Richtig Koservieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Richtig Koservieren

      Hallo an alle!



      Ich habe mir im Jahr 2010 meinen Typ R6 Polo dazumal neu gekauft bin der Erstbesitzer.


      Jetzt war das „erste „Pickele fällig und bei der Begutachtung konnte ich sehen dass der Unterboden super in Schuss ist.

      Der Auspuffscheint etwas angerostet und die Manschette die den Auspuff fixiert und verbindet (alles im normalbereicht) aber ansonsten Radlauf und zb Unterboden oder Achsen sehen super aus, man kann sogar noch die gelbliche Schicht Wachs
      sehen die schon von Werk aus drauf ist (zb gut bei den Schwellern)


      Wie es um die Hohlräume steht kann ich nicht sagen.

      Scheint aber laut einigen Broschüren auch bei „neu Wagen“ ein Thema zu sein.

      Ich wollte Fragen weil ich mit dem Auto sehr sehr zufrieden bin, was man machen könnte um
      den Polo richtig zu konservieren
      (Hohlraum, Unterboden, Steinschlag), dass er mir in den voraussichtlichen nächsten fünf
      Jahren auch noch Spaß macht.


      Welche Produkte/ Marken nehme ich dazu?

      Woher bekommen ich die Infos wo man die Hohlraumversiegelung genau Aufträge um nichts zu vergessen.


      Hat irgendjemand mit etwas sehr gute Erfahrungen. Einige Marken schwirren mir auch durch
      den Kopf.


      Was brauche ich für Material um es selbst zu machen (Pistolen etc.) am einfachsten wäre wenn das Auftragen ohne Hilfsmittel und Kostengünstig geht. Qualität soll aber auch irgendwie passen.


      Danke und liebe Grüße :thumbsup:


      Max

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max Bachmann ()

    • Ich wollte Fragen weil ich mit dem Auto sehr sehr zufrieden bin, was man machen könnte um
      den Polo richtig zu konservieren (Hohlraum, Unterboden, Steinschlag), dass er mir in den voraussichtlichen nächsten fünf
      Jahren auch noch Spaß macht.

      Welche Produkte/ Marken nehme ich dazu?
      Hallo Max,

      die kommenden fünf Jahre sollte der Wagen eigentlich auch so überstehen. Ist ja noch nicht so alt. Aber Vorsorge ist immer gut, und vielleicht entschließst Du Dich ja in fünf Jahren, den Wagen noch länger zu fahren.

      Für den Unterboden empfiehlt sich UBS 220, ein braun-transparentes Wachs. In Frage kommen auch Timemax 300 WAX oder Terotex Ultra. Ich habe den gereinigten und entfetteten Unterboden mit klarem Bootslack gestrichen, das geht auch, etwas Vergleichbares in der Art wäre Protewax.

      Eine recht ordentliche Hohlraumkonservierung bekommt man ohne Extra-Werkzeug und großes Vorwissen mit Fluid Film AS-R hin. Vier Sprühdosen plus der passenden 60-cm-Hohlraumsonde sollten für den Anfang reichen, bei Bedarf müsstest Du halt nochmal nachordern. Wenn Du einen Kompressor hast, dann nimm Fluid Film NAS, ist im Grund dasselbe wie FF AS-R, nur eben nicht in Spraydosen. Ein Hinweis: Fluid Film enthält Mineralöl und ist nicht das reine Wollwachs-Öko-Produkt, als das es gerne bezeichnet wird. Manche Gummiteile reagieren allergisch, wenn man sie mit FF einjaucht, deshalb dabei ein wenig aufpassen.

      Nach Hohlraumplänen müsstest Du in einem Fachforum für Deinen Fahrzeugtyp fragen. Und Dich bei der Gelegenheit gleich erkundigen, ob es bestimmte Roststellen gibt, die für Deinen Polo typisch sind.

      Ansonsten sind die möglichen Roststellen immer so ziemlich die gleichen: Schweller, Radläufe, Falze, Träger, Böden von Türen und Kofferraumdeckeln, Karosseriedurchbrüche, Anbauteile. Rostgefahr besteht überall dort, wo Wasser reinzieht und sich halten kann und wo sich Dreck sammelt.

