank
    • RE: Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      POR15 ist für unbedarfte glaub ich nicht so gut wegen der Haftungsprobleme. Da muss man einfach zu extrem penibelst gute Vorarbeiten machen. Und selbst dann ist es ein Glücksspiel ob es haftet oder nicht.

      Da ist das hier schon unkomplizierter:
      http://www.app.com.pl/products/?grid=11&gridn=3&prid=55

      Das ist EP-Grundierfüller. Gibts für etwa 15 bis 19 Euro (1 kilo Grundierung und eine passende Dose Härter). Wenn man es mit Kompressor und Pistole aufspritzen will müssen noch 20 bis 25 Prozent 2K-Verdünnung / Acrylverdünnung mit rein. Wenn man es pinselt kann man die Verdünnung auch weglassen. Aber nicht so dick aufpinseln, das bringt nix, im Gegenteil.

      Schleifen, zumindest grob anschleifen muss man natürlich auch. Der Rost muss einigermassen weg sonst bringt das nix.

      So 2 bis 3 Stunden nach dem auftragen sollte man dann einmal mit ner Sprühdose noch Farbe drübermachen damit die Oberfläche noch etwas besser versiegelt ist. Eine Dose schwarz aus dem Baumarkt sollte wohl reichen.

      Ich denke das ist die einfachste, günstigste und trotzdem brauchbare Lösung.
    • RE: Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      Hallo,

      zunächst mal Danke für die vielen Tipps.
      Die Mini-Rostpickel waren nur an der Unterseite des Rohres. Ich habe gründlich angeschliffen (erst 80er dann 150er Korn). Rost ist hier kaum noch zu sehen, aber an manchen Stellen der blanke Stahl.
      Mehr rost ist an den enden des Rohres und an dem angeschweißten senkrechten Blech. Diesen Rost habe ich so gut es ging inzwischen abgeschliffen. Im umlaufenden Spalt (Foto) ist auch Rost, den kann ich nicht entfernen. Daher ist eine Behandlung mit Rostentferner nicht möglich, er kann nicht ausgewaschen werden.
      Deshalb wollte ich an dieser Stelle BOB Rostversiegelung verwenden und anschließend alles 2 mal grundieren.
      Kann man den Spalt am Ende der Behandlung mit Sicaflex 252 verschließen oder ist es besser Fluid Film NAS einzupinseln.
      Auf das Rohr kann man ja noch UBS 220 aufbringen.
      Mit was grundieren, kann mir nochmal jemand ein Paar Tipps geben?

      Gruss
      Opti
      Bilder
      • 001.JPG

        156,46 kB, 1.600×1.200, 286 mal angesehen
    • RE: Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      Also Rostentferner oder Rostversiegelung würde ich an sich nicht benutzen.

      An der Stelle da würde ich die Grundierung nur bis an den Rost machen, also den Rost freilassen, dann etwas FluidFilm draufpinseln und dann Unterbodenschutz drübermachen.

      Das FluidFilm kann dann schön in den Spalt reinkriechen und der Unterbodenschutz sorgt dafür das es nicht weggewaschen wird.

      Rostschutzgrundierungen kriechen in solche Stellen meist nicht so gut rein, es sieht zwar erstmal gut aus aber nach einer Weile kommt der Rost aus dem Spalt heraus und zieht sich weiter.

      Ich würde da wie gesagt nur EP-Grundierung benutzen. Ein oder zwei Schichten dünn aufgepinselt und später noch mattschwarze Farbe rübersprühen damits schön aussieht.
    • RE: Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      Hallo Michael,

      von Epoxy-Grundierung bin ich absolut überzeugt, das verwendet man ja auch im Unterwasserbereich von Stahlyachten z.B. von H. Light Primer. Leider steht mein Wohnmobil in einer unbeheizten Halle, derzeit ca. 5 Grad. Ich brauche also eine Grundierung, die wenigstens bis 0 Grad verarbeitbar und auch aushärtbar ist.
      Warum macht ihr den Unterboden alle schwarz?
      Je heller die Farbe, umso besser kann man frischen Rost entdecken.

      Gruss
      Opti
    • RE: Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      Da wird gerade bei dem Thema Lackierung sind.
      Oben im Forumstitel taucht ja immer wieder Werbung von Carblast auf, deren Qualität ja über jeden Zweifel erhaben ist.
      Wenn man die Galerie dort ein wenig durchstöbert, sieht man immer wieder, daß dort nach dem Trockeneisstrahlen eine Grundierung / Farbe aufgebracht wird.
      Weiß hier jemand zufällig, was das ist?

      Frank
    • RE: Was hält auf alter Lackschicht mit Mini-Rostpickeln

      opti schrieb:


      Hallo Michael,

      von Epoxy-Grundierung bin ich absolut überzeugt, das verwendet man ja auch im Unterwasserbereich von Stahlyachten z.B. von H. Light Primer. Leider steht mein Wohnmobil in einer unbeheizten Halle, derzeit ca. 5 Grad. Ich brauche also eine Grundierung, die wenigstens bis 0 Grad verarbeitbar und auch aushärtbar ist.
      Warum macht ihr den Unterboden alle schwarz?
      Je heller die Farbe, umso besser kann man frischen Rost entdecken.

      Gruss
      Opti


      Wenn das nun dann wirklich eine EP-Grundierung ist dann sollte das okay sein. Ich habe nicht weiter nachgeschaut, hörte sich halt etwas so in der Art wie Rostumwandler usw an.

      Unterboden schwarz, naja, so wie ab Werk halt.


      stobi,
      am besten einfach mal nachfragen. Ich meine aber irgendwo gelesen zu haben das die auch Tauchlackieren.