Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

      Guden Morsche ihr Leute .

      Ich Heiss Tobias bin 28 Jahre alt aus Mittelhessen und bin neu hier.

      Ich fahre seit Jahren einen CItroen Ax und bin diesem AUto einfach verfallen .

      Nun Steht eine gründliche Generalüberholung mit Fahrwerksrenovierung usw an .

      Im Diesem Rahmen möchte ich gerne den Unterbodenschutz erneuern und die Hohlräume konservieren .

      Als Vorgehensweise habe ich mir folgenden Schlachtplan überlegt.

      Achsen raus , Tank raus, Anbauteile ab. Unterboden Komplett sauber machen , mit WInkelschaber und Heissluft den aLten Unterbodenschutz beseitigen .

      Komplett entfetten, sämtliche Falze und sicken mit Owatrol Öl tränken , danach als Grundierung Owagrundol um dann abschliessend mit kdcolor Chassislack O.H zu lackieren.

      Hohlraumkonservierung. Die Hohlräume würde ich gerne mit Owatrol Öl Ausspritzen , (Druckbecherpistole und 500 Liter Kompressor vorhanden) und anschliessend die Hohlräume mit Mike Sänders eindecken .

      Kann ich so vorgehen oder hab ich da jetz gravierende Denkefehler drinnen????

      Schonmal danke im vorraus und Grüsse aus der Wetterau.

      Ps : Vielleicht Gibts ja wen in der Nähe der mal Lust hat drüberzuschauen wenns soweit ist.
    • RE: Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

      Owatrol würde ich nicht nehmen - warum nimmst Du für die Falze nicht auch Mike Sanders? Sicher die bessere Lösung. Als Unterbodenschutz kannste einen Teroson-Wachunzterbodenschutz nehmen - oder auch Mike Sanders!

      Hier ein Ranking 20 verschiedener Hohlraumversiegelungen im Auftrag einer großen Auto-Zeitung durch die Uni Oldenburg von 1999 bis 2002.
      Link: http://www.afripix.de/Rostschutz.pdf

      Habe selbst einen AX gefahren, jetzt habe ich einen GSA.
      Der AX ist sehr gut rostgeschützt, Schwachpunkte gibt es leider in den Radkästen vorne unter den Lampen (rechts Scheibenwasserbehälter ausbauen!) und hinten gibt es in den Radhäusern eine Versteifung, die feuchten Dreck sammelt. Sonst wie bei allen selbsttragenden Karosserien...


      Viel Erfolg und LG von Citroen zu Citroen!
      histo
    • RE: Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

      histomatic schrieb:


      Hier ein Ranking 20 verschiedener Hohlraumversiegelungen im Auftrag einer großen Auto-Zeitung durch die Uni Oldenburg von 1999 bis 2002.


      Das war ein Test der Auto Bild, die Uni Oldenburg hat nichts getestet! Deren Gelände wurde für den Test benutzt. Der Test ist außerdem lächerlich. Die Testkästen sind teilweise nach 3 Jahren angeblich zerbröselt. Bei welchem Auto zerbröseln nach 3 Jahren die Schweller und Säulen? Und wenn es drei Jahre Test sind, wieviele Jahre Betrieb eines Autos im Alltag sollen die entsprechen? Nirgendwo im Testbericht zu lesen und nachgewiesen.

      Drei Jahre sind nichts. Im Rheinland wurde 2008 ein Oldtimer aufgeschnitten, letzter Hohlraumschutz über 20 Jahre alt, in den Hohlräumen ein Hohlraumschutz, der nicht beim Test dabei war. Die Hohlräume: nach 20 Jahren rostfrei und wie neu.

      Bring mal Fakten, statt PDF-Doks über einen Test, wieviel Salzwasser wurde in die Testkästen eingesprüht? Wie hoch war die Konzentration des Salzes? Hersteller, die DIN-Abnahmen nach Salzwassersprühtest für ihre Produkte vorweisen müssen, bekommen nach der DIN-Prüfung ein Zertifikat. In dem Zertifikat steht genau drin, unter welchen Bedingungen geprüft wurde, exakte Zahl der Stunden und Belastung. Im AB-Test gibt es keine konkreten Angaben, ob der Test den üblichen DIN-Prüfungen entsprochen hat.
    • RE: Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

      Moin Tobias,
      Owatrol ist eine gute Sache, bedenke aber, das das Zeug ziemlich hart wird und nur kurze Zeit kriechfähig ist.
      Daher sollte dann wirklich überall Sanders oder eine sonstige dauer-kriechfähige Beschichtung drüber (Fluidfilm ASR, Elaskon K60).
      Wenn Du Falze an den Innenseiten der Türen behandeln willst, die ggf. angerostet sind, benutze ich seit einiger Zeit an meinem Auto, welches extremen Belastungen an Salz/Feuchtigkeit/Hitze in Afrika ausgesetzt ist, Schuppenpanzerfarbe der Firma Kreidezeit. Diese ist aber nicht widerstandsfähig gegen mechan. Belastung oder normal überlackierbar.