      Weil ein bestimmter Bereich bei vielen Autos immer wieder Probleme macht, möchte ich ihn extra erwähnen: Unbedingt die hinteren Radläufe von innen konservieren. Das sollte ganz weit oben auf der Liste stehen. Gemeint ist der Bereich, der durch den Kofferraum nach Abbau der Seitenverkleidungen zugänglich ist.

      Für Verschraubungen, Kontaktflächen von Anbauteilen, Kabeldurchbrüche, Karosseriedurchbrüche an Stoßdämpfern usw. würde ich als Extra-Schutz PX-11 einsetzen. Also Vaseline, gemischt mit Bienen- oder Kerzenwachs im Verhältnis 9:1.

      Ein großer Teil der Arbeit wird darin bestehen, etliche Teile abzubauen (Verkleidungen, Stoßstangen, Plastik-Innenkotflügel, Räder usw.), um die Rostschutz-Mittel an die entscheidenden Stellen zu bringen.

      MfG, Hanseat [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/vanishcbrh.gif]
    • Danke für deine schnelle Antwort.


      Was wäre jetzt besser geeignet, für Hohlräume Fett oder Wachs?

      Time Max / Fluidfilm / Liqui Molly und Mike Sanders sind mir ein Begriff, konnte ich auch in anderen Beiträgen öfters mal finden.

      Was haltest du von Dinitrol ? Hab gehört das soll auch gut sein.

      Ich denke mir das ausschlaggebende ist nicht unbedingt der Preis, wenn man das Produkt 5 Schichtig Auftragen muss das man eine vergleichbare Wirkung hat als wie zB bei einem Produkt das etwas mehr kostet aber mit 1 – 2 Schichten eine perfekte langhaltige Wirkung erzielt.

      Was haltest du von der AB WERK Geschützen aufgetragenen Schicht?
    • Hallo Max,
      der große Vorteil von Dinitrol bestand seit jeher darin, dass das Mittel hauptsächlich von Fachwerkstätten eingesetzt wurde, die Zugriff auf detailierte Hohlraumpläne der Fahrzeuge hatten und von daher die Wachsprodukte (man möge mich korrigieren) in verschiedenen Viskositäten optimal einsetzen können.
      So als Privatmensch hat Dinitrol eher keine Vorteile.

      Die Beschichtung ab Werk? Nun ja, das Auto muss möglichst billig hergestellt werden, muss ein paar Jahre ohne Durchrostung überstehen, und darf danach tot zusammenbrechen.
      Du verstehst, was ich meine?

      Gruß
      Frank
    • Die Autohersteller schwören auf den schon „vorhandenen Schutz“ und bei manchen
      Autoherstellern verliert man ja die Rost - Garantie wenn man nachträglich einen
      Unterbodenschutz drauf machen will, stimmt dass, bzw ist das rechtlich überhaupt möglich?

      Des heißt welche "Marke" würdest du persönlich für
      den Privat gebrauch empfehlen?

      :thumbsup:
    • Das die Durchrostungsgarantie entfällt, habe ich von Ford gehört. Eine Arbeitskollegin fuhr bis gestern einen Focus.
      Ich weiß aber nicht, ob das nicht nur eine Erfindung der Vertragswerkstatt war, um einen zu reparierenden Rostschaden teurer zu berechnen.

      Wenn Du mich jetzt nach einer Marke fragt, meinst Du aber keine Automarke!? :P

      Na ja, lies Dich durchs Forum, jeder hier hat seine Lieblingsprodukte.
      Es kommt halt immer auf den Ist-Zustand an.

      Bei angerosteten Autos kommen nur Fett-Produkte in Frage (Fluidfilm oder Sanders, Biesdorfer gibts auch noch, kenne aber keinen Anwender)
      Bei neuen und rostfreien Auto kann man zwischen dickflüssigem Fett und Wachs eine Grundsatzdiskussion führen. Würde da zu Teroson tendieren, weil es das halt in Normdose und als Spraydose gibt.
      Niemals den Bequemlichkeitsfaktor unterschätzen!!!
      Bei so ziemlich jeder Auto-Geschichte, die ich schraube, liegt eine Wachs-Fett oder Öl Spaydose daneben. Ich würde gewiss nicht jedesmal den Kompressor rausholen und Fett heiß machen.
    • Danke für den Rat, im Grunde müsste man das dann selbst versuchen.
      Was für einen in Frage kommt. Wenn man dann schon beim Thema Rost
      ist, hätte ich da noch eine Frage.


