Rostschutz blanker Teile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rostschutz blanker Teile

      Hallo, bin neu hier und habe gleich eine Frage:

      Ich möchte meine Hinterachse, Antriebswellen, querlenker und dergleichen Sandstrahlen lassen und dann zuverlässig gegen neuerliches Rosten schützen.

      Als Maler und Lackierer habe ich gelernt dass man blankes Metall passivieren sollte ( Bestandteile im Korrosionschschutzlack reagieren mit dem Metall und nehmen diesem quasi die Lust mit Sauerstoff zu reagieren, Metallseifenbildung) .

      Mir wurde geraten den POR15 Lack vom Korrosionsschutzdepot zu verwenden. Dieser Lack enthält Isocyanat und soll so die Feuchtigkeit entziehen und rosten verhindern.

      Was ist besser ?
      Herkömmlicher Lackaufbau?
      POR 15 ?

      Danke, Gruß Thomas
    • RE: Rostschutz blanker Teile

      Hallo Thomas,

      grundsätzlich ist Passivieren sicherlich eine tolle Sache
      (-> Zink-Phosphat-Passivierung).
      Wird meines Wissens aber derzeit im Reparaturbetrieb nicht mehr angewandt: Ist ein zusätzlicher Arbeitsschritt.
      Metallseifenbildung kenne ich vornehmlich von Bleimennige.

      Würde Dir bei Deiner Fragestellung persönlich zu einem kostengünstigen "Standardaufbau" raten, da Du wahrscheinlich keinen Restrost (und somit keine Feuchtigkeit, die zu entziehen ist) nach dem Strahlen mehr hast:

      2K Epoxi-Grundierung spritzen, anschließend nach Aushärtung anschleifen und mit Chassislack Deiner Wahl beschichten.

      mfG Werner
    • RE: Rostschutz blanker Teile

      An den paar Euros für den Lack solls nicht scheitern, ist eh so schon Arbeit genug dann solls dafür auch lange halten.

      Den Zwischenschliff würde ich mir bei POR15 ersparen können, da der 2te Anstrich direkt auf den ersten (innerhalb eines gewissen Zeitrahmens ) aufgetragen wird.
      Generell scheidet Epoxy für mich aus da es sich meiner Meinung nach nicht so gut mit dem Untergrund verbindet wie andere Lacke. Es bildet eher sowas wie eine Kunststoffhaut -> im Vergleich
      Es lässt sich außerdem nicht so einfach verarbeiten wie herkömliche Lacke auf Nitro-Basis z.Bsp.. Ist mir halt nicht so sympathisch...

      Ist halt so ein hin und her...
    • RE: Rostschutz blanker Teile

      Naja ich find es kommt drauf an welche Teile es sind.
      Dort wo Steinschlag hinkommen kann würd ich immer POR15 bevorzugen, vor allem wenn die Teile gestrahlt sind dann hast du keinerlei Probleme mit der Haftung, da ist POR15 schon sehr schwierig. Kleinster Schmier reicht aus und dann haftet es nicht mehr richtig.

      Für alles andere wie aussen an der Karosserie würd ich einen normalen Lackaufbau nehmen. Vielleicht an den Kanten POR15, zum Beispiel die Innenkanten von Radläufen undso, wo halt Steinschlag hinkommt.