      Für Unterbodenschutz ist momentan das beste, was wo gibt, PERMAFILM der Firma Hodt, was an rostigen Stellen mit ein wenig Fluidfilm A des gleichen Herstellers vorbehandelt werden kann.

      Und da man es manchmal in Ebay überraschend günstig bekommt: auch UBS 220 oder das alte UBS120 von Fertan ist sehr gut und widerstandsfähig. Rostige Stellen sollten aber auch hierbei vorbehandelt werden, ggf. mit Owatrol, wenn Du es schon zu Hand hast. Diese Kombination kenne ich aber nicht, Du solltest vielleicht an einer Ecke testen, ob UBS220 und Owatrol sich vertragen (was eigentlich zu erwarten ist). Fertan (8 Euro pro Liter) in eine ganze Kannte billiger als Teroson Wachs UBS (12 Euro pro Liter) und nicht so weich (habe beides an meinem X-Trail, weil ich noch eine alte Dose vom Teroson rumliegen hatte)

      So, und nun warte ich geduldig, was Karl/Fordbewegung wieder Beleidigendes zu dieser Nachricht zu sagen hat.

      Gruß (nicht an K.)

      Frank
    • Er nur wieder !!

      fordbewegung schrieb:


      Bei welchem Auto zerbröseln nach 3 Jahren die Schweller und Säulen?


      VW Golf 78/79 Baujahr, da wurde gespart wo man konnte.
      Da gammelten nicht nur die Schweller, Kotflügel konnte man ohne Werkzeug entfernen.


      fordbewegung schrieb:


      Im Rheinland wurde 2008 ein Oldtimer aufgeschnitten, letzter Hohlraumschutz über 20 Jahre alt, in den Hohlräumen ein Hohlraumschutz, der nicht beim Test dabei war. Die Hohlräume: nach 20 Jahren rostfrei und wie neu.


      Das Beweist nicht viel, wenn der Wagen nur bei Sonne gefahren wurde und dazu nie eine Waschanlage gesehen hat, ist das wohl kein vernünftiger Vergleich.


      fordbewegung schrieb:


      Im AB-Test gibt es keine konkreten Angaben, ob der Test den üblichen DIN-Prüfungen entsprochen hat.


      Ist doch Egal, solange alle Teile gleich behandelt worden sind, ist ein Vergleich möglich.

      Ich weiß nich warum Du wegen diesen Test immer so einen Aufstand machst.
      Sehe das doch als einen einfachen Vergleich von Produkten, die Behaupten die besten zu sein.

      Das der Test von Leuten nicht gerne gesehen wurde die ihr Geld mit den Produkten verdienen ist ja wohl klar.

      Gruß

      Holger
    • RE: Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

      Genau! Immer schön locker bleiben.

      Meines Wissens war das der erste Test überhaupt mit Hohlraumversiegelungen, der wissenschaftlich aufgebaut war.
      Und es war doch die Uni Oldenburg, lieber "Fordbewegung", der Test (auf Ini Autobild) wurde von Herrn Professor Schuller geleitet und überwacht.
      Publiziert wurden die Ergebnisse auch in oder OM und in einem Sonderheft der OM.

      Da wird auch begründet, weshalb man die Kästen aus nacktem Blech baute.

      Und wie Holger schreibt, ist es auch (für den Leser) gar nicht erheblich, wieviel Lösung in die Kästen eingebracht wurde.

      Der Vergleich spricht allerdings für sich.

      Punkt.
      histomatic


      P.S.: habe übrigens zwei Ford in meiner Sammlung...
    • RE: Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

      histomatic schrieb:



      Publiziert wurden die Ergebnisse auch in oder OM und in einem Sonderheft der OM.


      Als die OM das publizierte, soll sie schon mehrheitlich zum Bild-Konzern gehört haben.

      histomatic schrieb:


      Und wie Holger schreibt, ist es auch (für den Leser) gar nicht erheblich, wieviel Lösung in die Kästen eingebracht wurde.


