Rostschutz auf die schnelle?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rostschutz auf die schnelle?

      Hallo allseits,

      ich (38) hab mir letzte Woche meinen Jugendtraum erfüllt und einen BMW 318i BJ1988 in Zinoberrot mit einigermaßen guter Substanz um kleines Geld aus erster Hand gekauft:-) Das Auto hat die BMW-typischen Anzeichen von Rost im Seitenschweller - 2 leichte Pickel - sieht aber sonst recht Rostfrei aus. Auch der Unterboden sieht gepflegt und Rostfrei aus. Keine losen Teile, alles fest. Die Unterkannte der Seitenschweller sieht bis auf den Bereich der Wagenheberaufnahme auch recht gut aus. Nichts aufgeplatzt, keine Ausblühungen. Im Motorraum und in den Radhäusern soweit auch Rostfrei. Nur die Schweller machen mir Sorgen.

      Nun mein Problem:

      Ich habe erst in zwei Jahren Zeit, mich wirklich um die Restauration des
      Fahrzeuges zu kümmern. Geplant ist ein Neuaufbau. Was kann ich jetzt tun, bzw. zu welchen Maßnahmen könnt ihr mir raten um den Rostfraß für diese Zeit einzudämmen?

      MfG

      Carlos
    • RE: Rostschutz auf die schnelle?

      Hallo Carlos,

      Sanders Fett ist tatsächlich das Beste, was Du Deinem Wagen antun kannst!!!
      Wenn Du den Wagen nicht fährst und er trocken und warm in einer Garage steht, kann nichts weiter passieren.
      Eine schnelle Selbstmachvariante mit Sprühdosen, billiger aber auch etwas schlechter: Fluidfilm ASR oder Elaskon K60ML (sehr günstig in Ebay) mit den mitgelieferten 60 cm Hohlraumsonden großzügig verteilen.
      Fluidfilm hat den Vorteil, das es später, wenn Du mal richtig ran willst, mit Permafilm übersprüht werden kann, was der momentan wohl beste Unterbodenschutz ist, den es gibt. Lohnt aber nur, wenn Du nicht den Lack am Unterboden so wie Alexander schrieb, neu aufbauen willst und dann sowie alles runter muß,

      Gruß
      Frank
    • RE: Rostschutz auf die schnelle?

      Hallo Alexander, hallo Frank,

      danke für die hilfreichen Antworten.

      Das was Carblast da macht sieht schon eindrucksvoll aus, aber ich habe eher an so einen Neuaufbau gedacht:-)

      http://50641.rapidforum.com/topic=105470450582&startid=1

      Alles Handarbeit und viel Staub....

      Bzgl. dieser Fluidfilmprodukte habe ich jetzt einiges gelesen, und denke das das reichen muss. Ich werde die Schweller und den Unterboden mit was fetthaltigem, kriechfähigem fluten/einspritzen und hoffen, daß nichts weiterrostet. Sonst müssen die Schweller halt in zwei Jahren getauscht werden.

      Das Fahrzeug steht leider nur in einem offenem Carport. Soll ich es noch mit einer "Plastikautohaube" zudecken? Wenn es darunter dünstet, ist das sicher auch nicht gut. Leider steht keine Garage zur Verfügung. Trocken ist es, aber halt an einer Seite offen. Habt Ihr da vielleicht auch noch Tipps?

      Beste Grüße

      Carlos
    • RE: Rostschutz auf die schnelle?

      So ein Carport ist schon OK, jedenfalls besser als eine Mini-Garage, in der es immer feucht ist, solange nicht die offene Seite die Wetter-Seite ist.
      Habe gerade mal die BMW-Bilderserie angeschaut: da hast Du ja wirklich ordentlich Arbeit vor Dir, gehst Du in 2 Jahren schon in Rente :P ?
      Wenn Dein Wagen in einem ähnlichen Zustand ist wie der auf den Bildern, ist ja zumindest rosttechnisch nichts Katastrophales zu erwarten. Ich hatte da mal einen Landcruiser des gleichen Baujahres....aua!
    • RE: Rostschutz auf die schnelle?

      Würde das gleiche wie "jungendtraum" vorschlagen:
      "Mike Sanders Korrosionsschutzfett" für die Hohlräume und Wachsunterbodenschutz. Letzteren würde ich von "Teroson" nehmen.

      Das hält dann länger als 2 Jahre vor und man kann es selbst ausführen, Kompressor und Druckbecherpistole vorrausgesetzt.

      Soll der Wagen ganz zerlegt und wiederaufgebaut werden, würde ich ihn in den zwei Jahren bis dahin nicht fahren. Im Carport stehen lassen ist OK. Besser wär ein Tiefgaragenplatz.


      LG histo