      Da mein Polo ja weis ist, sieht man den Flugrost besonders
      gut. Weiß jemand von euch ein besonders gutes Mittel das den Flugrost ohne
      großen händischen Aufwand verschwinden lässt, bzw man den Lack mit irgendwas
      vorbehandeln kann, dass sich dieser nicht mehr so leicht festsetzt?
    • Streifen eher weniger, meinte da so herrlich zu sehende
      ORANGE Punkte, die mit dem normalen Auto Shampoo nicht abgehen.



      Hab das Auto zum Großteil Foliiert.

      Trotzdem habe ich da das eine oder andere Problem nach der Waschstraße.... es löst sich
      gerne mal die Folie (M3 Foliiert wäre eigentlich keine schlechte, aber bei den kleinen separaten Stellen....
      Deswegen bin ich eher der Handwasch Freund. Kennst du keines? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max Bachmann ()

    • Für flugrostpickel auf dem Lack nimmt man CarPro Iron-X, das ist ein Flugrostentferner. Für sonstige Pickel wie Harze oder Teer oder Kleberzeugs nimmt man CarPro Tar-X. Es gibt das auch als Kombination, das heisst dann Trix, aber das taugt nicht so richtig.

      autopflege24.net/ap24shop/carp…-und-spezialreiniger.html

      autopflege24.net/ap24shop/carp…d-kleberestentferner.html

      Falls du sowieso polieren willst, dann kannste auch Lackknete nehmen, musste dann mit ordentlich Gleitmittel / Knetkontaktmittel über den Lack schieben diese Knete dann gibts keine Kratzer usw. Als Gleitmittel eignet sich ein Shampoo namens No Rinse von Optimum CarCare. Super Zeug und extrem ergiebig. Ausserdem schäumt es nicht und man muss nach der Wäsche nicht abspülen, sondern trocknet direkt nach dem waschen. Daher ist das super wenn man zuhause waschen tut wo man es eigentlich selten darf. Denn mit dem ONR-Shampoo landet superwenig Wasser auf dem Boden.
      Ich nuckel da schon seit über zwei Jahren an einer kleinen Flasche Shampoo rum, so sparsam ist das.

      autopflege24.net/ap24shop/optimum-no-rinse-onr-wash-wax.html

      am einfachsten geht das waschen damit wenn man Mikrofasertücher nimmt, flauschige, nicht die aus dem Baumarkt oder von ATU. gute kosten so um die 3-4 euro in der Grösse 40x40. Braucht man 4 oder 5, in den Shampooeimer und ab gehts. Zweimal zusammenfalten und dann wie mit nem Staubtuch einfach über das Auto ziehen. Ohne gross drücken, immer lang drüber. wenn eine Seite dreckig ist, klappt man es um so das die andere saubere Seite aussen ist und DANN tunkt man es einmal kurz ins Waschwasser und weiter gehts. Und bloss nicht das Tuch im eimer ausschütteln, dann ist der Dreck im Waschwasser, und das will man ja vermeiden wa.

      wizardofgloss.de/Microfaserpro…78f37b5f30c5a3b1f17031729

      Zum trocknen nehm ich das hier in 60x90. Einfach flach aufs Auto legen und so lose drüberziehen. Dauert keine drei Minuten dann hab ich alles trocken. Da brauch ich auch nur eins fürs ganze Auto. Aber manchmal wär ein zweites kleineres in 40x40 zusätzlich hilfreich, so für enge ecken in den Einstiegen usw.

      wizardofgloss.de/Microfaserpro…ck-M-1200gsm-60x40cm.html

      Hatte sogar ein Video gemacht wie man damit umgeht, ist echt easy.

      youtu.be/ZQTiKHEHhsg

      Gibts auch einen thread im Forum
      fahrzeugpflegeforum.de/index.p…e-wollmilchsau/&pageNo=21