      Für Holger mag das unerheblich sein. Für einen Test unddie Praxis nicht. Wenn ein Hersteller vorschreibt, wie hoch die Mengen und Schichtstärken sein sollen, sind die einzuhalten. Auch von Testern.
    • RE: Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

      Das is ja alles ganz schön und gut. Ich würde mich aber trotzdem über Antworten zu der von mir gestellten Frage freuen.

      Soll ich nun lieber Fluid Film A oder Owatrol Verwenden um sicken und Hohlräume vorzubehandeln?

      Sanders wollte ich nicht Gerne beim UBS verwenden da ich den Ub gerne Sauber halten Möchte .

      Ich möchte den UB als abschliessende schicht gerne mit Branth Korrox in Alufarben Lackieren und das Sanders Lediglich in die Radkästen und Kotflügel einbringen, sowie einigen Ax typischen Hohlräumen und bekannten Ecken.
    • RE: Citroen Ax Unterbodenrevision und Hohlraumkonservierung

      Hallo Tobias!
      Ich fahre seit Jahren einen CItroen Ax und bin diesem AUto einfach verfallen.

      Da haben wir´s mal wieder: Liebe macht blind.:P

      Zu Deiner Frage: Dein Vorgehen ist absolut solide. Wie man mit einem sorgfältig entrosteten Unterboden verfahren sollte, dazu gab es hier erst vor ein paar Tagen einige Beiträge, Fragesteller war Andi. Es gibt ja mehrere funktionierende Möglichkeiten. Holger hatte eine 2K-Epoxy-Grundierung als letzten Stand der Dinge bei den Profis empfohlen, hat aber auch nicht von einer 1K-Grundierung abgeraten. POR15 als erste Schicht auf dem blanken Blech ist sehr widerstandsfähig und härtet sogar bei Kontakt mit Wasser immer weiter aus, braucht aber sehr sorgfältige Vorbereitung. Ich habe es noch nicht benutzt, ebensowenig Brantho-Corrux, das auch sehr gut sein soll. Mit FF-Liq. A-Vorbereitung und dann Permafilm hat anscheinend auch noch niemand Schiffbruch erlitten.
      Wenn Du Dich aber für die Methode mit Owatrol in Falzen, dann Owagrundol und dann Chassislack entschieden hast, dann bleib doch dabei. Ich würde auf den Chassislack noch was drauftun, einen transparenten Wachs-UB-Schutz. Als allerletzten Schritt könntest Du den Wachs noch mit Owatrol nachbehandeln, wenn Du noch was davon übrig hast, es ist ja sehr ergiebig.

      Die Hohlräume würde ich allerdings auch nicht zuerst mit Owatrol ausspritzen, obwohl es auch kein absoluter Fehler ist. Gleich Mike Sanders rein, gilt als das beste Mittel, benutze ich auch. Oder zuerst FF Liq. A oder NAS bzw. ASR (ist Sprühdosen-NAS, gibt es mit Plastik-Hohlraumsonde), falls Du erstmal was willst, das schneller kriecht als MS. FF oder MS deswegen, weil es nicht aushärtet. Wenn Du die Falze von unten mit Owatrol behandelst, ist es besser, wenn wenigstens von oben was kommt, das dauerhaft kriecht. Dass diese fettige Arbeit erst Sinn ergibt, wenn Du mit den Farbarbeiten am Unterboden fertig bist, ist klar.

      Kannst Du während der Arbeit vielleicht mal zwischendurch ein paar Bilder machen und reinstellen? Gab es bisher hier viel zu selten, obwohl sowas immer besonders interessant ist.

      @Holger
      VW Golf 78/79 Baujahr, da wurde gespart wo man konnte.
      Da gammelten nicht nur die Schweller, Kotflügel konnte man ohne Werkzeug entfernen.
      Hatte in meiner Anfangszeit drei gebrauchte VW-Passat aus den 70ern. Zwei aus der ersten Serie, einen aus der 78er-Modellpflege. Vor allem wegen der beiden ersten leide heute noch ich unter Rost-Verfolgungswahn. Da konnte man gar nicht so schnell nachschweißen, wie die rosteten. Weiß heute noch, wie nach dem ersten Ansetzen des Wagenhebers an der vorgesehen Stelle (Schweller) nichts passierte außer einem knirschenden Geräusch und viel rieselnden rotbraunen Krümeln. Trotz aller Mühen hat der TÜV diese beiden Mühlen kassiert, obwohl sie nicht mal zehn Jahre alt waren.

      MfG, Hanseat