Hilfe! Golf 4 Unterbodenrost stoppen/entfernen & schützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe! Golf 4 Unterbodenrost stoppen/entfernen & schützen

      Hallo Community!

      Da ich den Rost am Unterboden von meinem Golf 4 beseitigen und schützen möchte hat mir ein Freund
      2-Schichten Brunox Epoxy (zum Pinseln) empfohlen und nach der Ablüftzeit mit Hi Temp Wax Spray von Innotec zu behandeln.

      Als ich dann das ganze in Ruhe zu Hause gegoogelt habe, stellte sich in manchen Berichten heraus dass das Brunox doch nicht das wahre sei bzw. Fertan usw.
      Was ich bisher durch dieses Forum erfahren habe dass 2k Produkte eindeutig bevorzugt werden.

      Es ist wirklich schwierig sich da durchzublicken welche Produkte anzuwenden sind um ein gutes Ergebniss in Punkto Rostentfernung und Standzeit erzielen zu können.
      Der Unterboden und die Achsen etc. von meinem Golf weisen leichte bis mittlere Anrostungen auf, Durchrostungen sind keine vorhanden.

      Mein Ziel ist es den vorhandenen Rost zu stoppen/beseitigen und eine guten Schutz aufzubauen der lange hält.

      Würde mich auf jede Rückmeldung freuen!

      Danke im voraus und einen schönen Sonntag :)
    • Wie viel Aufwand möchtest du denn betreiben? An meinem Alfa 33 habe ich sämtlichen Unterbodenschutz mit Gaslötbrenner und Spachtel entfernt (Riesensauerei), dann mehrmals satt mit einer Spritze Owatrol in die Falze gespritzt. Danach habe ich das Ganze noch mal zum sandstrahlen weggegeben, ein paar kleine Löchlein zugeschweißt und flammspritzverzinken lassen. Zum Schluss noch 2-3 Schichten Ovagrundol vom Lackierer drauf spritzen lassen (kann man auch mit dem Pinsel machen, aber die Karosse stand eh gerade beim Lackierer).

      Wenn es aber nur so um “Erste Hilfe” geht, kannst du versuchen, die brüchigen Stellen im Unterbodenschutz mit Gasbrenner oder Heißluftfön zu “bügeln”. Da, wo man den Rost schon sieht, würde ich großzügig den Unterbodenschutz entfernen und erst einmal Oxyblock drauf schmaddern.

      Gruß
      Stefan
    • Ich hab das gleiche Problem, nur an meinem Caddy 3. Dort sind überall kleines Rostpünktchen am Unterboden. Der Unterbodenschutz dort, ist bereits abgeblättert. (Glaube der Unterboden ist auch verzinkt, aber halt beschädigt, daher die Rostpünktchen, welche allerdings an manchen Stellen auch recht intensiv vorhanden sind.
      Habe bereits mehrere Fahrzeuge erfolgreich und Dauerhaft mit dem Fett von Maik Sander behandelt. Und dort rostet es auch nicht mehr weiter.

      Aber gibt es noch etwas Anderes? Denn der Wagen bewegt sich Jährlich immer so ca 20000 Kilometer, oder mehr auf der Autobahn. Sommer wie Winter. Und das Fett im Radkasten ist hier das große Problem, denn das ist immer als ersten weg gewaschen...
      Brauche also etwas wirklich dauerhaft wiederstandsfähiges!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martininii ()

    • Tja, Fett ist nunmal das wirklich einzig Wahre, gerade wenn es schon angefangen hat mit dem Rost.
      Ich habe an allen meinen Autos bisher Sanders Fett (und auch die hier in diesem Forum beschrieben ähnlichen Selbst-Mixe wie Gurulan) gehabt, und wie auch bei Dir beschrieben: der normale Unterboden blieb fettig, die Radkästen waren nach einigen Monaten ausgewaschen.
      Am Wohnmobil habe ich erstmalig flächendeckend SEILFETT von Elaskon benutzt. Das ist eine Kannte fester, kriecht aber auch bei warmem Wetter eher wenig.
    • hab ich zuletzt verwendet. Das Gel, Fett und auch Öl.

      Das Gel finde ich eigentlich für die Schweller ganz gut.
      Das Fett ist vielleicht ein Hauch weicher wie das von Sander. Ist aber wahrscheinlich nicht ganz so gut für die Radkästen. Aber am Unterboden irgendwie kein Unterschied.

      Das öl ist halt sehr dünn. Hab das am Golf 4 meiner Schwester benutzt. Danach entweder das Gel oder Fett.

      Hab aber den Eindruck, das ist bissl vom Maik Sander abgekupfert... aber erweitert!