Endoskop-Kamera - welche?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Endoskop-Kamera - welche?

      Hallo andreas!

      ich stand vor einiger zeit ebenfalls vor der entscheidung welches endoskop ich mir kaufen soll. bei mir wurde es im endeffekt dieses hier!

      mir war zum einen wichtig dass ich auch fotos machen kann, und zum anderen dass ich auch eine sonde mit SF (short focus) dabei habe, um bei bedarf auch in brennräume oder andere teile des motors zu gucken. falls du wirklich nur in karrosserie-hohlräume gucken willst. kannst du das von dir vorgeschlagene nehmen, da diese beiden, soweit ich weiß, die identischen "kameraschläuche" haben. das licht ist ausreichend und der fokus gut.
      ich habe nach probieren diverser hersteller und modellen ebenfalls festgestellt dass der abnehmbare monitor viel praktischer in der handhabung ist als die "griff-monitor kombi". oft musst du den ganzen griff drehen um weiter zu kommen, da kanns schnell mal vorkommen dass der monitor garnicht mehr ersichtlich ist.

      als günstigere alternative von meiner (ausser dem 2ten hohlraumschlauch mit SF ident) wäre diese.

      grundsätzlich sind die endoskope von dnt eine gute wahl. preis - leistung top.

      lg, thomas
    • RE: Endoskop-Kamera - welche?

      Hohlraumtrüffelschwein schrieb:


      Hallo,
      das Problem bei diesen Geräten ist der große Durchmesser des Kamerakopfes. Karosserielöcher sind meistens 8 mm gross, du müsstest sie dann schon auf etwa 14 mm aufbohren.
      Gruss, Joachim


      Das ist bei den leistbaren endoskopen jedoch normal. meine 2te sonde die dabei ist (mit SF) hat nur 9mm, diese ist aber absolut ungeeignet für hohlräume. der fokus geht bis max 10cm enfernung, und das licht ist dermaßen schwach dass man auch nicht weiter sieht als 10cm.

      ich bin übrigens noch überall damit rein gekommen. die hohlraumstoppel von den radhäusern in die längsträger bzw den einstieg sind meistens groß genug. wenn man verkleidungen im innenraum abmontiert (was bei den meisten hohlraumkonservierungen und restaurierungen eh unumgänglich ist) kommt man auch überall damit rein.

      du könntest dir natürlich auch ein komplettes olympus endoskop kaufen, mit ferngesteuertem kopf. das ist vom durchmesser her geringer (aber auch keine 8mm). kostet dann hald 3 -4k euros... kann mir nicht vorstellen dass das ist was du suchst. ;)

      falls hohlraumtrüffelschwein jedoch einen vorschlag hat, wo es ein endoskop gibt, mit LF, entsprechendem licht und einem dünnen kamerakopf und das ganze noch unter 500euros: ich bitte darum. ich hab lang gesucht und nichts gefunden...

      lg, thomas
    • RE: Endoskop-Kamera - welche?

      auch wenns schon ein wenig zu spät ist...

      ich hatte mal die DNT 52099 Findoo Fix pro gekauft. Außerhalb von Hohlräumen sah man alles schön deutlich, aber wehe man kam damit in die Schweller oder Rahmenteile, dann gabs nur noch ein schwarz/weiß Farbrauschen oder ein schwarzes Bild auf dem man rein garnix erkennen konnte, auch nicht wenn man die Helligkeit der LED reduzierte.

      Hab das Teil direkt an Amazon zurück geschickt.
    • Oha, nun betreibe ich Leichenfledderei an einem sooo alten Fred.
      Ich habe neuerdings dieses Endoskop und kann es jedem empfehlen, der auf dunkle und unscharfe Bilder steht :wacko:
      In einer Zeit, wo eine 5 MPixel-Camera in jedem Billighandy steckt, sollte sowas mit besserer Qualität möglich sein.


      [Blockierte Grafik: http://www.pce-instruments.com/deutsch/slot/1/artimg/normal/drahtlose-nachrichtentechnik-dnt-endoskop-scope-it-prov-356511_629710.jpg]

      Falls das Bild mal verschwinden sollte: es ist ein meistens rot-schwarzes Gerät mit rechts rundem und links davon 3 schmalen rechteckigen Knöpfen.
      Es hat einen 2.5" Monitor, 4 LEDs und einen 9mm Kopf. Es kommt von den verschiedensten Händlern, z.B. dnt ScopeIT Pro-V
    • Moin!

      Ich habe mir neulich das PCE-VE 320N zugelegt und kann bis jetzt nicht klagen.

      Vorher hatte ich auch das ominöse "schwarz-rote Gerät", mit dem ich aber bei vielen Anwendungen nicht wirklich zufrieden war. (Kamerakopf zu groß, teilweise sehr dunkle/unscharfe Bilder)

      Das jetzige schlägt sich da deutlich besser. Außerdem kann ich jetzt auch Bilder und Videos aufnehmen. ;)
      Kostet allerdings auch mehr (ca. 600 Euro ohne Märchensteuer).

      Gruß! 8)

      Edit: Oh, sehe gerade, das die letzte Antwort schon ein halbes Jahr her ist. :cursing: